Home Computer Subcultures and Society before the Internet Age

In Kooperation mit dem Historischen Seminar der Universität Zürich

Div. Referierende

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Freitag/Samstag, 24./25. März 2017, 09:00–16:00 Uhr
Programm
Plakat

Fleck Kolloquium II

UNSICHTBARE BEGLEITUNG – AN- UND AUSSICHTEN DER PERSPEKTIVE

Teil II. So – und anders verstehen. Hermeneutischer Perspektivismus

mit:
Johanna Breidenbach, Zürich
Dr. Andreas Mauz, Zürich
Prof. Dr. Jakob Tanner, Zürich
Prof. Dr. David Weberman, Budapest

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 22. März 2017, 14:15–20:00 Uhr
Programm

Computing . Data .. Science .... Society: On Connecting the Dots

Speaker: Prof. Dr. Petros Koumoutsakos, ETH Zurich, Chair for Computational Science and Fellow at the Collegium Helveticum

Venue: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Thursday, March 9, 2017, 6:15–8:00 p.m.
Abstract

Mensch nach Mass

DIE MASCHINE SORGT FÜR MICH, DIE MASCHINE DENKT FÜR MICH

Eine Veranstaltung im Rahmen des Schwerpunktthemas «Digital Societies» der Fellowperiode 2016–2020 am Collegium Helveticum

Das Projekt Mensch nach Mass ist eine Kooperation mit der Paulus-Akademie Zürich und der Stiftung Science et Cité.

Referierende: Daniela Händler-Schuster (ZHAW, Institut für Pflege), Urs Guggenbühl (Kompetenzzentrum Ambient Assisted Living, St. Gallen)

Ort: Bündner Naturmuseum, Masanserstrasse 31, 7000 Chur
Donnerstag, 2. März 2017, 18:00–19:30 Uhr
Abstract

The Meaning and Power of Negativity

38th Annual Philosophiy of Religion Conference

Interdisciplinary conference organized by the Claremont Graduate University in cooperation with the Collegium Helveticum

Various Speakers

Venue: Claremont Graduate University, California, USA
February 17–18, 2017
Program Main Conference
Program Pre-Conference

Transdisciplinary research on ancient mummified tissue

Symposium in Cooperation with the Institute of Evolutionary Medicine (UZH)

Keynote Lectures:

Tales from Tombs: Decoding Egyptian Mummies
Prof. Dr. Salima Ikram (Department of Sociology, Anthropology, Psychology and Egyptology, American University in Cairo, Egypt)

Ötzi the Iceman as a source to study human health in the past and nowadays
Prof. Dr. Albert Zink (Institute for Mummies and the Iceman, EURAC research, Bolzano, Italy)

Venue: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Friday, December 9, 2016, 9:00–19:00

Clinical Ethics Forum III

Field: Nursing

In cooperation with Institute of Biomedical Ethics and History of Medicine

Speaker: Birgit David, MSc (University Hospital Zurich)

Venue: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Thursday, December 8, 2016, 10:00–11:30

Abstract

Fleck Kolloquium I

UNSICHTBARE BEGLEITUNG – AN- UND AUSSICHTEN DER PERSPEKTIVE

Teil I. Standortgebundenheit. Zum epistemischen Perspektivismus

mit:
Lisa Heller
, Bielefeld
Dr. David Lauer, Berlin
Prof. Dr. Niko Strobach, Münster
Prof. Dr. Markus Wild, Basel

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 7. Dezember 2016, 14:15–20:00 Uhr
Programm

Not only between, but even beyond

Oder: TRANSDISZIPLINARITÄT – EINE BESTANDSAUFNAHME

A conference on the occasion of the new fellow period at the Collegium Helveticum

With: Thomas Hengartner (Collegium Helveticum, Zürich), Sabine Maasen (TU München), Elisabeth Bronfen (Universität Zürich), David A. Edwards (Harvard University, Cambridge), Hans-Jörg Rheinberger (Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin), Florian Dombois (Zürcher Hochschule der Künste), Michal Linial (Israel Institute for Advanced Studies)

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich

Freitag–Samstag, 25.–26. November 2016
Program

Mensch nach Mass

KAMPFROBOTER UND SMART GUNS – INTELLIGENTER KRIEG?

Eine Veranstaltung im Rahmen des Schwerpunktthemas «Digital Societies» der Fellowperiode 2016–2020 am Collegium Helveticum

Das Projekt Mensch nach Mass ist eine Kooperation mit der Paulus-Akademie Zürich und der Stiftung Science et Cité.

Diskussion mit Dr. Martin Zapfe (ETH Zürich) und Prof. Dr. Walther Ch. Zimmerli (Collegium Helveticum)

Ort: Sphères, Hardturmstrasse 66, Zürich
Donnerstag 24. November 2016, 19:30–21:00 Uhr
Abstract

Schöne neue Welt?

TREFFPUNKT SCIENCE CITY

Talkrunde mit Thomas Hengartner (Collegium Helveticum), Enno Park (Journalist) und Noa Zenger (Theologin)

Im Rahmen der ETH-Veranstaltungsreihe «Leben in der Welt 4.0 – Wie die digitale Revolution unseren Alltag verändert»

Ort: ETH Zürich, Departement Umweltnaturwissenschaften (CHN), Universitätsstrasse 16, Lichthof, 8092 Zürich
Mittwoch, 23. November 2016, 19:30–20:30 Uhr

Mensch nach Mass

CRISPR-CAS9 – MIT DER GENSCHERE ZUM PERFEKTEN MESCHEN?

Eine Veranstaltung im Rahmen des Schwerpunktthemas «Digital Societies» der Fellowperiode 2016–2020 am Collegium Helveticum

Das Projekt Mensch nach Mass ist eine Kooperation mit der Paulus-Akademie Zürich und der Stiftung Science et Cité.

Diskussion mit Prof. Dr. med. Adriano Aguzzi (Universitätsspital Zürich) und Dr. Tobias Eichinger (Universität Zürich)

Ort: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Grüental, 8820 Wädenswil
Donnerstag 10. November 2016, 17:30–19:00 Uhr
Abstract

Clinical Ethics Forum II

Field: Kidney transplantation

In cooperation with Institute of Biomedical Ethics and History of Medicine

Speaker: Prof. Thomas Müller (University Hospital Zurich)

Venue: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Thursday, November 10, 2016, 10:00–11:30

Abstract

Wie lesen? Franco Morettis «Distant Reading» im Gespräch

Eine Veranstaltung im Rahmen des Schwerpunktthemas «Digital Societies» der Fellowperiode 2016–2020 am Collegium Helveticum

In Kooperation mit der ETH Zürich, Universität Zürich, dem Literaturhaus Zürich und Konstanz University Press

Podiumsdiskussion mit: Franco Moretti, Thomas Hengartner, Bernd Stiegler, Gesa Schneider, Albrecht Koschorke, Monika Dommann und Michael Hagner

Das Gespräch findet auf Englisch und Deutsch statt.

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Donnerstag, 3. November 2016, 18:15 Uhr
Abstract

Mensch nach Mass

BODYHACKING – WENN DER MENSCH ZUM CYBORG WIRD

Eine Veranstaltung im Rahmen des Schwerpunktthemas «Digital Societies» der Fellowperiode 2016–2020 am Collegium Helveticum

Das Projekt Mensch nach Mass ist eine Kooperation mit der Paulus-Akademie Zürich und der Stiftung Science et Cité.

Diskussion mit Dr. Ariane Tanner (Historikerin, Universität Zürich) und PD Dr. Oliver Müller (Philosoph, Universität Freiburg im Breisgau)

Um Anmeldung wird gebeten bis am 20.10.2016 an Elisabeth Studer, Paulus Akademie.

Ort: Stiftschule Kloster Einsiedeln, Musiksaal, 8840 Einsiedeln
Donnerstag 27. Oktober 2016, 19:30–21:00 Uhr
Abstract

Fleck Lecture 2016

FORMEN DES WISSENS IM WECHSELSPIEL

Referent: Prof. Dr. Günter Abel, (Institut für Philosophie der TU Berlin, Innovationszentrum Wissensforschung, IZW)

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 26. Oktober 2016, 18:15–20:00 Uhr
Abstract

Künstliche Intelligenz für Arbeit, Gesundheit und Alltag – Zukunft mit unbegrenzten Möglichkeiten?

Eine Veranstaltung im Rahmen des Schwerpunktthemas «Digital Societies» der Fellowperiode 2016–2020 am Collegium Helveticum

Referierende: Prof. Dr. med. Dr. phil. Nikola Biller-Andorno (Institut für Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte, Universität Zürich), M.A. Konstantin Dörr (IPMZ, Abteilung Medienwandel & Innovation, Universität Zürich), Prof. Dr. Thomas Hengartner (Collegium Helveticum), Prof. Dr. Gisbert Schneider (Institut für Pharmazeutische Wissenschaften, D-CHAB, ETH Zürich), Prof. Dr. Roland Siegwart (Autonomous Systems Lab und Wyss Zurich, ETH Zürich)

Die Veranstaltungsreihe ist ein Kooperationsprojekt des Departementes Chemie und Angewandte Biowissenschaften der ETH Zürich mit dem Collegium Helveticum und heisst daher: Diskussionsforen@D-CHAB&Collegium Helveticum

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Freitag, 21. Oktober 2016, 16:30–18:30
Programm

Virtuelle Realität und künstliche Intelligenz

NEUE FRAGEN FÜR GESETZGEBUNG UND ANGEWANDTE ETHIK

Eine Veranstaltung im Rahmen des Schwerpunktthemas «Digital Societies» der Fellowperiode 2016–2020 am Collegium Helveticum

Referent: Prof. Dr. Thomas Metzinger (Johannes Gutenberg Universität Mainz, Leiter des Arbeitsbereiches  Theoretische Philosophie und der Forschungsstelle Neuroethik)

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8092 Zürich
Donnerstag, 20. Oktober 2016, 18:15–19:30 Uhr
Abstract

Clinical Ethics Forum I

Field: Psychiatry

In cooperation with Institute of Biomedical Ethics and History of Medicine

Speaker: Prof. Paul Hoff (Psychiatric University Hospital Zurich)

Venue: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Thursday, October 13, 2016, 10:00–11:30

Abstract

Die Ordnung des Wissens. Von der Disziplinarität zur Transdisziplinarität und zurück

Referent: Prof. Dr. Jürgen Mittelstraß (Universität Konstanz)

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8092 Zürich
Donnerstag, 29. September 2016, 18:15–20:00 Uhr
Abstract

dada, ich und über(m)ich

DAS FRAGMENTIERTE SELBST UND SEINE SEHNSUCHT NACH GANZHEIT

In Kooperation mit dem Sanatorium Kilchberg

Div. Referierende (siehe Programm)

Anmeldung erforderlich bis spätestens 20. Juni 2016

Ort: Aula der Universität Zürich, Rämistrasse 71, 8006 Zürich
Donnerstag, 23. Juni 2016, 14.00–18.00 Uhr
Programm

One Medicine – One Oncology: Animal Cancer Registry

International Workshop

Speakers: (see on Program)

Please register (keyword: animal cancer registry). Deadline is June 3rd, 2016.

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Donnerstag/Freitag, 9., 10. Juni 2016
Program

Fachtagung Dialog Grün 2016

NEUE TECHNOLOGIEN IM PFLANZENSCHUTZ – EINE ALTERNATIVE ZU PESTIZIDEN

Div. Referierende (siehe Programm)

Mit der Fachtagungsreihe Dialog Grün laden das Zurich-Basel Plant Science Center und das Collegium Helveticum alle zwei Jahre zu einer öffentlichen Diskussion über neue Technologien und ihre Anwednungen ein.

Ort: ETH Zürich Zentrum, Audi Max (HG F 30), Rämistrasse 101, 8006 Zürich
Mittwoch, 8. Juni 2016, 09:30–16:30 Uhr
Programm

The Many Faces of Panentheism

organized by PD Dr. Harald Atmanspacher (Fellow, Collegium Helveticum) and PD Dr. Hartmut von Sass (Stv. Leiter, Collegium Helveticum)

Speakers: (see program)

Venue: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Friday and Saturday, June 3–4, 2016
Program

Ritualized mind alteration and the origins of the symbolic mind: Recent insights from cognitive science

Lecture: Prof. Dr. Tom Froese (Applied Mathematics and Systems Research Institute, National Autonomous University of Mexico, Mexico City, Mexico)

Venue: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Monday, May 30, 2016, 11:15–12:30
Abstract

Kontakt – Lesen und Schreiben im Weltall

Tagung in Kooperation mit dem Deutschen Seminar der Universität Zürich

organisiert von Prof. Dr. Philipp Theisohn (Deutsches Seminar, Universität Zürich)

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Montag, 23. Mai 2016–Mittwoch, 25. Mai 2016
Details

Fleck Kolloquium

WAS HEISST: WIRKLICH SEIN? Teil III – Theorie der Kunst

mit:
Prof. Dr. Florian Dombois, Zürich
Prof. Dr. Dieter Mersch, Potsdam/Zürich

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 18. Mai 2016, 16:15–19:30 Uhr
Programm

Zukunftsvisionen in der Wissenschaft – Längst umgesetzt oder zuweilen völlig utopisch?

DISKUSSIONSFORUM

Div. Referierende (siehe Programm)

Die Veranstaltungsreihe ist ein Kooperationsprojekt des Departementes Chemie und Angewandte Biowissenschaften der ETH Zürich mit dem Collegium Helveticum und heisst daher: Diskussionsforen@Collegium Helveticum&D-CHAB

Ort: ETH Zürich, Campus Hönggerberg, Gebäude HCI, Hörsaal J 7, 8093 Zürich
Mittwoch, 18. Mai 2016, 16.30–18.30 Uhr
Programm

Doing Ethics after Wittgenstein

Conference organized by the Institute for Social Ethics (UZH) and the Collegium Helveticum

Organizers: Prof. Dr. Richard Amesbury (Inst. for Social Ethics, University of Zurich), Dr. Christoph Ammann (Inst. for Social Ethics, University of Zurich) and PD Dr. Hartmut von Sass (Collegium Helveticum and University of Zurich)

sponsored by: Swiss National Science Foundation

Venue: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Friday and Saturday, April 22–23, 2016
Program

Fleck Kolloquium

SAG MIR WER DIE ELTERN SIND... DIE KONSTRUKTION VON ELTERNSCHAFT IM SPANNUNGSFELD ZWISCHEN TRADITION UND MEDIZINISCHEM FORTSCHRITT

Referat: Prof. Dr. Andrea Büchler (Fellow am Collegium Helveticum)

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 13. April 2016, 18:15–20:00
Abstract

Fleck Kolloquium

WAS HEISST: WIRKLICH SEIN? Teil II – Erkenntnistheorie

mit:
Dr. Karim Bschir, Zürich
Dr. Sebastian Gäb, Trier
Prof. Dr. Philipp Sarasin, Zürich

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 23. März 2016, 15:30–20:00 Uhr
Programm

International Conference

LUDWIK FLECK'S THEORY OF THOUGHT STYLES AND THOUGHT COLLECTIVES – TRANSLATIONS AND RECEPTIONS

The conforence is organized by Project Science Foundation as a part of the project "Philological analysis of Ludwik Fleck's Philosophical work and it's translations in Polish, English and German".

Venue: Wroclaw (Poland)
March 10–11, 2016
Call for paper
Program

Poster

Mensch nach Mass

GENETISCHE TESTS BEI KINDERN

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes Mensch nach Mass in Kooperation mit der Paulus-Akademie Zürich und der Stiftung Science et Cité.

mit:
Prof. Andrea Büchler, Juristin an der Universität Zürich, und Prof. Peter Miny, medizinischer Genetiker am Universitätsspital Basel, moderiert von Dr. Elvan Kut, Collegium Helveticum

Ort: Kantonsspital Olten, Mehrzweckraum, Baslerstrasse 150, Olten
25. Februar 2016, 17:30–19:00 mit anschliessendem Apéro

Details

Symposium at the C.G. Jung-Institute Küsnacht

TOWARDS A NEW WORLDVIEW – CONVERSATIONS WITH ANALYTICAL PSYCHOLOGY

Organized by Dr. Philip L. Kime (C.G. Jung-Institute Küsnacht)
and PD Dr. Harald Atmanspacher (Collegium Helveticum)

The symposium includes presentations by Roderick Main, Harald Atmanspacher, Paul Bishop, Verena Kast and Joseph Cambray about research areas related to issues of Jung's Analytical Psychology. Key topics will be panentheism, dual-aspect monism, literature, the theory of complexes and the theory of dynamical systems.


Ort: C.G. Jung-Institute, Hornweg 28, 8700 Küsnacht
February 13–14, 2016
Programme

The ‘Meyer-Overton quantum underground’ in living systems

Speaker: Prof. Dr. Stuart Hameroff (Banner-University Medical Center, University of Arizona at Tucson)

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Donnerstag, 14. Januar 2016, 11:15–12:30 Uhr
Abstract

Mensch nach Mass

EIN BLICK INS GEHIRN

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes Mensch nach Mass in Kooperation mit der Paulus-Akademie Zürich und der Stiftung Science et Cité.

mit:
Dr. Beatrix Rubin, Neurobiologin und Wissenschaftstheoretikerin am Collegium Helveticum, und Dr. Markus Christen, Neurobiologe und Medizinethiker am Institut für Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte der Universität Zürich, moderiert von Susanne Brauer, PhD, Paulus-Akademie Zürich

Ort: Sphères, Hardturmstrasse 66, Zürich
Dienstag, 12. Januar 2016, 18:30–20:00

Details

Fleck Kolloquium

WAS HEISST: WIRKLICH SEIN? Teil I – Wissenschaftstheorie

mit:
Dr. Sabine Baier, Zürich
Prof. Dr. Christine Blättler, Kiel
Prof. Dr. Holm Tetens, Berlin

Um Anmeldung bis am 28. November 2015 wird gebeten (Stichwort: Fleck Kolloquium).

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 2. Dezember 2015, 15:30–20:00 Uhr
Programm

The Legacy of Hans Primas

Referierende: PD Dr. Harald Atmanspacher, Prof. Dr. Richard Ernst, Prof. Dr. Domenico Giulini, Prof. Dr. Ulrich Müller-Herold, Prof. Dr. William Seager

Organisiert von Harald Atmanspacher und Ulrich Müller-Herold

Die Veranstaltung ist ausgebucht, es können leider keine weiteren Anmeldungen entgegengenommen werden.

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Freitag, 27. November 2015

Programm

Zmittagslabor

RE-INVENTING GOVERNANCE
How to Reform Outdated Structures

Keynote: Prof. Marco Steinberg (former Professor at Harvard Design School)

A Cooperation with W.I.R.E. (Web for Interdisciplinary Research & Expertise)

Limited Seats, please register here

Ort: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zurich
Thursday, November 26, 2015, 12:00–12:45
Flyer

Erwin W. Straus' struggle with the problems of psychopathology of time

Speaker: Marcin Moskalewicz (EURIAS Fellow Collegium Helveticum)

Ort: UZH, Institut für Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte, Seminarraum, Winterthurerstrasse 30, 8006 Zürich
Mittwoch, 25. November 2015, 16:30–17:00 Uhr

Disturbed futures – Psychopathology of time between philosophy and psychiatry

INTERDISCIPLINARY WORKSHOP

Venue: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zurich
Tuesday, November 17, 2015, 09:30–17:30
Programme

Tagung

POLITICS OF PACIFISM: COMMANDMENT – IDEAL – IMPOSSIBILITY?
THEOLOGICAL CONTRIBUTIONS TO PEACE ETHICS

Div. Referierende (siehe Programm)

Um Anmeldung wird gebeten bis spätestens 10. November 2015

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
13., 14. November 2015 (Freitag 13:30–20:00 Uhr, Samstag 09:00–13:30 Uhr)
Programm

Mensch nach Mass

WAS WILL ICH ÜBER MICH WISSEN?

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes Mensch nach Mass in Kooperation mit der Paulus-Akademie Zürich und der Stiftung Science et Cité.

mit:
Prof. Sven Hirsch, Biomedizinische Simulation, ZHAW, Prof. Donald Kossmann, Informatiker ETH Zürich und Marco Meier, Journalist und assoziierter Fellow des Collegium Helveticum, moderiert von Susanne Brauer, PhD, Paulus-Akademie Zürich

Ort: ZHAW Wädenswil, Sträuli-Areal, Raum RA E0.03, Seestrasse 55, Wädenswil
12. November 2015, 17:30–19:00

Details

Diskussionsforum@Collegium Helveticum & D-CHAB

GESUNDHEIT, RECHT, ZEIT UND RAUM – LICHT INS DUNKEL BRINGEN

Div. Referierende (siehe Programm)

In Zusammenarbeit mit dem Dept. Chemie und Angewandte Biowissenschaften der ETH Zürich

Anmeldung für das Diskussionsforum und/oder die Führung bitte bis spätestens am Montag, 26. Oktober 2015.

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich (14:00–17:00 Uhr) und
UniversitätsSpital Zürich, Rämistrasse 100, 8006 Zürich (17:00–18:30 Uhr)
Freitag, 30. Oktober 2015
Programm

Zmittagslabor

DATEN STATT T-REX – WIE WIR WISSEN MIT DNA KONSERVIEREN KÖNNEN

Vortrag: Dr. Robert Grass (Departement Chemie und Angewandte Biowissenschaften der ETH Zürich)

In Kooperation mit W.I.R.E. (Web for Interdisciplinary Research & Expertise)

Beschränkte Platzzahl, bitte hier anmelden.

Ort: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich
Dienstag, 20. Oktober 2015, 12:00–12:45
Flyer

Contextuality in Quantum Physics and Human Behavior

Prof. Dr. Ehtibar Dzhafarov (Department of Psychology, Purdue University, Lafayette)

Venue: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Friday, October 9, 2015, 14:15–16:00
Abstract

Assessing Financial Model Risk

Prof. Dr. Pauline Barrieu (Department of Statistics, London School of Economics)

Venue: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Thursday, October 8, 2015, 18:15–20:00
Abstract

Fleck Lecture 2015

EXTRACTING MEANING FROM THE PAST AND THE FUTURE:
THE PHILOSOPHY OF SCIENCE AND THE PHILOSOPHY OF HISTORY COMPARED

Referent: Prof. Dr. Gabriel Motzkin (Executive Director, Van Leer Jerusalem Institute)

Ort: ETH Hauptgebäude, Raum D 5.2, Rämistrasse 101, 8006 Zürich
Mittwoch, 7. Oktober 2015, 18:15–20:00 Uhr
Abstract

Mensch nach Mass

MEINE GESUNDHEITSDATEN – ZUR FREIEN VERFÜGUNG?

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes Mensch nach Mass in Kooperation mit der Paulus-Akademie Zürich und der Stiftung Science et Cité.

mit:
Prof. Jakob Tanner, Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Universität Zürich und Dr. Julian Mausbach, Geschäftsführer Kompetenzzentrum Medizin - Ethik - Recht Helvetiae, moderiert von Dr. Rainer Egloff, Collegium Helveticum

Ort: Wissenschaftscafé Chur, Café Merz, Bahnhofstrasse 22, 7000 Chur
1. Oktober 2015, 18:00–19:30

Details

Diskussionsforum@Collegium Helveticum & D-CHAB

CHEMIE UND LICHT: OTTO WICHTERLE, ERFINDER DER WEICHEN KONTAKTLINSE

Div. Referierende

In Zusammenarbeit mit dem Dept. Chemie und Angewandte Biowissenschaften der ETH Zürich

Um Anmeldung wird gebeten bis am 14. September 2015 unter: brauckmann(at)chem.ethz.ch

Ort: ETH Zürich, Campus Hönggerberg, HCI Auditoriumsgebäude Hörsaal J 7
Donnerstag, 17. September 2015, 17:30–19:30 Uhr
Programm

Mensch nach Mass

MIT GENDATEN ZUR BESSEREN MEDIZIN?

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes Mensch nach Mass in Kooperation mit der Paulus-Akademie Zürich und der Stiftung Science et Cité.

mit:
Dr. Anna Deplazes, Ethikzentrum der Universität Zürich, und Prof. Holger Moch, Universitätsspital Zürich, moderiert von Prof. Gerd Folkers, Collegium Helveticum

Ort: Stiftschule Einsiedeln, Musiksaal, Einsiedeln
15. September 2015, 18:00–19:30 mit anschliessendem Apéro
Details

International Conference on Quantum Interaction

In cooperation with the Society for Mind-Matter Research

Ort: Seminarhotel Lihn, Panoramastrasse 28, 8757 Filzbach
Dienstag bis Freitag, 14.–17. Juli 2015

Studientagung

DIE «DEKONSTRUKTION DES CHRISTENTUMS» ALS HERAUSFORDERUNG FÜR THEOLOGIE, PHILOSOPHIE UND GESELLSCHAFT – INTERDISZIPLINÄRE STUDIENTAGUNG

Div. Referierende (siehe Programm)

Für eine Teilnahme an der Tagung bitten wir bis zum 5. Juli 2015 um Anmeldung unter nancy_konferenz(at)collegium.ethz.ch

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
10./11. Juli 2015

Call for paper

Programm

Diskussionsforum@Collegium Helveticum & D-CHAB

«NOBLE» PREISE: WIE MAN SIE BEKOMMT UND WAS SIE BEWIRKEN

Div. Referierende

In Zusammenarbeit mit dem Dept. Chemie und Angewandte Biowissenschaften der ETH Zürich

Ort: ETH Zürich, Campus Hönggerberg, HCI Auditoriumsgebäude Hörsaal J 7
Freitag, 19. Juni 2015, 15:30–18:30 Uhr
Programm

Zmittagslabor

WIE VIEL MOBILITÄT BRAUCHT DER MENSCH? – GEDANKEN ZU ENERGIE, RAUM UND ZEIT

Vortrag von Prof. Dr. Anton Gunzinger (Institut für Elektronik, ETH Zürich)

Ort: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich
Donnerstag, 11. Juni 2015, 12:15–12:45
Abstract

Ongoing Human Evolution

Lecture: Prof. Dr. Maciej Henneberg (Wood Jones Professor of Anthropological and Comparative Anatomy, University of Adelaide)

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Dienstag, 2. Juni 2015, 18:15 Uhr
Abstract

Hochschulraum Schweiz 2015 – Wohin soll die Reise gehen?

Seminarveranstaltung des Collegium Helveticum
in Kooperation mit der Schweizerischen Studienstiftung

Die Platzzahl ist beschränkt. Anmeldungen bitte bis am 6. Mai an: info(at)collegium.ethz.ch

Ort: Zentrum Glockenhof, Sihlstrasse 33, 8001 Zürich
Mittwoch, 20. Mai 2015, 08:30–18:00 Uhr/Donnerstag, 21. Mai 2015, 08:30–17:45 Uhr

Programm

Workshop

CURRENT ISSUES IN IMMIGRATION RESEARCH WITH FOCUS ON EUROPEAN SOCIETIES

Various Speakers (see program)

Venue: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Wednesday, May 20, 2015, 10:15–17:15

Free participation, although registration for the workshop is welcome: info@collegium.ethz.ch. Deadline is may 15, 2015.
Program

Lesung

HANSJÖRG WYSS – MEIN BRUDER

Lesung: Hedi Wyss
Einführung: Prof. Dr. Vesna Kondrič Horvat (Philosophische Fakultät Universität Maribor)

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Dienstag, 5. Mai 2015, 17:15–19:00 Uhr

Einladung

Fleckolloquium

DAS MATHEMATISCHE «GESTALTSEHEN» UND DER DENKRAUM
Über Emmy Noether und die Noether-Schule

Referat: Mechthild Koreuber (Interdisziplinäres Zentrum für Geschlechterforschung der Freien Universität Berlin)
Moderation: PD Dr. Erich Otto Graf (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ludwik Fleck Zentrum)

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 25. März 2015
, 18:15–20:00 Uhr
Abstract

ZRWP Meisterkurs

RELIGION, WIRTSCHAFT UND POLITIK IN INTERDISZIPLINÄRER PERSPEKTIVE

Eine Kooperation des Exzellenzcluster Religion und Politik mit dem Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik

Ort: Collegium Helveticum, Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8092 Zürich
Universität Zürich, Rämistrasse 71, 8006 Zürich
09.–12. März 2015
Programm

Ein neues Verhältnis von Kunst und Ökonomie

Vortrag: Johannes Stüttgen, Düsseldorf

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Forschungsschwerpunkt Transdisziplinarität der Zürcher Hochschule der Künste

Ort: ZHdK, Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96, 8005 Zürich, ZT 2.A05 Viaduktraum
Donnerstag, 5. März 2015, 18:15–20:00 Uhr
(Apéro ab 17:30 Uhr)
Abstract

Gender Differences in Trends and Sources of the Racial Pay Gap in the US

Referat: Prof. Dr. Moshe Semyonov (EURIAS Fellow am Collegium Helveticum)

Ort: ETH Zürich, Gebäude CAB, Raum G 56, Universitätsstrasse 6, 8006 Zürich
Mittwoch, 4. März 2015, 17:00–19:00 Uhr

Zmittagslabor

WEARABLE COMPUTING – DIE VERMESSUNG DES MENSCHEN

Referent: Prof. Dr. Gerhard Tröster (Institut für Elektronik der ETH Zürich)

Ort: W.I.R.E.LAB, Bärengasse 20, 8001 Zürich
Mittwoch, 4. März 2015, 12:15–12:45 (Vortrag), 12:45–13:15 (essen, debattieren, nachdenken)
Flyer

Gedenksymposium für Prof. Dr. Johannes Fehr (1957–2014)

mit:
Prof. Hans-Jörg Rheinberger (ehem. Direktor des Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin)
Prof. Ilana Löwy (Centre de Recherche, medicine, sciences, santé, santé mentale, société (Cermes 3))
Prof. Ludwig Jäger (Institut für Sprach- und Kommunikationswissenschaft der RWTH Aachen)

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Freitag, 27. Februar 2015, 16:00–19:00 Uhr

Programm

Forum 2015

HSGYM – HOCHSCHULTAG DER ZÜRCHER MITTELSCHULEN

Organisiert von HSGYM – Hochschule und Gymnasium, Universität Zürich, ETH Zürich, Zürcher Fachhochschule, Schulleiterkonferenz des Kantons Zürich und Collegium Helveticum

Ort: Universität Zürich / ETH Zürich / PH Zürich / ZHdK
Donnerstag, 29. Januar 2015, 08:15–17:30 Uhr

Programm

Collegium@Hönggerberg

PHARMAZEUTISCHE FORSCHUNG: VON HISTORISCHEN QUELLEN ZU MODERNEN ARZNEIMITTELN

Div. Referierende (siehe Programm)

In Zusammenarbeit mit dem Departement Chemie und Angewandte Biowissenschaften der ETH Zürich

Ort: ETH Zürich, Campus Hönggerberg, HCI-Auditoriumsgebäude, Hörsaal J 3
Freitag, 16. Januar 2015, 14:00–19:30 Uhr

Programm

Gasthaus zum Übermorgen

RE-THINKING FOOD – KULINARISCHE UTOPIEN IN 3D

In Kooperation mit W.I.R.E. (Web for Interdisciplinary Research & Expertise)

Reservation bitte unter: gzu(at)thewire.ch. Die Platzzahl ist beschränkt.

Ort: W.I.R.E.LAB, Museum Bärengasse, Bärengasse 20, 8001 Zürich
Freitags, 14., 21., 28. November und 5. Dezember 2014, 12:15 Uhr (Einlass ab 12:00 Uhr)

Einladung

Zukunftstechnologie 2.0

NANOS IN LITERATUR UND MEDIEN

Lesung und Diskussion mit Herbert W. Franke (Wissenschaftler und Science-Fiction-Autor)

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Forschungsprojekt «Conditio extraterrestris».

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Donnerstag, 4. Dezember 2014, 20:00–21:30 Uhr
Abstract

Die Zukunft der Fortpflanzungsmedizin

TAGUNG ZU MEDIZINISCHEN, RECHTLICHEN UND ETHISCHEN PERSPEKTIVEN DER FORTPFLANZUNGSMEDIZIN

Organisiert vom Kompetenzzentrum Medizin – Ethik – Recht Helvetiae (MERH) in Zusammenarbeit mit dem Collegium Helveticum und dem UniversitätsSpital Zürich

Div. Referierende (siehe Programm)

Um Anmeldung wird gebeten.

Ort: Universität Zürich, Rechtswissenschaftliches Institut, Rämistrasse 74, Stockwerk G, Raum 041, 8001 Zürich
Freitag, 21. November 2014, 08:30–17:30 Uhr


Reproduzierbarkeit in der Klimaforschung: Wissenschaft und ihre gesellschaftliche Dimension

VORTRAG

Referent: Dr. Georg Feulner (Institut für Klimafolgenforschung, Potsdam)

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Donnerstag, 13. November 2014, 20:15–22:00 Uhr

Abstract

Zmittagslabor

ZUFALL UND VORHERSAGBARKEIT

Referentin: Prof. Dr. Angelika Steger (Professorin für Informatik am Institut für theoretische Informatik der ETH Zürich und Fellow am Collegium Helveticum)

Platzzahl beschränkt. Anmeldung bitte an: zmittagslabor(at)thewire.ch

Ort: W.I.R.E.LAB, Bärengasse 20, 8001 Zürich
Donnerstag, 6. November 2014, 12:15–12:45 (Vortrag), 12:45–13:15 (essen, debattieren, nachdenken)
Einladung

Fleckolloquium

WIE BIOMEDIZINISCHE FORSCHUNGSTECHNIKEN DAS WISSENSCHAFTLICHE DENKEN PRÄGEN –
Was Ludwik Flecks Konzept von Denkstilen und Denkkollektiven zum heutigen Verständnis der medizinischen Forschung beitragen kann

Referent: Prof. Dr. med. Dr. phil. Gerhard Rogler (Universitätsspital Zürich, Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie)
Moderatorin: Dr. med. Martina Schlünder (Ludwik Fleck Zentrum)

Um Anmeldung wird gebeten bis am 3. November 2014 (info(at)fleckzentrum.ethz.ch).

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 5. November 2014, 18:15–20:00 Uhr

Abstract

Collegium@Hönggerberg

GESUCHT UND GEFUNDEN. TEILCHEN, MOLEKÜLE, ERKENNTNIS

Referierende:
Dr. Stefan Wiederkehr (Sammlungen und Archive, ETH Zürich
Dr. Martin Lory (Forensisches Institut Zürich, Kriminaltechnik)
Prof. Dr. Andreas Vaterlaus (Festkörperphysik, ETH Zürich)
Prof. Dr. Wilfred van Gunsteren (Computergestützte Chemie, ETH Zürich)
Dr. Alexander Mayweg (Medizinalchemie, F. Hoffmann-La Roche Ltd., Basel)

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Freitag, 31. Oktober 2014, 15:30–18:30 Uhr

Programm

Des Sirius goldne Küsten. Astronomie und Weltraumfiktion

SYMPOSIUM

Organisiert von Philipp Theisohn in Kooperation mit dem SNF-Projekt «Conditio Extraterrestris» (UZH)

Div. Referierende (siehe Programm)

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Donnerstag, 2. Oktober bis Samstag, 4. Oktober 2014

Kurzbeschrieb
Presseinformation

Reproducibility – Principles, Practices, Problems

SYMPOSIUM

Speakers:
Michael Anderson
, David Bailey, Jerome Busemeyer, Theodore Porter, Werner Stahel

Venue: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Monday, September 29, 2014, 09:15–18:15
Program

Making Sense of Time: Embodying Human Imagination

LECTURE

Speaker: Prof. Dr. Rafael Nunez (Dept. of Cognitive Science, UC San Diego)

Venue: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Thursday, September 18, 2014, 14:15–16:00

Abstract

Die Zukunft der Arbeit

ROBOTER NEHMEN UNS DIE ARBEIT AB: ENDLICH?!

Div. Referierende (siehe Flyer)

Ort: W.I.R.E. Lab im Museum Bärengasse, Bärengasse 20, 8001 Zürich
Mittwoch, 3. September 2014, Türöffnung ab 18:30 Uhr
(Anmeldung bitte an: battle@thewire.ch)
Abstract

Die Zukunft ist unser

SZENARIEN FÜR DEN ALLTAG VON ÜBERMORGEN

Ausstellung organisiert von W.I.R.E. (Web for interdisciplinary Research and Expertise)

Ort: W.I.R.E. Lab im Museum Bärengasse, Bärengasse 20, 8001 Zürich
Freitag, 29. August 2014, ab 17:30 Uhr

Programm

Artefakte – Was bleibt

KÜNSTLERISCHE PRINZIPIEN ANGEWANDT AN BILD UND SKULPTUR

Künstler, Wissenschaftler und Schriftsteller setzen sich mit der Frage auseinander, was von unserer Kultur, unseren Werken und unserem Wissen auch in Zukunft Wirksamkeit behält – also nicht von reinem Zeitgeist abhängig ist.

Eine Veranstaltung organisiert von Amrei Wittwer und André Willimann in Zusammenarbeit mit dem Collegium Helveticum, W.I.R.E. und Stadt Zürich Kultur

Ort: Museum Bärengasse, Bärengasse 22, 8001 Zürich
21.6.–11.7.2014 (Vernissage: 21.6., Führung und Podiumsgespräch: 8.7., Finissage: 11.7.)

Details

KUNST UND WISSENSCHAFT – SPIEGEL DER WIRKLICHKEIT?

Podiumsgespräch mit Prof. Dr. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum) und Prof. Dr. Florian Dombois (Professor an der Zürcher Hochschule der Künste/Forschungsschwerpunkt Transdisziplinarität und assoziierter Fellow am Collegium Helveticum)

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung «ARTEFAKTE – WAS BLEIBT» organisiert von Amrei Wittwer und André Willimann in Zusammenarbeit mit dem Collegium Helveticum, W.I.R.E. und Stadt Zürich Kultur

Um 18 Uhr wird zudem eine Führung durch die Ausstellung mit Prof. Thomas Müllenbach angeboten. Um zirka 21.00 Uhr folgt eine Lesung mit dem Überraschungsgast Camilla von Arx.

Ort: Museum Bärengasse, Bärengasse 22, 8001 Zürich
Dienstag, 8. Juli 2014, 19:00–20:00

8th International Conference on Quantum Interaction

Keynote speakers:
Michael Turvey, Department of Psychology, University of Connecticut, USA
Paavo Pylkkänen, Philosophy Department, University of Helsinki, Finland

Organised by the Society for Mind-Matter Research in cooperation with Collegium Helveticum

More details can be found here.

Venue: Conference Center Lihn, Panoramastrasse 28, 8757 Filzbach, Switzerland
June 30 to July 3, 2014

Zmittagslabor

«DER MENSCH IS A SAU»

Referent: Prof. Dr. Andreas Pospischil (Fellow am Collegium Helveticum)

Platzzahl beschränkt. Anmeldung bitte an: zmittagslabor(at)thewire.ch

Ort: W.I.R.E.LAB, Bärengasse 22, 8001 Zürich
Mittwoch, 25. Juni 2014, 12:15–12:45 (Vortrag), 12:45–13:15 (essen, debattieren, nachdenken)
Einladung

Sommerschule für Doktorierende

2. WERKSTATT LITERATURFORSCHUNG

Eine Veranstaltung des Romanischen, Deutschen, Englischen und Slavischen Seminars sowie der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der UZH, in Zusammenarbeit mit dem Collegium Helveticum

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Montag bis Mittwoch, 16.–18. Juni 2014
Information und Abstracts

Gebet als verleiblichtes Verstehen

NEUE ZUGÄNGE ZU EINER HERMENEUTIK DES GEBETS

Wissenschaftliche Tagung (Referierende siehe unter Programm)

Die Veranstaltung wird organisiert vom Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie (IHR) Theologische Fakultät, Universität Zürich, in Kooperation mit dem Collegium Helveticum und der Fachstelle für Spiritualität & Lebensstil der Refomierten Kirche des Kantons Zürich und mit Unterstützung des Schweizerischen Nationalfonds.

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Donnerstag und Freitag, 12./13. Juni 2014

Programm

Florian Dombois – Angeschlagene Moderne

AUSSTELLUNG IM MUSEUM HAUS KONSTRUKTIV

in Kooperation mit dem Collegium Helveticum

Vernissage: 4. Juni, 18 Uhr (ab 18:45 sprechen Andreas Durisch, Präsident der Stiftung für konstruktive, konkrete und konzeptuelle Kunst, und Sabine Schaschl, Direktorin Museum Haus Konstruktiv)

Ort: Museum Haus Konstruktiv, Selnaustrasse 25, 8001 Zürich
Ausstellung: 5. Juni – 7. September 2014

Details

Lecture Series Science and Philosophy

NON-LOCALITY AND WHAT TO DO WITH IT

Referierende:
Prof. Dr. Michael Esfeld, Philosophy, University of Lausanne
Prof. Dr. Nicolas Gisin, Quantum Physics, University of Geneva

In Zusammenarbeit mit der Professur für Philosophie der ETH Zürich. Siehe unter: blogs.ethz.ch/scienceandphilosophy

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8092 Zürich
Friday, May 23, 2014, 17:00–19:00
Abstract

Collegium@Hönggerberg

AUF LEBEN UND TOD – GIFTE UND ANTIDOTE

Div. Referierende (siehe Programm)

In Zusammenarbeit mit dem Departement Chemie und Angewandte Biowissenschaften der ETH Zürich

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Freitag, 16. Mai 2014, 16:00–18:30 Uhr
Programm

Zmittagslabor

DU SIEHST JA GESPENSTER!
Aussergewöhnliche Erfahrungen – spezielle Begabung oder psychische Störung?

Referent: Prof. Dr. Wulf Rössler (Fellow am Collegium Helveticum)

Ort: W.I.R.E.LAB, Bärengasse 22, 8001 Zürich
Mittwoch, 23. April 2014, 12:15–12:45 (Vortrag), 12:45–13:15 (essen, debattieren, nachdenken)
Einladung

Fleckolloquium

WAS IST DAS ZIEL DES DENKENS: DAS IDENTISCHE ODER DAS NICHTIDENTISCHE?
Zu den (Erkenntnis-)Theorien von Ludwik Fleck und Theodor W. Adorno

Referent: Kurt Wyss (Büro für Sozialforschung)
Moderator: Dr. Erich Otto Graf (Ludwik Fleck Zentrum)

Ort: Ludwik Fleck Zentrum am Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 9. April 2014, 18:15–20:00 Uhr

Abstract

Cancer Drug Development – Predictability of Animal Experiments

SYMPOSIUM

Various Speakers (see Program)

Venue: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
March, 12–14, 2014
Program

Cancer Drug Development – Predictability of Animal Experiments

LECTURE WITHIN THE CONTEXT OF THE SYMPOSIUM ON MARCH 13

Lecture: Dr. Marianne Martic-Kehl (Scientific Researcher, Collegium Helveticum)
Introduction: Prof. Dr. P. August Schubiger (Fellow, Collegium Helveticum)

Venue: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Wednesday, March 12, 2014, 18:15–19:00
Abstract

Fleckolloquium

«GAR NED KRANK IS A NED G'SUND» (Karl Valentin, 1882–1948)

Referent: Prof. Dr. Andreas Pospischil (Fellow am Collegium Helveticum)
Moderator: Dr. Erich Otto Graf (Ludwik Fleck Zentrum)

Ort: Ludwik Fleck Zentrum am Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 26. Februar 2014, 18:15–20:00 Uhr

Abstract

Spezies: Politik, Wissenschaft und Fiktion / Species: Politics, Science and Fiction

SYMPOSION

Div. Referierende (siehe Programm)

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch und Donnerstag, 19.–20. Februar 2014

Programm

Spezies, wozu? Wissensordnungen nach Menschenmass

ABENDVORTRAG IM RAHMEN DES SYMPOSION SPEZIES: POLITIK, WISSENSCHAFT UND FIKTION

Referent: Prof. Dr. Günter Abel, TU Berlin

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 19. Februar 2014, 18:00 Uhr

Abstract
Programm Symposion

Translation of Science – Science of Translation

INTERNATIONAL WORKSHOP

Talks and Discussion-Inputs by Rainer Egloff, Pawel Jarnicki, Sandra Lang, Beatrix Rubin, Wojciech Sady, Martina Schlünder and Oriana Walker

Venue: Ludwik Fleck Zentrum at Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zurich
January 24–25, Friday, 15:00–20:00, Saturday, 09:00–13:00

Program

Found in an imperfect translation: the meandering of the thought of Ludwik Fleck

PUBLIC KEYNOTE EVENING LECTURE WITHIN THE CONTEXT OF THE INTERNATIONAL WORKSHOP TRANSLATION OF SCIENCE – SCIENCE OF TRANSLATION

Speaker: Prof. Ilana Löwy (Inserm, Paris)

Venue: Ludwik Fleck Zentrum at Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zurich
Friday, January 24, 18:15–19:45

Abstract

Fleckolloquium

GEBURTSMASCHINEN UND REPRODUKTIONEN. EINE EINFÜHRUNG IN DIE AMBULANTE WISSENSCHAFT MIT LUDWIK FLECK

Referentin: Dr. med. Martina Schlünder (Visiting Scholar am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin, Ludwik Fleck Zentrum)
Koreferentin: Dr. Manuela Rossini (Universität Bern, Institute of Advanced Study in the Humanities and the Social Sciences)
Moderation: Dr. Rainer Egloff (Ludwik Fleck Zentrum

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 11. Dezember 2013, 18:15–20:00 Uhr
Abstract

Zmittagslabor

GOTT UND TEUFEL – ZUR THEOLOGIE DES DIABOLISCHEN

Referent: PD Dr. Hartmut von Sass (Universität Kiel, Lehrstuhl für Systematische Theologie, und assoziierter Fellow am Collegium Helveticum)

Ort: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich
Dienstag, 3. Dezember 2013, 12:15–12:45 (Vortrag), 12:45–13:15 (essen, debattieren, nachdenken)

Einladung

Ludwik Fleck and the Hermeneutic Studies of Science

WORKSHOP

Various Speakers (see Program)

Location: Ludwik Fleck Zentrum at Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zurich
Friday and Saturday, November 29 and 30, 2013

Program and Abstracts

Forschungskolloquium am Collegium Helveticum

SELBSTORGANISATION UND EVOLUTION IM SPIEGEL VON FAUST II

Referent: Prof. Dr. Frank Schweitzer (Professor für Systemgestaltung an der ETH Zürich)
Kommentar: Prof. Dr. Philipp Theisohn (SNF-Förderprofessor am Deutschen Seminar der Universität Zürich)
Moderation: Dr. Elvan Kut (Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Donnerstag, 28. November 2013, 14:15–16:00 Uhr
Abstract

Tagung Regress und Zirkel

FIGUREN PRINZIPIELLER UNABSCHLIESSBARKEIT: ARCHITEKTUR – DYNAMIK – PROBLEMATIK

Div. Referierende (siehe Tagungsprogramm)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Freitag und Samstag, 22. und 23. November 2013

Tagungsprogramm

Buchvernissage «Ortlose Mitte. Das Ich als kulturelle Hervorbringung»

Podiumsdiskussion mit: Felicitas Hoppe (Schriftstellerin, Berlin), Markus Wild (Theoretische Philosophie, Universität Basel) und Gerd Folkers (Collegium Helveticum)

Moderation: Michel Mettler und Ladina Bezzola Lambert (Herausgeber)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Donnerstag, 7. November 2013, 18:15–19:30 Uhr

Ortlose Mitte. Das Ich als kulturelle Hervorbringung
, hg. v. Michel Mettler und Ladina Bezzola Lambert, Wallstein-Verlag 2013.
Abstract

Collegium@Hönggerberg

FARBWELTEN – ANALYSE, FUNKTION, WAHRNEHMUNG, EMOTION

Div. Referiernde (siehe Programm)

In Zusammenarbeit mit dem Departement Chemie und Angewandte Biowissenschaften der ETH Zürich

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 30. Oktober 2013, 16:00–18:00 Uhr
Programm

12th Dialogue on Science

ZUKUNFT DES SOZALSTAATES

in Kooperation mit dem Collegium Helveticum

Div. Referierende (siehe Programm)

Ort: Academia Engelberg, Benediktinerkloster, 6390 Engelberg
15.–17. Oktober 2013
Programm

Semper und Wagner in Zürich

SYMPOSIUM ZUM 200. GEBURTSTAG VON RICHARD WAGNER UND 210. GEBURTSTAG VON GOTTFRIED SEMPER

Mit diversen Referierenden (siehe Programm)

organisiert vom Collegium Helveticum

Ort: ETH Zürich, Semper-Aula (HG G 60), Rämistrasse 101, 8001 Zürich
Freitag, 20. September 2013, 13:00–19:00 Uhr

Programm

Dairy cow disease, and the ‹failure› of science and agriculture in Britain, c1925–1980

Referentin: Abigail Woods, Center for the History of Science, Technology and Medicine (CHoSTM), Imperial College London

organisiert vom Medizinhistorischen Institut und Museum der Universität Zürich sowie vom Collegium Helveticum

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Dienstag, 17. September 2013, 16:00–18:00 Uhr
Abstract

Sammlungen des Wissens

EIN NATIONALES NETZWERK FÜR DIE ERFORSCHUNG UND ERHALTUNG WISSENSCHAFTLICHER SAMMLUNGEN IN DER SCHWEIZ

Eine Tagung des Pharmazie-Historischen Museums der Universität Basel in Kooperation mit dem Collegium Helveticum und Anderen.

Ort: Pharmazie-Historisches Museum der Universität Basel, Totengässlein 3, 4051 Basel
Freitag und Samstag, 13., 14. September 2013

Programm

Zmittagslabor – Der Stammtisch für Wissenshungrige

WIR HABEN KONTAKT

Referent: Prof. Dr. Philipp Theisohn (SNF-Förderprofessor am Deutschen Seminar der Universität Zürich, Leiter des Projekts «conditio extraterrestris»)

Das «ZmittagsLabor» bietet die lang ersehnte Alternative zu den immer gleichen Lunchterminen. Koryphäen, Visionäre und Querdenker aus der Wissenschaft erzählen spannende Geschichten oder Kuriositäten aus der Welt der Forschung – für Neugierige und Wissenshungrige. Nach dem Stillen des Wissenshungers kommt auch Ihr Magen auf seine Kosten.

Ort: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich
Freitag, 13. September 2013, 12:15 Uhr

Flyer

Buchvernissage Abstrakt No 11

DER SCHEIN DES NEUEN – THESEN ZUM MYTHOS INNOVATION

Ort: Sphères, Hardturmstrasse 66, 8005 Zürich
Donnerstag, 12. September 2013, Eintreffen 18:30 Uhr/Beginn 19:00 Uhr

Flyer

6. Fachtagung zur grünen Gentechnik

GENTECHNIKFREIE SCHWEIZ – (K)EIN SZENARIO FÜR DIE ZUKUNFT

Diverse Referenten aus verschiedenen Fachgebieten (siehe Programm)

Eine Veranstaltung organisiert vom Zurich-Basel Plant Science Center in Zusammenarbeit mit dem Collegium Helveticum

Ort: ETH Zürich, Audi Max (HG F30), Rämistr. 101, 8001 Zürich
Freitag, 6. September 2013, 09:30 bis 16:45 Uhr
Programm

Fleck Lecture Day-After-Seminar

Diskussion mit Prof. Isabelle Stengers im Anschluss an die Fleck Lecture vom Vorabend

Moderation: Prof. Dr. Johannes Fehr (Ludwik Fleck Zentrum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Freitag, 31. Mai 2013, 10:15–12:00 Uhr



Fleck Lecture 2013

SLOWING DOWN THE SCIENCES?

Referentin: Prof. Isabelle Stengers (Associate Professor an der Université libre von Brüssel; 1993 Trägerin des grossen Preises für Philosophie der Académie Française)

Ort: Semper-Aula der ETH Zürich (G60), Rämistrasse 101, 8006 Zürich
Donnerstag, 30. Mai 2013, 19:15–20:15 Uhr

Abstract

ZmittagsLabor

DER STAMMTISCH FÜR WISSENSHUNGRIGE

Das «ZmittagsLabor» bietet die lang ersehnte Alternative zu den immer gleichen Lunchterminen. Koryphäen, Visionäre und Querdenker aus der Wissenschaft erzählen spannende Geschichten oder Kuriositäten aus der Welt der Forschung – für Neugierige und Wissenshungrige.

Am ersten Anlass  erkundet Prof. Dr. Gerd Folkers, Direktor des Collegium Helveticum, die Natur von Spiegelbildern, er erklärt wie Links und Rechts die Welt der Moleküle verdrehen und präsentiert weitere Überraschungen aus dem Spiegelhaus. Nach dem Stillen des Wissenshungers kommt auch Ihr Magen auf seine Kosten.

Ort: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich
Donnerstag, 23. Mai 2013, Beginn um 12:15 Uhr

W.I.R.E., KION und das Collegium Helveticum freuen sich auf Ihre Reservation am Stammtisch des Wissens.
Flyer

Collegium@Hönggerberg

TEXTILE FASERN: MOLEKÜLE, UMWELT, HIGHTECH, STATUSSYMBOL

Referierende:
Prof. Dr. Helma Wennemers (Organische Chemie, D-CHAB)
Prof. Dr. Beat Meier (Physikalische Chemie, D-CHAB)
PD Dr. Martin Scheringer (Chemie- und Bioingenieurwissenschaften, D-CHAB)
Konstrukteur Alexandre Paux (MCC Aviation, Grandvaux)
Dr. Jutta Zander-Seidel (Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg)

In Zusammenarbeit mit dem Departement Chemie und Angewandte Biowissenschaften der ETH Zürich

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 8. Mai 2013, 16:30–18:45 Uhr

Programm

Buchvernissage Abstrakt No 10

EVOLUTION – SZENARIEN FÜR DEN MENSCHEN DER ZUKUNFT

Referenten: Prof. Dr. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum), Dr. Stephan Siegrist (Leiter W.I.R.E.)

Ort: Sphères, Hardturmstrasse 66, 8005 Zürich
Freitag, 3. Mai 2013, 18:30 Uhr
Abstract

«Normal. Gegen die Inflation psychiatrischer Diagnosen»

BUCHVORSTELLUNG MIT ALLEN FRANCES – REPLIK VON WULF RÖSSLER

Allen Frances (Prof. em. für Psychiatrie, Duke University School of Medicine, USA) stellt zusammen mit Wulf Rössler (Prof. em. für klinische Psychiatrie, Universität Zürich und Fellow am Collegium Helveticum) sein Buch «Normal. Gegen die Inflation psychiatrischer Diagnosen» (Dumont Verlag) vor.

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 24. April 2013, 18:15–20:00 Uhr
Abstract

Fleckolloquium

ZUR RHETORIK DER SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT. AM BEISPIEL VON ÖFFENTLICHEN AUSEINANDERSETZUNGEN ZWISCHEN DDR-BEFÜRWORTERN UND DDR-GEGNERN

Referentin: Dr. Bettina Radeiski (Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg)
Kommentar: Siranus Sarak (Deutsches Seminar der Universität Zürich)
Moderation: Dr. Rainer Egloff (Ludwik Fleck Zentrum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 17. April 2013, 18:15–20:00 Uhr
Abstract

Reproduzierbarkeit in der Fortpflanzungsmedizin

WUNSCHKINDER – WUNSCHELTERN? MEDIZINISCHE MACHBARKEIT, GESELLSCHAFTLICHE WÜNSCHBARKEIT UND RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN IN DER FORTPFLANZUNGSMEDIZIN

Referierende: Prof. Dr. med. Bruno Imthurn (Universitätsspital Zürich, Klinik für Reproduktions-Endokrinologie), Dr. iur. Roberto Andorno (Universität Zürich, Rechtswissenschaftliches Institut), Prof. Dr. phil. Elisabeth Beck-Gernsheim (Visiting Professor, NTNU/Universität Trondheim, Norwegen)

Moderation: Prof. Dr. iur. Andrea Büchler (Fellow am Collegium Helveticum, Universität Zürich, Rechtswissenschaftliches Institut)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Dienstag, 12. März 2013, 18:00 Uhr
Abstract

Eingezweifelt in Gott

DICHTER-LESUNG MIT DEM ISRAELISCHEN SCHRIFTSTELLER
UND APHORISTIKER ELAZAR BENYOËTZ

Musikalische Begleitung: Klavierduo Shoko Hayashizaki und Michael Hagemann

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Dienstag, 5. März 2013, 19:00 Uhr

Flyer
Musikprogramm


Fleck and Wittgenstein: Science and Language

Referent: Prof. Dr. Mauro L. Condé (Universidade Federal de Minas Gerais, Belo Horizonte, Brasil)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 27. Februar 2013, 18:15 Uhr
Flyer

Zwischen Risiko und Sicherheit – Welches Vertrauen brauchen wir?

Öffentliche vom Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie der Universität Zürich in Kooperation mit dem Collegium Helveticum organisierte Tagung

Um Anmeldung über vertrauen.verstehen@theol.uzh.ch wird gebeten.

Ort: Kirchgasse 9, Raum 200, 8001 Zürich
17./18. Januar 2013
Programm

Buchvernissage «Wissenschaft und Demokratie»

PROF. MICHAEL HAGNER UND PROF. GERD FOLKERS IM GESPRÄCH

Im Rahmen der  Buchvernissage seiner neusten Publikation, «Wissenschaft und Demokratie», spricht Prof. Michael Hagner (ETH Zürich, Professor für Wissenschaftsforschung) mit Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum)

Michael Hagner (Hg.), Wissenschaft und Demokratie, (edition unseld 47), Berlin: Suhrkamp 2012.

Ort: Klio – Buchhandlung und Antiquariat, Zähringerstrasse 45, 8001 Zürich
Montag, 3. Dezember 2012, 19.00 Uhr

Flyer

Fleckolloquium

«ABERGLAUBE» UND «URIDEE». ZUM PRIMITIVISMUS DER WISSENSCHAFTSGESCHCIHTE LUDWIK FLECKS

Referenten: Dr. Michael Neumann (Universität Konstanz, Fachbereich Literaturwissenschaften)

Kommentar: Dr. Brigitta Bernet (ETH Zürich, Institut für Geschichte)

Moderation: Dr. Rainer Egloff (Ludwik Fleck Zentrum)

Um Anmeldung wird gebeten bis am 21. November 2012 (info(at)ludwikfleck.ethz.ch). Die Angemeldeten erhalten eine vorbereitende Lektüre zugestellt.

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 28. November 2012, 18.15–20.00 Uhr

Abstract

Einzigartiges Gesicht, Reproduziertes Gefühl

DIE FOTOGRAFIE WIRD IM MITTELALTER ERFUNDEN

Referent: Prof. Dr. Valentin Groebner (Universität Luzern, Historisches Seminar)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 14. November 2012, 18:15 Uhr
Abstract

Treffpunkt Abendgespräch

BASEL, LUZERN, ZÜRICH: DREI STÄDTE – DREI GESICHTER

Eine Veranstaltung von Science City in Kooperation mit dem Collegium Helveticum.

Die Stadtpräsidentin von Zürich und die Stadtpräsidenten von Basel und Luzern unterhalten sich über ihre Städte. Sie schildern, was die Identität ihrer Stadt ausmacht, wie sie regieren und wohin sie ihre Stadt führen möchten. Sie erzählen, worauf sie stolz sind in ihrer Stadt und was ihnen Sorgen bereitet. Sie sprechen über historische und aktuelle Rivalitäten. Sie zeigen, was ihre Städte trennt und verbindet. Sie debattieren über Konkurrenz im Standortwettbewerb. Und sie diskutieren, wie sie den Städten in «Bundesbern» mehr Gewicht verleihen wollen. Ein Gipfeltreffen mit:

Corine Mauch, Stadtpräsidentin von Zürich
Guy Morin
, Stadtpräsident von Basel
Stephan Roth, Stadtpräsident von Luzern

Moderation: Rolf Probala (Treffpunkt Science City) und Martin Schmid (Collegium Helveticum)

Ort: ETH-Hauptgebäude, Dozentenfoyer (Stockwerk J), Rämistrasse 101, 8001 Zürich
Dienstag, 13. November 2012, 19:30–21:00 Uhr

Fleckolloquium

REPRODUKTION ODER IMAGINATION – FOTOGRAFISCHE REPRÄSENTATION IN DEN WISSENSCHAFTEN

Referierende: Marco Meier (assoziierter Fellow am Collegium Helveticum), Prof. Dr. Andreas Pospischil (Universität Zürich, Institut für Veterinärpathologie und Fellow am Collegium Helveticum) und Ulrike Meyer Stump (wissenschaftliche Mitarbeiterin am Collegium Helveticum)

Moderation: Prof. Dr. Johannes Fehr (Ludwik Fleck Zentrum)

Um Anmeldung wird gebeten bis am 16. Oktober 2012 (info(at)ludwikfleck.ethz.ch). Die Angemeldeten erhalten eine vorbereitende Lektüre zugestellt.

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 24. Oktober 2012, 18.15–20.00 Uhr

Abstract

Collegium@Hönggerberg

IRRTÜMER, FÄLSCHUNGEN, PLAGIATE UND ZUFALLSENTDECKUNGEN IN DEN NATURWISSENSCHAFTEN

Referenten: Prof. Dr. Lukas Hintermann (TU München, Fakultät für Chemie), Prof. Dr. Martin Quack (ETH Zürich, Laboratorium für Physikalische Chemie), Prof. Dr. Ralph Spolenak (ETH Zürich, Institut für Metallforschung), Prof. Dr. Helma Wennemers (ETH Zürich, Professur für Organische Chemie)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Freitag, 19. Oktober 2012, 16:30–18.45 Uhr
Programm

Complexity and Contextual Emergence


Referent: Prof. Robert Bishop (Wheaton College, Physics Department)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Montag, 4. Juni 2012, 16:00 Uhr
Abstract

Fotografie. Alles im Kasten – Vernissage


EINE AUSSTELLUNG IN DEN VITRINEN DER SEMPER-STERNWARTE

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Dienstag, 22. Mai 2012, 18:30 Uhr
Details



Fleckolloquium


TOMORROW'S DOCTORS? MEDIZINGESCHICHTE, MEDICAL HUMANITIES UND IHR VERHÄLTNIS ZUR MEDIZIN

Referent: Prof. Dr. Flurin Condrau (Direktor Medizinhistorisches Institut und Museum, Universität Zürich)
Kommentar: Dr. Annette Rid (Institut für Biomedizinische Ethik, Universität Zürich und Klinische Ethik, Universitätsspital Zürich)
Moderation: Dr. Rainer Egloff (Ludwik Fleck Zentrum)

Um Anmeldung wird gebeten bis am 4. Mai 2012 (info@ludwikfleck.ethz.ch). Die Angemeldeten erhalten eine vorbereitende Lektüre zugestellt.

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 9. Mai 2012, 18.15–20.00 Uhr
Abstract

GESS what! – Open House D-GESS


Tag der offenen Tür des Departements Geistes-, Sozial- und Staatswissenschaften (D-GESS) der ETH Zürich mit Beteiligung des Collegium Helveticum

Orte: Gebäude IFW, Haldeneggsteig 4, 8006 Zürich
Gebäude RZ, Clausiusstrasse 59, 8006 Zürich
Freitag, 4. Mai 2012, ab 13:30 Uhr
Programm

Konstruierte und rekonstruierte Zukunft


DIE PRODUKTION VON PROGNOSEN UND DIE REPRODUKTION VERGANGENER PROGNOSEN IN DER BIBLISCHEN PROPHETIE

Referent: Prof. Dr. Konrad Schmid (Professor für alttestamentliche Wissenschaft und frühjüdische Religionsgeschichte, Universität Zürich)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 18. April 2012, 18:00–19:30 Uhr
Abstract

Treffpunkt Abendgespräch


KÜCHENGESCHICHTEN – KOCHEN, KULT UND KULTUR

Eine Veranstaltung von Science City in Kooperation mit dem Collegium Helveticum.

Das Welternährungssystem erreicht seinen Endpunkt in der Küche. Küchen sind Orte vielfältiger Verwandlungen. Nahrungsmittel werden zu Gerichten. Kulte und Kultur bestimmt, wie Küchen aussehen, wie Speisen zubereitet, angerichtet und gegessen werden. Fünf Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Erfahrungswelten erzählen ihre persönliche Küchengeschichte und diskutieren über Kochen, Kult und Kultur.

Mit:
Joseph Imbach (Professor em. für Theologie an der Theologischen Fakultät San Bonaventura Rom und der Universität Basel)
Marianne Burkhalter (Architektin, Burkhalter Sumi Architekten GmbH, Zürich)
Albert Dreyfuss (Koch und Besitzer des jüdischen Restaurant & Catering Topas, Basel)
Marco Meier (Publizist und Philosoph, akademischer Gast 2011/2012 am Collegium Helveticum)
Gerd Folkers (Direktor des Collegium Helveticum)  
                   
Moderation: Rolf Probala und Gerd Folkers

Ort: focusTerra, Gebäude NO, Sonnegstrasse 5, 8006 Zürich
Mittwoch, 11. April 2012, 19:30–21:00 Uhr

Fleckolloquium


FREMDE WISSENSCHAFT. FLECK UND DAS PROBLEM DER WISSENSCHAFTSFORSCHUNG, HEUTE

Referentin: Dr. Birgit Griesecke (Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin)
Kommentar: Dr. Carlo Caduff (Universtiät Zürich, Ethnologisches Seminar)
Moderation: Prof. Dr. Johannes Fehr (Leiter Ludwik Fleck Zentrum)

Um Anmeldung wird gebeten (bis 30. März 2012 an info(at)ludwikfleck.ethz.ch).

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 4. April 2012, 18:00–20:00 Uhr
Abstract

Bourgeois Dignity: Why Economics Can't Explain the Modern World


Referentin: Prof. Deirdre McCloskey (Professor of Economics, History, English and Communication at the University of Illinois at Chicago)

Ort: ETH Zürich, Semper-Aula (HG G 60), Rämistr. 101, 8006 Zürich
Donnerstag, 22. März 2012, 18:00 Uhr
Abstract

The Birth and Slow Death of Statistical Significance: A Reminder for Statistical Scientists


Referentin: Prof. Deirdre McCloskey (Professor of Economics, History, English and Communication at the University of Illinois at Chicago)

Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 21. März 2012, 18:00 Uhr
Abstract

Buchvernissage: «Alice wundert sich»


In «Alice wundert sich», dem 8. Band der Edition Collegium Helveticum, lässt der Radiojournalist und Buchautor Hanspeter Gschwend die Titelheldin von Lewis Carolls Roman «Alice im Wunderland» in die heutige Zeit – und nach Zürich – eintauchen. Alice, inzwischen eine junge Frau, taucht am Collegium Scientarium, hinter welchem das Collegium Helveticum steht, in die Welt der Wissenschaften und der Zürcher Hochschullandschaft ein. Das Buch beschliesst und reflektiert in literarischer Form das Forschungsprojekt «Die Rolle der Emotionen: ihr Anteil bei menschlichem Handeln und bei der Setzung von sozialen Normen», welches den Forschungsschwerpunkt der Fellowperiode 2004 bis 2009 am Collegium Helveticum bildete. 

Mit:
Prof. Dr. Norbert Schappacher (Université de Strassbourg, Institut de Recherche Mathématique Avancée)
Prof. Dr. Fritz Gutbrodt (Managing Director, SwissRe und Titularprofessor für Neuere Literaturen in englischer Sprache und Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Zürich)
Prof. Dr. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum)

Die Buchvernissage findet in der Semper-Sternwarte statt, also am Originalschauplatz von Hanspeter Gschwends Roman. In einer kleinen Ausstellung sind ausserdem die Originalskizzen und Bilder von Robert Indermaur zu sehen, mit welchen in «Alice wundert sich» einzigartige Kontrapunkte zu den Erlebnissen von Alice gesetzt werden. 

Um Anmeldung wird gebeten (bis 2. Februar 2012 an info(at)collegium.ethz.ch).

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 8. Februar 2012, 18:00 Uhr

Komplexe Netzwerke in Natur- und Sozialwissenschaften


Referent: Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Kurths (Potsdam-Institut für Klimafolgen­forschung und Humboldt-Universität zu Berlin)

Moderation: Prof. Dr. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Dienstag, 22. November 2011, 18:15–19:30 Uhr
Abstract

Fleckolloquium


DENKSTILE UND TATSACHEN: REVIEW-SYMPOSIUM ZU FLECK-NEUERSCHEINUNG

Anlässlich des Erscheinens von
Ludwik Fleck: Denkstile und Tatsachen. Gesammelte Schriften und Zeugnisse, hg. v. Sylwia Werner und Claus Zittel, Frankfurt a.M.: Suhrkamp 2011 (stw 1953), 682 S.

Aus verschiedener disziplinärer Warte diskutieren PD Dr. Jürg Berthold (Philosophisches Institut der Universität Zürich), Prof. Andreas Pospischil (Institut für Veterinärpathologie der Universität Zürich und Fellow am Collegium Helveticum) sowie Dr. Sebastian Bott (Historiker, Kantonsschule Rämibühl, Zürich) ihre Leseeindrücke mit den Band-Herausgebenden Dr. Sylwia Werner (Univ. Frankfurt u. Konstanz) und Prof. Claus Zittel (Kunsthistorisches Institut Florenz und Univ. Berlin, Frankfurt u. Olsztyn)

Moderation: Dr. Rainer Egloff (Ludwik Fleck Zentrum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Montag, 14. November 2011, 18:15–20:00 Uhr
Abstract

Treffpunkt Science City


Science Talk Littéraire mit Michail Schischkin und Gerd Folkers

Moderation: Rolf Probala

Ort: ETH Zürich, Dozentenfoyer (J-Stock), Rämistrasse 101, 8001 Zürich
Mittwoch, 9. November 2011, 19:30–21:30 Uhr


Organisiert vom Collegium Helveticum und Treffpunkt Science City
Details

Wahrhaft Neues


ZU EINER GRUNDFIGUR RELIGIÖSEN GLAUBENS

Tagung am Collegium Helveticum

Mit diversen Referenten (siehe im untenstehenden Programm)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Freitag und Samstag, 4./5. November 2011
Tagungsprogramm

Fleck Lecture Day-After-Seminar


Diskussion (in englischer Sprache) mit Prof. Carlo Ginzburg im Anschluss an die Fleck Lecture vom Vorabend

Moderation: Dr. Rainer Egloff (Ludwik Fleck Zentrum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Freitag, 28. Oktober 2011, 10:15–12:00 Uhr


Fleck Lecture


SCHEMA AND BIAS: A HISTORIAN'S REFLECTION ON DOUBLE BLIND EXPERIMENTS

Referent: Prof. Carlo Ginzburg (Scuola Normale Superiore di Pisa; Balzan Pricewinner 2010 – European History 1400–1700)

Ort: Aula der Universität Zürich
Donnerstag, 27. Oktober 2011, 19:15–20:15 Uhr
Abstract

WAS IST WISSENSCHAFT?

 

Referent: Prof. Dr. Paul Hoyningen-Huene, Leibniz Universität Hannover, Institut für Philosophie, Center for Philosophy and Ethics of Science (ZEWW)

 

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich

Freitag, 21. Oktober 2011, 18:00–19:00 Uhr
Abstract

Collegium@Hönggerberg


HEILBÄDER: VON KURHOTELS, WELLNESS, POLITIK UND HERMANN HESSE

Diskussionsforum am Hochschulstandort der ETH Zürich auf dem Hönggerberg. In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

Referenten: Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum), Dr. Roland Flückiger-Seiler (Architekturhistoriker u. Denkmalpfleger), Dr. Andreas Schwab (Historiker u. Kulturmanager), Dr. Stefan Mariacher-Gehler (Facharzt für Rheumatologie, Innere Medizin, Physikalische Medizin und Rehabilitation)

Ort: ETH Zürich, Campus Hönggerberg, HIL, Hörsaal E3
Mittwoch, 12. Oktober 2011, 15:15–18:30 Uhr

Programm


Fleckolloquium


WISSENSCHAFTLICHE AUTORSCHAFT ZWISCHEN ZEITSCHRIFT UND HANDBUCH: ÜBERLEGUNGEN ZU EINER POETOLOGIE DES WISSENSTRANSFERS

Referent: Dr. Felix Steiner (zhaw Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften)

Kommentar: Dr. Ladina Bezzola Lambert (Collegium Helveticum)

Moderation: Dr. Rainer Egloff (Ludwik Fleck Zentrum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 5. Oktober 2011, 18:15–20:00 Uhr

Abstract

Der Fehlschluss der Standardisierung oder das Versuchstier als Störvariable


Referent: Prof. Hanno Würbel (Professur für Tierschutz, Universität Bern)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Montag, 26. September 2011, 18:00–19:30 Uhr
Abstract

What is the Nature of Mathematics? The Cognitive Science of the Number Line


Referent: Ph.D. Rafael Núñez (Associate Professor at Department of Cognitive Science, University of California, San Diego)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Montag, 19. September 2011, 17:00–18:00 Uhr

Abstract

5. Fachtagung zur Grünen Gentechnik


GRÜNE GENTECHNOLOGIE: FORSCHUNG ZWISCHEN ANSPRUCH UND WIRKLICHKEIT. 
WIE WEITER NACH NFP59 UND MORATORIUM?

Diverse Referenten aus verschiedenen Fachgebieten (siehe Programm)

Ort: ETH Zürich,  Semper-Aula, (G60), Rämistr. 101, 8006 Zürich
Freitag, 2. September 2011, 9:30–16:30 Uhr
Programm

Stille Tropen. Zur Rhetorik und Grammatik des Schweigens


Tagung am Collegium Helveticum

Referenten:
Prof. Dr. Wolf Linder, Politikwissenschaften, Universität Bern 
Michel Mettler, Schriftsteller, Brugg 
Prof. Patrick Müller, Musikwissenschaften, ZHdK Zürich
Dr. Hartmut von Sass, Theologie-­Religionsphilosophie, Universität Zürich 
Dr. Joachim Schulte, Philosophie, Universität Zürich 
Julius Seyfarth, Regie, Hamburg 
Dr. Mai Wegener, Psychologie­-Philosophie, Berlin

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Donnerstag und Freitag, 16. und 17. Juni 2011

Tagungsprogramm

Modell Mensch: Buchvernissage


Gesprächsrunde mit: Prof. Dr. Caroline Arni (Assistenzprofessorin für Neuere und Neueste Geschichte zu Phänomenen des gesellschaftlichen Wandels, Universität Basel) und Prof. Max Gassmann (Leiter des Instituts Veterinärphysiologie, Universität Zürich)

Moderation: Marco Meier (Publizist, ehemals Programmleiter DRS 2)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 15. Juni 2011, 18:00 Uhr
Einladung

Mehrsprachigkeit im Gesetzgebungsprozess der EU


Referent: Prof. Dr. Peter Schiffauer (Referatsleiter im Sekretariat des Ausschusses für Konstitutionelle Angelegenheiten des Europäischen Parlaments)

Ort: ETH Zürich, Semper-Aula (G60), Rämistr. 101, 8006 Zürich
Donnerstag, 9. Juni 2011, 18:15 Uhr

Abstract

Collegium@Hönggerberg


CHEMIE UND IHR EINFLUSS AUF DIE ARCHITEKTUR UND DIE BILDENDEN KÜNSTE

Diskussionsforum am Hochschulstandort der ETH Zürich auf dem Hönggerberg. In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

Referenten: Dr. Robin Rehm und Dr. des. Annik Pietsch (Departement Architektur), Prof. Detlef Günther (Laboratorium für Anorganische Chemie, ETH Zürich), Dr. Michael Matile (Graphische Sammlung der ETH Zürich), Prof. Walter Steurer (Laboratorium für Kristallographie, ETH Zürich), Dr. Carlo Thilgen (Laboratorium für Organische Chemie, ETH Zürich)

Ort: ETH Zürich, Campus Hönggerberg, HCI , Hörsaal J7, 8093 Zürich
Mittwoch, 8. Juni 2011, 14:30–19:00 Uhr
Programm

Latsis-Symposium 2011


SCIENCE AND DEMOCRACY

A Symposium to Commemorate the 50th Anniversary of Ludwik Fleck's Death
Opening Lecture (Thursday, May 26, 18:30, Semper-Aula (G 60): 
Bruno Latour (École des Sciences Politiques, Paris)

Further Speakers (Sessions Friday, 9:30 – Saturday, 13:00): 
Andrew Abbott (Sociologist, University of Chicago), Peter Chen (Chemist, ETH Zurich), Roger Cooter (Historian of Medicine, University College, London), Petra Gehring (Philosopher, Technical University, Darmstadt), Michael Gordin (Historian of Science, Princeton University), Wilhelm Gruissem (Biologist, ETH Zurich), Philip Kitcher (Philosopher, Columbia University), Ilana Löwy (Historian of Science, CERMES, Paris), Robert Proctor (Historian of Science, Stanford University), Nikolas Rose (Sociologist, The London School of Economics, London), Marianne Sommer (Historian of Science, University of Zurich)

Throughout his life (1896–1961) in an «age of extremes» and even after surviving Auschwitz and Buchenwald, Ludwik Fleck firmly believed in and argued for an intimate interdependence of science and democracy, claiming that «science is the art of shaping a democratic reality and being directed by it». The symposium adresses this puzzle by focussing on contemporary issues to discuss the respective roles of democracy and science. Is this problem framing – if ever – still relevant in a world reigned by economical imperatives and by globalisation. Can science actually serve as a model for democracy? 

The Symposium is sponsored by the Latsis Foundation.
Organized by the Ludwik Fleck Zentrum at Collegium Helveticum and the Competence Center «History of Knowledge», University of Zurich and ETH Zurich

Conference Site: ETH Zurich (ETH Zentrum), Main Building
Thursday, May 26, 18:30 – Saturday, May 28, 13:00

Program

Talk 2:


LIVING WITHOUT TOUCH AND PROPRIOCEPTION

Speaker: Jonathan Cole and Ian Waterman

Location: University of Zurich (Zentrum), Karl Schmid-Str. 4
Room KO2 F180
Thursday 19th of May 2011, 16:00–18:00 h
Program

Collegium@Hönggerberg


LICHT: STRAHLKRAFT IN DER KUNST, CHEMIE UND MEDIZIN

In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

Referenten: Prof. Giulio Jori (Dipartimento di Biologia, Università degli Studi di Padova), Prof. Herwig Kostron (Universitätsklinik für Neurochirurgie, Innsbruck), Prof. Roger Schibli (Institut für Pharmazeutische Wissenschaften, ETH Zürich, Paul-Scherrer-Institut und Universitätsspital Zürich), PD Dr. Martin Wolf (Klinik für Neonatologie, Universitätsspital Zürich), Dr. Niklaus Ingold (Zentrum Geschichte des Wissens, ETH Zürich und Universität Zürich)

Einführung/Moderation: Prof. Heinrich Walt (Forschung Orale Onkologie, UniversitätsSpital Zürich) und Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 18. Mai 2011, 15:00–19:00 Uhr

Ausnahmsweise findet die Veranstaltung nicht am ETH-Standort Hönggerberg, sondern in der Semper-Sternwarte mit vorgängiger Führung im Medizinhistorischen Museum der Universtität Zürich (14.00–14.45 Uhr) statt.
Programm

Talk 1:


THE NEUROSCIENCE OF DEAFFERENTATION

Speaker: Jonathan Cole

Location: Location: University of Zurich (Irchel), Winterthurerstr. 190
Room 15 G 19
Wednesday 18th of May 2011, 14:00–15:00 h
Program

Was ist ein Individuum?


SYNTHESEVERSUCHE UND AUSBLICK

Referenten: Dr. Ladina Bezzola (wissenschaftliche Mitarbeiterin, Collegium Helveticum), Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum), Dr. Elvan Kut Bacs (Koordinatorin Naturwissenschaften, Collegium Helveticum), Michel Mettler (kulturwissenschaftlicher Gast, Collegium Helveticum)

Moderation: Dr. Rainer Egloff (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Dienstag, 17. Mai 2011, 18:15–20:00 Uhr

Dichter und Hirten


Ein Projekt des Denklabor Garbald am Collegium Helveticum und der Società culturale/PGI Bregaglia
 
Ein interaktives Gipfeltreffen von dichtenden Hirten aus dem Alpenraum und dem Appennin, mit Lesungen, musikalischen und literarischen Performances und deutschsprachigen, rätoromanischen und italienischsprachigen Auftritten und einer kulturellen Einbettung.
 
Die dichtenden Hirten aus den Bergen des Alto Lazio in Italien heissen Pietro und Donato De Acutis, Francesco Marconi und Giampero Giamogante. Ihre ausserordentlich originelle Ausdruckform ist die gereimte Improvisation. Ihre skandiert-gesungenen Auftritte begleiten sie musikalisch mit Dudelsack und Akkordeon. Der Bündner Leo Tuor schreibt seine Romane auf Surselvisch. Er verbrachte viele Sommer als Schafhirt auf der Greina. Sein «Giacumbert Nau – Hirt auf der Greina» ist alles andere als eine Schäferidylle. Mit «Sez Ner», einer lockeren Szenenfolge vom Leben auf der Alp Stavonas am Fuss des Piz Sezner, hat der gebürtige Rätoromane Arno Camenisch ein sehr ungewöhnliches zweisprachiges Buch mit Mundart-Einstreuseln geschrieben. In zärtlicher Lakonie erzählt er vom Alltag zwischen Kuh und Käse. Der Österreicher Bodo Hell fügt seine verschiedensten Lebens- und Arbeitsbereiche zu einem Ganzen zusammen: Almwirtschaft, Naturbeobachtung, Volkskunde, künstlerische Arbeit, avancierte Literatur, etwa im Prosaband «Tracht: Pflicht». Eingerahmt wird das Hirten-Dichtertreffen durch das Maultrommelspiel des Schweizer Maultrommelvirtuosen Anton Bruhin.
 
Ort: Mehrzweckhalle, 7606 Bondo und Villa Garbald, 7608 Castasegna
Freitag, 13. Mai 2011, 20.15 Uhr / Samstag, 14. Mai 14:00 und 20.15 Uhr

Freier Eintritt, am Samstag um 17:00 Uhr kleine Erfrischung
Programm

Fleckolloquium


DENKSTIL UND METAPHER. DIE FUNKTION VON «SINN-SEHEN» UND «SINN-BILDERN» BEI DER «ENTWICKLUNG EINER WISSENSCHAFTLICHEN TATSACHE»

Vortrag: Prof. em. Ulla Fix (Institut für Germanistik, Universität Leipzig)
Kommentar: Prof. Angelika Linke (Deutsches Seminar, Universität Zürich)

Moderation: Prof. Johannes Fehr (Leiter Ludwik Fleck Zentrum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 4. Mai 2011, 18:15–20:00 Uhr


Diese Veranstaltung wird gemeinsam mit der Graduiertenschule am Deutschen Seminar der Universität Zürich durchgeführt.
Abstract

Was ist ein Individuum?


DAS TIER ZWISCHEN INDIVIDUALITÄT UND STEREOTYPIE

Referenten: Prof. Andreas Pospischil (Institut für Veterinärpathologie, Universität Zürich; Fellow am Collegium Helveticum) und Prof. em. August Schubiger (Institut für Pharmazeutische Wissenschaften, ETH Zürich; Fellow am Collegium Helveticum)

Moderation: Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Dienstag, 19. April 2011, 18:15–20:00 Uhr

Das Ich in der Literatur


SYMPOSIUM IN ZUSAMMENARBEIT MIT DEM LITERATURHAUS ZÜRICH

In der Fiktion entfaltet das Wort Ich ein abgründiges Bedeutungspotenzial. Dieses rührt von den vielen Instanzen her, auf die es bezogen werden kann: Erzähler-Ego? Autor-Es? Figur-Ich? Wie gehen wir mit dieser schillernden Mehrdeutigkeit um – schreibend, lesend und interpretierend? Im Rahmen eines Symposiums, mit dem der kulturwissenschaftliche Gast des Collegium Helveticum Michel Mettler und das Collegium Helveticum im Literaturhaus Zürich gastieren, soll dieses Spannungsfeld ausgelotet werden.

Teilnehmende: Dr. Ladina Bezzola Lambert (Englisches Seminar, Universität Basel), Roman Bucheli (Neue Zürcher Zeitung, Literaturkritiker), Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum), Christian Haller (Schriftsteller), Brigitte Kronauer (Schriftstellerin), Sibylle Lewitscharoff (Schriftstellerin), Michel Mettler (Schriftsteller, kulturwissenschaftlicher Gast am Collegium Helveticum), Wojciech Simson (Sinologe), PD Dr. Thomas Strässle (Deutsches Seminar, Universität Zürich) und Prof. em. Peter von Matt (Deutsches Seminar, Universität Zürich). 

Programm: Mittwoch, 6. April, 2011, 20:15 Uhr: Lesung von Michel Mettler (Publikumsveranstaltung)
Donnerstag, 7. April, 10:00–17:30 Uhr: Workshops (mit angemeldeten Hörern); 20.15 Uhr: Lesung mit Brigitte Kronauer, Sibylle Lewitscharoff und Christian Haller (Publikumsveranstaltung)

Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Mittwoch und Donnerstag, 6. und 7. April 2011
Programm

Treffpunkt Abendgespräch


LEBEN AM WASSER – VOR 5000 JAHREN

Eine Veranstaltung von Science City in Kooperation mit dem Collegium Helveticum.

Das Zürcher Seefeldquartier ist eine archäologische Fundstätte von europäischer Bedeutung. Hier und im angrenzenden Seebecken stossen Forscher immer wieder auf gut erhaltene Überreste von Pfahlbausiedlungen. Jüngstes Beispiel: Die spektakulären Funde auf der Baustelle des Parkhauses Opéra, vor dem Zürcher Opernhaus. Was die Archäologen dort entdeckten, was diese Funde über das Leben am Zürichsee vor 5000 Jahren erzählen und wie Unterwasserarchäologen arbeiten, erfahren Sie im Abendgespräch mit:

Nils Bleicher, Wissenschaftlicher Leiter der Ausgrabung «Parkhaus Opéra» vom Kompetenzzentrum Unterwasserarchäologie und Labor für Dendrochronologie im Amt für Städtebau Zürich.

Moderation: Rolf Probala (Treffpunkt Science City) und Martin Schmid (Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 6. April 2011, 19:30–21:00 Uhr
Details

 

Was ist ein Individuum?


DAS ÜBERFORDERTE INDIVIDUUM. UNERHÖRTE STRATEGIEN ZUM DENKEN DER SINNE

Referent: Prof. Patrick Müller (Departement Kulturanalysen und Vermittlung, Zürcher Hochschule der Künste ZHdK; assoziierter Fellow am Collegium Helveticum)

Moderation: Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Dienstag, 22. März 2011, 18:15–20:00 Uhr

Fleckolloquium


Das Fleckolloquium des Ludwik Fleck Zentrums am Collegium Helveticum bietet im lockeren Turnus Auseinandersetzungen mit Ludwik Fleck. Im Kolloquiumsrahmen mit Einbezug von Gästen werden Vorträge und Texte diskutiert, Debatten geführt und aktuelle Forschungen zu Leben und Werk von Ludwik Fleck vorgestellt.

SCHAUEN, ZEICHNEN, WISSEN – WISSENSCHAFT UND ILLUSTRATION

Inputs: Roland Hausheer und Pierre Thomé (beide Hochschule Luzern – Design & Kunst)

Moderation: Rainer Egloff (Ludwik Fleck Zentrum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 16. März 2011, 18:15–20:00 Uhr

Abstract

insistiereninsistiereninsistieren


EIN AUSTAUSCH ZUR FORSCHUNG IN DEN WISSENSCHAFTEN UND DEN KÜNSTEN

Workshop in der Villa Garbald 6.–9. März 2011 veranstaltet vom Forschungsschwerpunkt Intermedialität am Y Institut für Transdisziplinarität der Hochschule der Künste Bern und vom Denklabor Garbald am Collegium Helveticum, Universität Zürich/ETH Zürich.

In einem zweitägigen Workshop diskutiert eine Gruppe von ForscherInnen und KünstlerInnen im Umfeld der Hochschule der Künste Bern und des Collegium Helveticum sowie eingeladene Gäste die Frage, wie der Begriff der Forschung im aktuellen Kontext gedacht werden und welche Resultate eine insistierende Praxis in diesem Zusammenhang zeitigen kann. Am letzten Abend öffnen wir allen Interessierten die Türen des Denklabors in der  Villa Garbald.
 
Die Musik von Strotter Inst. soll als Metapher für eine insistierende Praxis stehen: Tonköpfe von Plattenspielern treffen immer wieder auf denselben Widerstand und erzeugen monotone Geräusche. Nach einer Weile verbinden sich die Geräusche zu einer ganz eigentümlichen Musik und mit der beharrlichen Wiederholung wird Ungeahntes erzeugt.

Einführung: Florian Dombois, Leiter Y Institut für Transdisziplinarität der Hochschule der Künste, Bern
Performance: Strotter Inst. (Bern, Präparierte Plattenspieler)

Ort: Villa Garbald, Castasegna
Dienstag, 8. März 2011, 20 Uhr


Freier Eintritt, anschliessend kleine Erfrischung

Plakat

Was ist ein Individuum?


Wissenschaft und Technik beruhen in weiten Teilen auf Gesetzmässigkeiten, auf wiederholbaren Beobachtungen, Standards und Normen. Individualität hingegen kommt in der Unterscheidung und Abgrenzung von Reproduzierbarem zum Tragen. Das Individuum, als das Ungeteilte, das Einzelding oder Einzelwesen, entsteht gerade in seiner Differenz zum Anderen. Wie aber gehen Wissenschaften mit dem Einmaligen, dem Einzelfall um? Mit welchen Merkmalen beschreiben und erfassen so unterschiedliche Disziplinen wie die Physik, Philosophie, Medizin, Jurisprudenz das Individuum und wie die Kunst und Literatur? Wie – von wem, auf welche Weise – lässt sich darüber etwas sagen? Und was, wenn nicht über das Individuum etwas gesagt wird, sondern wenn wir als Individuen sprechen? Welche Relevanz haben jeweilige Aussagen für uns alle, die   wir uns als Individuen betrachten?

JEMAND UND NICHT ETWAS SEIN. ZUR FRAGE PERSONALER IDENTITÄTEN IN MENSCHEN, TIEREN UND ANDROIDEN

Referenten: Prof. Wolfgang Gessner (Institut für Personalmanagement und Organisation, Hochschule für Wirtschaft an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW; assoziierter Fellow am Collegium Helveticum) und Dr. Hartmut von Sass (Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie, Universität Zürich; assoziierter Fellow am Collegium Helveticum)

Moderation: Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Dienstag, 22. Februar 2011, 18:15–20:00 Uhr

Was ist ein Individuum?


DIE GRENZEN DES LEBENS – DER LEBENSBEGINN AUS RECHTLICHER SICHT

Referentin: Prof. Andrea Büchler (Professorin für Privatrecht und Rechtsvergleichung, Universität Zürich, und Fellow am Collegium Helveticum)


WIE FREI IST DER EINZELNE MENSCH, ÜBER SEINEN TOD ZU ENTSCHEIDEN?

Referent: Prof. Wulf Rössler (Professor für klinische Psychiatrie, Universität Zürich, Direktor der Klinik für Soziale Psychiatrie und Allgemeinpsychiatrie Zürich West der Psychiatrischen Universitätsklinik in Zürich sowie Fellow am Collegium Helveticum)

Moderation: Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Dienstag, 14. Dezember 2010, 18:15–20:00 Uhr

Die Malojaschlange


LIVE-DRAWING-PERFORMANCE MIT ANDREA CAPREZ/CHRISTOPH SCHULER

Andrea Caprez (Zeichner) und Christoph Schuler (Schreiber) sind zur Zeit mit dem vom Collegium Helveticum/Denklabor Garbald unterstützten Projekt «Die Malojaschlange» beschäftigt, einer Graphic Novel, die im Bergell des ausgehenden 19. Jahrhunderts zwischen Castasegna und Maloja spielt. Mittelpunkt der Geschichte ist das 1884 eröffnete Hotel Kursaal Maloja, Hauptpersonen sind der grössenwahnsinnige Hoteldirektor, die internationalen Hotelgäste, und die dem gigantischen Hotelbau nicht durchwegs wohlgesinnten Einwohner des Bergells.
 
Mit ihrer Live-Drawing-Performance - Schuler liest aus dem Manuskript «Malojaschlange» während Caprez dazu Bilder zeichnet, die gleichzeitig projiziert werden - vermitteln die beiden Künstler sowohl Einblicke in ihre Story als auch in ihre Arbeitsweise.
 
Zu den Arbeitsmethoden des eingespielten Künstlerpaares stellen Priska Gisler (Hochschule der Künste Bern, Collegium Helveticum) und Susi Koltai (Denklabor Garbald) Fragen. Das Publikum ist mitbeteiligt in Form eines offenen Gesprächs, das an die Performance anschliessen wird.
 
Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Freitag, 26. November 2010, 19 Uhr

Einladung

Treffpunkt Abendgespräch


THERAPIE ODER HEILUNG

Mit «Heilung meinen wir meist mehr, als nur die Beseitigung der Krankheitssymptome. Ein Heilversprechen umfasst vor allem Zuwendung zum Erkrankten. Benutzen wir Gefühle auch für therapeutische Zwecke? Wie wirkt Zuwendung auf die Moleküle des Körpers? Therapieerfolge sind messbar. Wie lässt sich Heilung fassen? Ist, wer erfolgreich therapiert ist, auch heil und gesund?

Der von Treffpunkt Science City in Zusammenarbeit mit dem Collegium Helveticum konzipierte und organisierte Anlass ist Teil der Veranstaltungsreihe «Gesundheit – Wie erhalten wir sie?»

Teilnehmende:
Dr. Friederike Osthof, Hochschulpfarrerin, Zürich
Dr. Chika Okafor, Seelsorger im Kantonsspital Schaffhausen
D. Jan von Overbeck, Chief Medical Officer, Medgate Basel

Moderation:
Prof. Gerd Folkers, Direktor Collegium Helveticum

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 24. November 2010, 19:30–21:00 Uhr
Details

Was ist ein Individuum?


INDIVIDUUM ODER MULTIPLE PERSÖNLICHKEIT? DER SCHRIFTSTELLER ZWISCHEN ROLLENSPIEL UND BEKENNTNISZWANG

Antrittsvortrag: Michel Mettler (Schriftsteller und kulturwissenschaftlicher Gast am Collegium Helveticum)

Moderation: Prof. Johannes Fehr (Stv. Direktor Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Dienstag, 23. November 2010, 18:15–20:00 Uhr
Einladung
Kurzfassung der Antrittsrede
Impression

Collegium@Hönggerberg


NATURBESCHREIBUNG, KULTURPRODUKT, STOFFSYMBOLIK – CHEMIE IST PHILOSOPHISCH!

Diskussionsforum am Hochschulstandort der ETH Zürich auf dem Hönggerberg. In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

Referenten: Prof. Nikos Psarros (Professor für theoretische Philosophie, Universität Leipzig), Prof. Michael Hampe (Professor für Philosophie, ETH Zürich), Prof. Klaus Ruthenberg (Professor für Chemie, Hochschule Coburg)

Ort: ETH Hönggerberg, Wolfgang-Pauli-Str. 10, HCI, Hörsaal G3
Donnerstag, 18. November 2010, 16:00–19:00 Uhr

Programm

Vertrauen im Streit der Interpretationen – Hermeneutische und Methodische Probleme heutiger Vertrauensforschung


Die Tagung beschäftigt sich vorrangig mit den methodisch-hermeneutischen Problemen interdisziplinärer Vertrauensforschung. Sie prüft die Möglichkeiten, die unterschiedlichen wissenschaftlichen Zugänge zum Phänomenkreis «Vertrauen» bzw. die sektoral zugeschnittenen Vertrauenskonzepte produktiv-ergänzend und kritisch-korrigierend miteinander ins Gespräch zu bringen. In exemplarischer Vertiefung sollen dazu drei Themenfelder befragt werden.

Leitung: Prof. Ingolf U. Dalferth (Professor für Systematische Theologie, Religionsphilosophie und Symbolik, Universität Zürich, und ehemaliger Fellow am Collegium Helveticum), Prof. Ernst Fehr (Professor für Mikroökonomik und experimentelle Wirtschaftsforschung, Universität Zürich, und ehemaliger Fellow am Collegium Helveticum), Prof. Jakob Tanner (Professor für Geschichte der Neuzeit, Universität Zürich, und ehemaliger Fellow am Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Freitag/Samstag, 5./6. November 2010

Programm

Fleckolloquium


Das Fleckolloquium des Ludwik Fleck Zentrums am Collegium Helveticum bietet im lockeren Turnus Auseinandersetzungen mit Ludwik Fleck. Im Kolloquiumsrahmen mit Einbezug von Gästen werden Vorträge und Texte diskutiert, Debatten geführt und aktuelle Forschungen zu Leben und Werk von Ludwik Fleck vorgestellt.

LUDWIK FLECKS LEMBERG

Input: Dr. des. Sylwia Werner (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main)

Moderation: Prof. Johannes Fehr (Leiter Ludwik Fleck Zentrum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 3. November 2010, 18:15–20:00 Uhr

Abstract
 

Was ist ein Individuum?


IDENTITÄT DURCH INVARIANZ – ODER: WAS EIN INDIVIDUUM IST, BESTIMMT SEIN KONTEXT

Referent: Dr. Harald Atmanspacher (Leiter Abteilung Theorie und Datenanalyse, Institut für Grenzgebiete der Psychologie, Freiburg i. Br., und assoziierter Fellow am Collegium Helveticum)

Moderation: Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Dienstag, 19. Oktober 2010, 18:15–20:00 Uhr

Was ist ein Individuum?


Wissenschaft und Technik beruhen in weiten Teilen auf Gesetzmässigkeiten, auf wiederholbaren Beobachtungen, Standards und Normen. Individualität hingegen kommt in der Unterscheidung und Abgrenzung von Reproduzierbarem zum Tragen. Das Individuum, als das Ungeteilte, das Einzelding oder Einzelwesen, entsteht gerade in seiner Differenz zum Anderen. Wie aber gehen Wissenschaften mit dem Einmaligen, dem Einzelfall um? Mit welchen Merkmalen beschreiben und erfassen so unterschiedliche Disziplinen wie die Physik, Philosophie, Medizin, Jurisprudenz das Individuum und wie die Kunst und Literatur? Wie – von wem, auf welche Weise – lässt sich darüber etwas sagen? Und was, wenn nicht über das Individuum etwas gesagt wird, sondern wenn wir als Individuen sprechen? Welche Relevanz haben jeweilige Aussagen für uns alle, die wir uns als Individuen betrachten?

WAS IST EIN INDIVIDUUM? THESEN UND FRAGEN ZUM EINSTIEG

Kurzvorträge und Diskussion mit Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum), Prof. Johannes Fehr (Stv. Direktor Collegium Helveticum) und Dr. Elvan Kut (Koordinatorin Naturwissenschaften, Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Dienstag, 28. September 2010, 18:15–20:00 Uhr

Collegium@Hönggerberg


BÜCHER – IHRE GEHEIMNISSE IN SAMMLUNGEN, DRUCKEREI UND VERLAG

Diskussionsforum am Hochschulstandort der ETH Zürich auf dem Hönggerberg. In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

Referenten: Dr. Michael Kessler (Pharmaziehistorisches Museum, Basel), Martin Kluge (Basler Papiermühle, Schweizerisches Museum für Papier, Schrift und Druck), Dr. Hans W. Neubauer (Schumann Antiquariat, Zürich), Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum), Dr. David M. Hoffmann (Schwabe AG, Basel), Dr. Engelbert Zass (Leiter Informationszentrum Biologie Chemie Pharmazie, ETH Zürich)

Ort: ETH Hönggerberg, Wolfgang-Pauli-Str. 10, HCI, Hörsaal G3
Mittwoch, 2. Juni 2010, 14:00–19:45 Uhr
Programm

Güterabwägung bei der Bewilligung von Tierversuchen


DIE GÜTERABWÄGUNG INTERDISZIPLINÄR KRITISCH BELEUCHTET

2-tägige Tagung und World-Café/Workshop mit div. Referenten (siehe Programm), organisiert von der Universität Zürich, ETH Zürich und dem Collegium Helveticum

Ort: ETH Zürich, Hauptgebäude, Rämistr. 101, 8001 Zürich, Semper-Aula (G 60), Geschoss G und Theater Rigiblick, Germaniastr. 99, 8044 Zürich (World-Café/Workshop)
Mittwoch u. Donnerstag, 2.–3. Juni 2010, ab 09:00 Uhr

Programm

Fleckolloquium


Das Fleckolloquium des Ludwik Fleck Zentrums am Collegium Helveticum bietet im lockeren Turnus Auseinandersetzungen mit Ludwik Fleck. Im Kolloquiumsrahmen mit Einbezug von Gästen werden Vorträge und Texte diskutiert, Debatten geführt und aktuelle Forschungen zu Leben und Werk von Ludwik Fleck vorgestellt.

ERKENNTNIS POLITISCH DENKEN. EIN VERSUCH MIT FLECK, HUSSERL UND KLEMPERER

Textgrundlage und Input: Prof. Johannes Fehr (Leiter Ludwik Fleck Zentrum)
Kommentar: PD Dr. Jürg Berthold (Philosophisches Seminar, Universität Zürich)
Moderation: Dr. des. Rainer Egloff (Mitarbeiter Ludwik Fleck Zentrum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 26. Mai 2010, 18:15–20:00 Uhr

Abstract

Moral und Angst


NEUE ERKENNTNISSE AUS DER MORALPSYCHOLOGIE UND DER POLITISCHEN THEOLOGIE

Symposium mit div. Referenten (siehe Programm)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Freitag, 21. Mai 2010, 9:30–17:45 Uhr

Abstract und Programm

Future Reloaded – Die Zukunftshaltigkeit der Wissenschaften II: Utopie und Vision in Wissenschaft und Technik


VISIONEN VON DER BESCHREIBUNG DES MENSCHEN

Der moderne Mensch westlicher Prägung versteht sich als einzigartiges Wesen. Die bisher nicht gekannte Individualisierung beinhaltet ein Maximum an Autonomie und Selbstbestimmung, die auch Gesundheit und Körperlichkeit umfasst. Zuschreibungen von Befindlichkeitsstörungen, Leidens- und Krankheitszuständen erfolgen nach subjektiv gewählten Kriterien. Dem steht eine Wissenschaft gegenüber, die den Menschen umfassend kategorisiert, generalisiert und seine Willens- und Entscheidungsfreiheit prinzipiell skeptisch beurteilt. Zunehmend ist der Mensch auch technischen Zugriffen ausgesetzt: Der Körper und seine Teile können visualisiert, technisch angeeignet und reproduziert werden. Welche Folgen hat dies für die Beschreibung des Menschen? Wie wirken sich etwa neurowissenschaftliche Erkenntnisse und Bildgebungsverfahren für die Konzeption von Schuld und Verantwortung aus? Verändert sich auch die Grenzziehung zwischen gesund und krank?

Kurzvorträge und Diskussion mit Prof. Andrea Büchler (Professorin für Privatrecht und Rechtsvergleichung, Universität Zürich und Fellow am Collegium Helveticum), Prof. Wulf Rössler (Professor für klinische Psychiatrie Universität Zürich und Direktor der Klinik für Soziale Psychiatrie und Allgemeinpsychiatrie Zürich West der Psychiatrischen Universitätsklinik in Zürich sowie Fellow am Collegium Helveticum) und Prof. August Schubiger (Leiter Zentrum für radiopharmazeutische Wissenschaften von ETH Zürich, PSI und UniversitätsSpital und Fellow am Collegium Helveticum)

Moderation: Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Dienstag, 18. Mai 2010, 18:15–20:00 Uhr

Treffpunkt Science City im Energietal Bergell


Wie aus Wasser Strom wird. Besichtigung des ewz-Kraftwerks und der auf 2100 m.ü.M. gelegenen spektakulären Albigna Staumauer. Geführter Spaziergang über die Grenze nach Italien, zum Stausee in Villa di Chiavenna. Besichtigung der Villa Garbald in Castasegna.

«Wasserkraft, Ressourcenrente und Wasserzinse»
Vortrag von Prof. M. Filippini (ETH Zürich)

Ort: Seilbahn von Pranzaira (Bergell) auf Albigna Staumauer / Villa Garbald in Castasegna / Villa di Chiavenna (Italien)
Freitag, 7. und Samstag, 8. Mai 2010
Programm

Treffpunkt Science City am Abend


KRAFTWERK MENSCH

Woher wir unsere innere Energie nehmen, wie wir mit ihr umgehen und was wir alles mit ihr anstellen können.

Ein ungewöhnliches Abendgespräch mit Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum und Professor für pharmazeutische Chemie, ETH Zürich). Wulf Rössler (Fellow am Collegium Helveticum und Professor für klinische Psychiatrie an der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich), Elvan Kut (Koordinatorin für Naturwissenschaften am Collegium Helveticum), Nils Schaffner (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 5. Mai 2010, 19:30–21:00 Uhr
Details

Future Reloaded – Die Zukunftshaltigkeit der Wissenschaften II: Utopie und Vision in Wissenschaft und Technik


ZIRKULATION – KONZEPTE FÜR ZELLEN UND STÄDTE

Wie uns in jüngster Zeit immer wieder vor Augen geführt wird, haben Pandemien und die heutigen Verkehrsverhältnisse direkt miteinander zu tun, denn je weitläufiger und je intensiver die Menschen sich auf dem Weltball bewegen und miteinander interagieren, desto schneller und breiter können Ansteckungen – etwa bei Grippe – wirken. Inwiefern lassen sich aber solche Berührungspunkte und Strukturähnlichkeiten im Untersuchungsobjekt im Austausch von offenbar weit entfernt liegenden Forschungsfeldern wie Verkehrswissenschaften und Virologie tatsächlich fruchtbar machen?

Kurzvorträge und Diskussion mit Prof. Kay Axhausen (Professor für Verkehrsplanung, ETH Zürich und Fellow am Collegium Helveticum) und Prof. Andreas Pospischil (Professor für Veterinärpathologie, Universität Zürich und Fellow am Collegium Helveticum)

Moderation: Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Dienstag, 20. April 2010, 18:15–20:00 Uhr



Lesung


Eine Begegnung mit dem italienischen Schriftsteller Maurizio Maggiani.

pgi@garbald / Eine Zusammenarbeit zwischen dem regionalen Zentrum der Pro Grigione Italiano Bregaglia, der Fondazione Garbald und dem Denklabor Villa Garbald am Collegium Helveticum.

Ort: Villa Garbald, Castasegna
Samstag, 17. April 2010, 17:00 Uhr
Einladung

Fleckolloquium


Das Fleckolloquium des Ludwik Fleck Zentrums am Collegium Helveticum bietet im lockeren Turnus Auseinandersetzungen mit Ludwik Fleck. Im Kolloquiumsrahmen mit Einbezug von Gästen werden Vorträge und Texte diskutiert, Debatten geführt und aktuelle Forschungen zu Leben und Werk von Ludwik Fleck vorgestellt.

KLIMAWANDEL VERSTEHEN: EINE HISTORISCHE FALLSTUDIE ZUM «JAHR OHNE SOMMER» 1816

Input: Prof. Dr. Stefan BrönnimanFlorian Arfeuille, PhD (beide Institut für Atmosphäre und Klima, ETH Zürich), Prof. Dr. Gertrude Hirsch HadornTom Bodenmann, PhD (beide Institut für Umweltentscheidungen, ETH Zürich)

Moderation: Dr. des. Rainer Egloff (Mitarbeiter Ludwik Fleck Zentrum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 31. März 2010, 18:15–20:00 Uhr

Abstract

Auf der Suche nach Lebensqualität in der Onkologie


Referenten: PD Dr. Oliver Micke (Franziskus Hospital, Bielefeld), Prof. Alexis Sidoroff (Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie, Medizinische Universität Innsbruck), Margarethe Garlichs (Spitalseelsorgerin, UniversitätsSpital Zürich), Dr. Ursula Wolf (Kollegiale Instanz für Komplementärmedizin KIKOM, Universität Bern), Christine Widmer (Onkologisches Ambulatorium, Onkologie-Netzwerk, Kantonsspital St.Gallen), Prof. Bruno Fuchs (Leiter Orthopädische Forschung, Universitätsklinik Balgrist Zürich), PD Dr. Joachim Obwegeser (Klinik für Kiefer- und Gesichtschirurgie,
UniversitätsSpital Zürich), Maria Steinmann, Dr. Marco Siano (Abteilung Onkologie/Hämatologie, Kantonsspital St. Gallen), Prof. Beatrice Beck-Schimmer (Institut für Anästhesiologie, UniversitätsSpital Zürich)

Die Veranstaltung wird in Kooperation von Collegium Helveticum und der Schweizerischen Gesellschaft für Onkologie organisiert.

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Freitag, 26. März 2010, 9:30–17:00 Uhr
Programm

«Wider den Methodenzwang» – Systemische Ansätze für neue Therapieformen


SYSTEM-MEDIZIN – INTERDISZIPLINÄRES DISKUSSIONSFORUM

Referenten: Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum), Prof. Bernhard Wolf (Ordinarius Heinz-Nixdorf-Lehrstuhl für Medizinische Elektronik, TU München), Prof. August Schubiger (Leiter Zentrum für radiopharmazeutische Wissenschaften von ETH Zürich, PSI und UniversitätsSpital und Fellow am Collegium Helveticum), Prof. Urs M. Lütolf (Professor für Radio-Onkologie, UniversitätsSpital Zürich), Prof. Peter Meier-Abt (Vizerektor Forschung und Nachwuchsförderung, Universität Basel)

Eine Initiative des Collegium Helveticum der ETH/Uni Zürich und des Heinz-Nixdorf-Lehrstuhls der TU München unter Mitwirkung des D-CHABs der ETH Zürich.

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Donnerstag, 25. März 2010, 13:00–17:45 Uhr

Programm


Future Reloaded – Die Zukunftshaltigkeit der Wissenschaften II: Utopie und Vision in Wissenschaft und Technik


Aufbauend auf seinem früheren Zyklus «Archäologie der Zukunft» (dokumentiert im gleichnamigen Band der Edition Collegium Helveticum) widmet sich das Collegium Helveticum im Dialog mit seinen Fellows erneut der Zukunft und den Beziehungen von Wissenschaft und Technik zum Visionären und Utopischen. Imagination und Extrapolation prägen und treiben – wenn auch grundverschieden – sowohl die künstlerische oder zumindest unterhaltende Science-Fiction wie die welterklärende Wissenschaft bzw. welttransformierenden Technologien. Inwiefern ist Wissenschaft genuin utopisch? Werden unsere Zukunftsvoraussagen genauer oder besser? Solche Fragen stehen im Zentrum von Vorträgen und weiteren Events.

Nachdem der erste Programmteil von «Future Reloaded» im Herbstsemester die Science-Fiction in den Vordergrund gestellt hatte, gilt der zweite Teil im Frühjahr nun primär der Wissenschaft selbst.

WAS KÖNNTEN WIR WIE ERKENNEN?

In der Geschichte der Wissenschaften haben sich die Kriterien dafür, was als Wissenschaft gelten darf, immer wieder angepasst. Es ist kaum anzunehmen, dass dieser Prozess abgeschlossen ist. Lassen sich bereits in der Gegenwart Trends festmachen, die veränderte Definitionen von genuin wissenschaftlichem Verfahren erahnen lassen? Ergeben sich etwa durch neue technische Möglichkeiten in der computergestützten Forschung methodische Quantensprünge? Wird Wissenschaft mit zunehmender Digitalisierung auch zunehmend genauer? Wie könnten sich Grenzziehungen zwischen Wissenschaft und anderen Welt reflektierenden Genres wie den Künsten entwickeln?

Kurzvorträge und Diskussion mit Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum) und Prof. Hans Danuser (Künstler und Gastprofessor an der ETH Zürich sowie Kulturwissenschaftlicher Gast am Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Dienstag, 9. März 2010, 18:15–20:00 Uhr

Konventionen in der Wissenschaft


VORAUSSETZUNG FÜR EINE WISSENSGESELLSCHAFT ODER VERHINDERUNG DER OBJEKTIVITÄT?

Vortrag von Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum) bei der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft Winterthur (NGW)

Ort: Alte Kaserne Winterthur, Technikumstrasse 8, 8400 Winterthur
Sonntag, 31. Januar 2010, 11 Uhr
Abstract

kairos concerts

MEZZA VOCE – DIE ENTDECKUNG DER MITTELSTIMME

Georg Philipp Telemann / Quintett in F-Dur TWV 44:11
Wolfgang Amadeus Mozart / Streichquintett Nr. 4 in g-moll KV 516
Ludwig van Beethoven / Streichquintett Nr. 3 in c-moll op 104

Es spielen:

Claire Sottovia, Geige
Rebecca Aeschbach, Geige
Deirdre Dowling, Bratsche
Nicolas Mazzoleni, Bratsche
Nils Wieboldt, Cello

In Kooperation mit dem Collegium Helveticum.

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Datum: Samstag, 16. Januar 2010,
20 Uhr, Eintritt: Fr. 30.-- (weitere Daten siehe unter Programm)
Programm

Future Reloaded: Zukunftsvisionen zwischen Wissenschaft und Fiktion

INTERGALAKTISCHES POWWOW

Vorweihnächtliches Stammestreffen, Austausch, Wettstreit und Fest zwischen Wissenschaft und Science-Fiction. Mit Lesungen und Preisvergabe des Literaturwettbewerbs «SciFi-Shorts».

Moderation: Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Dienstag, 15. Dezember 2009, 18.15–22 Uhr

Flyer
Ausschreibung und Infos zum Wettbewerb

Hochschulgottesdienst in der Predigerkirche


«Neuer Himmel, neue Erde» (Offenbarung 21, 1–8)

Predigt: Gerd Folkers, Direktor Collegium Helveticum und Professor für pharmazeutische Chemie ETH Zürich
Musik: Hye-Ri Kim, Violoncello

Ort: Predigerkirche, Zähringerplatz/Predigerplatz (Nähe ZB), 8001 Zürich
Sonntag, 6. Dezember 2009, 11 Uhr

 

 

Fleckolloquium

 
FLECK AND METAPHORS

Fleck's suggestion that we should investigate the ‹aura› of concepts provides an opportunity to combine his theoretical framework with linguistic analysis. In this talk, Fleck's theory of science will, on the one hand, be combined with conceptual metaphor theory in order to develop a method of analysis of the process of change in science/knowledge. On the other hand, an analysis of Fleck's theoretical texts will be presented with regard to their aim to change contemporary philosophy of science.

Input: Paweł Jarnicki (Universität Breslau)
Moderation: Prof. Johannes Fehr (Leiter Ludwik Fleck Zentrum) und Dr. des. Rainer Egloff (wissenschaftlicher Mitarbeiter Ludwik Fleck Zentrum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 2. Dezember 2009, 18.15–20 Uhr

Future Reloaded: Zukunftsvisionen zwischen Wissenschaft und Fiktion


DIE ZUKUNFT DES MENSCHEN: ENTGRENZT, VERBESSERT, ÜBERMENSCHLICH?


Während Science-Fiction uns schon lange mit Lebensverlängerung, Cyborgs und gentechnologischen Modifikationen vertraut machte, scheint geisteswissenschaftliche und literarische Intelligenz insgesamt eher reaktiv mit entsprechenden medizinisch-technischen Innovationen zur Transformation und Überwindung der hergebrachten menschlichen Natur umzugehen. Inwiefern können die Künste, die Philosophie und andere «weiche» Humanwissenschaften Entwicklungen in den Natur- und Technik-orientierten Wissenschaften inspirieren, steuern oder kontrollieren?


Kurzvorträge und Diskussion mit: Beat Glogger (Buchautor und Wissenschaftsjournalist), Dr. Susanne Brauer (wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Nationalen Ethikkommission im Bereich der Humanmedizin) und Dr. Dieter Sträuli (Universität Zürich, Psychologisches Institut)
Moderation: Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Dienstag, 1. Dezember 2009, 18.15–20 Uhr
Abstract

kairos concerts


SONATA A TRE

italienische Triosonaten in einer aparten Originalbesetzung

Es spielen:
Rebecca Aeschbach, Violine
Nils Wieboldt
, Piccolo Cello
Francesco Corti, Cembalo

In Kooperation mit dem Collegium Helveticum

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Samstag, 21. November 2009, 20 Uhr, Eintritt: Fr. 30.-- (Abendkasse ab 19.15 Uhr)

Programm und weitere Konzertdaten

 

 

Fleckolloquium


Das Fleckolloquium des Ludwik Fleck Zentrums am Collegium Helveticum bietet im lockeren Turnus Auseinandersetzungen mit Ludwik Fleck. Im Kolloquiumsrahmen mit Einbezug von Gästen werden Vorträge und Texte diskutiert, Debatten geführt und aktuelle Forschungen zu Leben und Werk von Ludwik Fleck vorgestellt.

DIE ANGST UND DIE NEUGIER ZU WISSEN – NEUGIER/ANGSTBALANCEN IN FORSCHUNGSPROZESSEN

Angst und Neugier sind Antagonisten im Prozess der Forschung.  Forschungsprozesse lassen sich verstehen als Balancen im Verhältnis  von Angst und Wissen. Die in den wissenschaftlichen Disziplinen  institutionalisierten Denkstile helfen der ForscherIn diese Balance  zu steuern. Sie dienen dem containment der Angst und öffnen  Perspektiven der Wahrnehmung, wobei der disziplinär gerichtete Blick  immer Gefahr läuft, wichtige Aspekte auszublenden.  Interdisziplinarität und Transdisziplinarität sind Versuche, diese  Problematik im Interesse des Fortschreitens des Forschungsprojektes  zu optimieren.

Input: Dr. Erich O. Graf (Institut für Erziehungswissenschaft, Bereich Sonderpädagogik, Universität Zürich)
Moderation: Prof. Johannes Fehr (Leiter Ludwik Fleck Zentrum) und Dr. des. Rainer Egloff (wissenschaftlicher Mitarbeiter Ludwik Fleck Zentrum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 11. November 2009, 18.15–20 Uhr


Festvortrag


RELIGION ALS MODERNISIERUNGSGEWINNER. ÜBER AUFKLÄRUNGSRESISTENZEN

 

Der Festvortrag findet im Rahmen der Internationalen Fachtagung Autonomie durch Interdependenz? Religion in Wirtschaft, Politik und Kultur statt.

 

Referent: Prof. Dr. Dr. h.c. Hermann Lübbe (Philosophie, Universität Zürich)

 

Ort: ETH-Zentrum, Hörsaal HG D 1.1, Rämistr. 101, 8006 Zürich
Donnerstag 5. November 2009, 18.30 Uhr

 

Autonomie durch Interdependenz?


RELIGION IN WIRTSCHAFT, POLITIK UND KULTUR

Internationale Fachtagung am Collegium Helveticum, organisiert vom ZRWP (Zentrum für Religion, Wirtschaft, Politik) in Zusammenarbeit mit dem Collegium Helveticum.

Diverse Referenten

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Donnerstag 5.–7. November 2009

Programm

Collegium@Hönggerberg


KLOSTERMEDIZIN VOM MITTELALTER BIS HEUTE: FARBENPRÄCHTIGE KRÄUTERBEETE ODER DURCHDACHTE HEILKUNST?

 

Diskussionsforum am Hochschulstandort der ETH Zürich auf dem Hönggerberg. In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

 

Diverse Referenten

 

Ort: ETH Hönggerberg, Wolfgang-Pauli-Str. 10, HCI, Hörsaal G3
Mittwoch, 4. November 2009, 17.30–20.00 Uhr

Programm

Future Reloaded: Zukunftsvisionen zwischen Wissenschaft und Fiktion

H. G. WELLS – PHANTAST ODER EXPERTE?

 

Dank zahlreicher Romane gilt H. G. Wells (1866–1946) als Pionier und Klassiker der Science-Fiction. Inwiefern sich dessen Visionen – oft falsch, manchmal aber verblüffend treffsicher – von heute gängiger Zukunftsforschung unterscheiden und inwiefern sie wissenschaftlich inspirierend wirken können, soll am speziell H. G. Wells gewidmeten Themenabend diskutiert werden.


Kurzvorträge und Diskussion mit: Dr. des. Rainer Egloff (wissenschaftlicher Mitarbeiter Collegium Helveticum), Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum), Dr. Stephan Sigrist (Leiter W.I.R.E., Collegium Helveticum und Bank Sarasin)
Moderation: Elvan Kut (wissenschaftliche Mitarbeiterin Collegium Helveticum)


Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Dienstag, 3. November 2009, 18.15–20 Uhr
Abstract

Fleck Lecture 2009


THE DAY AFTER SEMINAR

Referentinnen: Prof. Eva Jablonka (Cohn Institute for the History and Philosophy of Science and Ideas at Tel Aviv University) und Dr. Marion J. Lamb (Birkbeck, University of London)

Moderation: Prof. Johannes Fehr (Leiter Ludwik Fleck Zentrum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Freitag, 23. Oktober 2009, 10.15–12 Uhr

 

Fleck Lecture 2009

THE EPIGENETIC TURN: 20TH-CENTURY DEVELOPMENTAL APPROACHES TO HEREDITY AND EVOLUTION

Referentinnen: Prof. Eva Jablonka (Cohn Institute for the History and Philosophy of Science and Ideas at Tel Aviv University) und Dr. Marion J. Lamb (Birkbeck, University of London)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Donnerstag, 22. Oktober 2009, 19 Uhr

Collegium@Hönggerberg


SCHWÄMME VOM MITTELALTER BIS HEUTE: PRIMITIVE REQUISITEN ODER HOCHLEISTUNGSORGANISMEN?

 

Diskussionsforum am Hochschulstandort der ETH Zürich auf dem Hönggerberg. In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

 

Diverse Referenten

 

Ort: ETH Hönggerberg, Wolfgang-Pauli-Str. 10, HCI, Hörsaal G3
Mittwoch, 7. Oktober 2009, 17.30–20.00 Uhr

Programm

Future Reloaded: Zukunftsvisionen zwischen Wissenschaft und Fiktion

Aufbauend auf seinem früheren Zyklus «Archäologie der Zukunft» (dokumentiert im gleichnamigen Band der Edition Collegium Helveticum) widmet sich das Collegium Helveticum erneut der Zukunft und den Beziehungen von Wissenschaft und Technik zur Science-Fiction. Visionen, Imagination, Utopien und Extrapolationen prägen und treiben gleichermassen – doch grundverschieden – sowohl die künstlerische oder zumindest unterhaltende Science-Fiction wie die welterklärende Wissenschaft bzw. welttransformierende Technologien. Welche Formen von Wissenschaftlichkeit spielen eine Rolle in der Science-Fiction, welche nicht? Inwiefern ist Wissenschaft genuin utopisch? Werden unsere Zukunftsvoraussagen genauer oder besser? Solche Fragen stehen im Zentrum von Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Lehrveranstaltungen und weiteren Events.
Der erste Programmteil im Herbstsemester stellt die Science-Fiction in den Vordergrund, während der zweite Teil im Frühjahr wiederum primär der Wissenschaft selbst gelten wird.

WIE FUNKTIONIERT SCIENCE-FICTION?

Welche Modalitäten der «Weltermöglichung» kennt das Genre der Science-Fiction? Wieviel haben diese dramatischen «Kniffe» mit der Modalität wissenschaftlichen Experimentierens gemein? Inwiefern hat Science-Fiction überhaupt – mehr als dem Namen nach – mit Wissenschaft zu tun?

Kurzvorträge und Diskussion mit: Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum), 
Dr. Simon Spiegel (Filmwissenschaftler und Journalist), Nathalie Wappler (Redaktionsleiterin Sternstunden Schweizer Fernsehen)
Moderation: Prof. Johannes Fehr (Stv. Direktor Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Dienstag, 6. Oktober 2009, 18.15–20 Uhr
Abstract

 

Berührungen 2


HÖRKULTUREN: DIE WAHRNEHMUNG VON MUSIK IM WANDEL VON KULTUR UND ZEIT

 

Referenten und Musiker: Dipl. theol. Stefan Berg (Collegium Helveticum), Dr. Marc-Antoine Camp (Hochschule Luzern), Corin Curschellas (Gesang und Instrumente), M.A. Patrick Müller (Zürcher Hochschule der Künste), Nicoleta Paraschivescu (Orgel)

 

Ort: Denklabor Villa Garbald, 7608 Castasegna (Bergell)
Freitag, 25. September 2009, ab 13 Uhr

Programm

Vortrag Marc-Antoine Camp

Vortrag Stefan Berg/Nicoletta Paraschivescu (Orgel)

Vortrag Patrick Müller

kairos concert

VON FLIEGENDEN VÖGELN UND BLINDEN MUSIKERN – PROGRAMMMUSIK ZWISCHEN RENAISSANCE UND KLASSIK

 

BYRD, BEETHOVEN, JEFFREYS

 

Es spielen:

Rebecca Aeschbach
, Violine

Deidre Dowling, Viola

Nils Wieboldt, Cello

 

In Kooperation mit dem Collegium Helveticum

 

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Datum: Samstag, 19. September 2009,
20 Uhr, Eintritt: Fr. 30.-- (weitere Daten siehe unter Programm)
Programm und Reservation

4. Fachtagung zur Grünen Gentechnik

KOEXISTENZ UND FORSCHUNGSFREIHEIT ALS NAGELPROBE FÜR DIE GRÜNE GENTECHNOLOGIE


Organisiert vom Zurich-Basel Plant Science Center und dem Collegium Helveticum.

Referenten: Div. Referenten aus verschiedenen Fachgebieten

Moderation: Odette Frey (Wissenschaftsjournalistin DRS2)


Ort: ETH Zürich, Semper-Aula (G 60), Geschoss G, Rämistr. 101, 8006 Zürich

Freitag, 4. September 2009, 9.30–16.30 Uhr

Programm

Darwin in Science and Society


AN INTERDISCIPLINARY SYMPOSIUM

Organisiert von den Akademien der Wissenschaften Schweiz in Kooperation mit dem Collegium Helveticum.

Referenten: Div. Referenten aus dem In- und Ausland

 

Ort: University of Zurich, Campus Irchel

Freitag u. Samstag, 4. u. 5. September 2009

Flyer

Darwin nach Noten


CD-TAUFE

 

Mit Liedern von Paul Kammerer und Songs für und wider Charles Darwin

 

Die CD-Taufe findet statt im Rahmen der Reihe «Gestatten: Charles Darwin», die von den Akademien der Wissenschaften der Schweiz organisiert wird. In Kooperation mit der Zürcher Hochschule der Künste, dem Naturmuseum Winterthur und dem Collegium Helveticum.

 

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Donnerstag, 3. September 2009, 18.00 Uhr

Programm

 

ZUR EMPIRIE DER EMOTIONEN. ERTRÄGE TRANSDISZIPLINÄRER FORSCHUNG


«WAHRE LIEBE IST KEIN GEFÜHL.» LIEBE ALS GRUNDMUSTER MENSCHLICHER LEBENSORIENTIERUNG

Referent: Prof. Ingolf U. Dalferth (Prof. für Systematische Theologie, Religionsphilosophie und Symbolik, Universität Zürich, und Fellow am Collegium Helveticum)
Koreferentin: Amrei Wittwer (Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Collegium Helveticum)
Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Dienstag, 28. Oktober 2008, 18.15-20.00 Uhr

Abstract
Podcast

Buchvernissage

zur Publikation Gefühle zeigen. Manifestationsformen emotionaler Prozesse, Edition Collegium Helveticum, Band 5.

Mit Interventionen von Ruth Schweikert und Michael Pfister

Moderation: Gerd Folkers und Johannes Fehr


Seit ein paar Wochen ist das Buch greifbar. Es ist ein voluminöser, anspruchsvoll gestalteter Band geworden, der auf über 600 Seiten die aus der gleichnamigen Veranstaltungsreihe des Collegium Helveticum hervorgegangenen Beiträge von über 20 Autorinnen und Autoren versammelt. Die Schriftstellerin Ruth Schweikert und der Philosoph Michael Pfister werden an diesem Abend von ihren ersten Leseeindrücken berichten und sich mit den Herausgebern, den anwesenden Autorinnen und Autoren und dem Publikum über das Buch und dessen Thematik unterhalten.

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Dienstag, 7. Juli 2009, 19.00 Uhr

Forschung verändert Schule


ÜBER DIE WIRKUNG NEUER ERKENNTNISSE DER INTERDISZIPLINÄREN UND EMPIRISCHEN WISSENSCHAFTEN FÜR DIDAKTIK, ERZIEHUNG UND BILDUNG

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Freitag, 5. Juni 2009, 9.15–16.30 Uhr
Programm und Abstract

Kategorien des Wissens

DIE SAMMLUNG ALS EPISTEMISCHES OBJEKT

Eine Tagung organisiert vom Institut für Denkmalpflege und Bauforschung der ETH Zürich, in Zusammenarbeit mit dem Collegium Helveticum und der Technischen Universität Berlin.

Div. Referenten (siehe untenstehendes Programm)

Ort: Semper-Aula, ETH Zürich, Hauptgebäude, HG G 60, Rämistr. 101, 8006 Zürich
Donnerstag und Freitag, 28. u. 29. Mai 2009
Programm

Religion und Generationsbeziehungen


EIN SYMPOSIUM ZU JUGEND UND DER BEDEUTUNG RELIGIÖSER ZUGEHÖRIGKEIT IM EINWANDERUNGSKONTEXT

 

Jacobs Summer Research Group (JSRG) am Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik der Universität Zürich in Kooperation mit dem Collegium Helveticum

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Mittwoch u. Donnerstag, 27.–28. Mai 2009

Programm

 

Fleckolloquium FS 09

ENABLING KNOWLEDGE

Textgrundlage und Input: Prof. Nico Stehr (Karl Mannheim Lehrstuhl für Kulturwissenschaften an der Zeppelin Universität Firedrichshafen)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 13. Mai 2009, 18.15-20.00 Uhr

Abstract

kairos concerts


Platti, Haydn, Händel


Es spielen:
Florian Cousin, Flöte

Rebecca Aeschbach, Violine

Nils Wieboldt, Cello

 

In Kooperation mit dem Collegium Helveticum

 

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich

Sonntag, 10. Mai 2009, 11.00 Uhr, Kasse ab 10.15 Uhr (Eintritt Fr. 30.--, Reservationen: rebeccaaeschbach@hotmail.com)
Flyer

Collegium@Hönggerberg

CHEMIE UND PHARMAZIE: NATUR-WISSENSCHAFTEN ZWISCHEN MYSTIK, KUNST UND INDUSTRIE

 

Diskussionsforum am Hochschulstandort der ETH Zürich auf dem Hönggerberg. In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

 

Referenten: Dr. Michael Kessler (Pharmaziehistorisches Museum, Universität Basel): Einzelkampf und Industrieprozess – Forschungsentwicklung um die Jahrhundertwende am Beispiel des Salvarsan; Alexander Bieri (Archiv F. Hoffmann-La Roche Ltd, Basel): F. Roche – Von der industriellen Unlogik zur Healthcare-Industrie; Dr. Beat Bächi (Universität Bielefeld und D-GESS, ETH Zürich): Roche, Reichstein und künstliches Vitamin C – Kulturgeschichte eines neuen Stoffes; Michael Bürgi (D-GESS, ETH Zürich): Leopold Ruzicka und Vladimir Prelog - Arbeiten an der Grenze zwischen Hochschule und Industrie; Prof. Gerd Folkers (Leiter Collegium Helveticum Zürich): Spagyrik – Anwendbarkeit von Essenzen aus vorchristlicher Zeit?; Dr. Rainer Werthmann (Kassel): Johann Rudolph Glauber – Der «Technische Alchemist»; Prof. Helmut Gebelein (Universität Giessen): Alchemie – Einflüsse auf Kunst und Architektur; PD Dr. Wolfram Uhlig / Bruno Rüttimann (D-CHAB, ETH Zürich): Feuer, Farbe, Schall und Licht – Chemische Schauexperimente aus drei Jahrhunderten.

Ort: ETH Hönggerberg, Wolfgang-Pauli-Str. 10, HCI, Hörsaal G7
Freitag, 8. Mai 2009, 15–22 Uhr

Programm


«Tracking Concepts of Human Nature: Thought Styles in Disciplinary and Interdisciplinary Research»


Collegium Helveticum-Forschungskolloqium: Workshop

 

Referenten:
Dr. P. Gisler (Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Collegium Helveticum), Dr. R. Egloff (Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Collegium Helveticum), Dr. B. Rubin (Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Collegium Helveticum), M. Boyer (Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Collegium Helveticum)
Einführung: Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum)
Moderation: Dr. Marietta Meier (Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Collegium Helveticum)

 

Mit weiteren Gästen und Kommentator/-innen. Bitte entnehmen Sie die detaillierten Informationen und die Abstracts hier.

 

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Dienstag, 5. Mai 2009, 15–17.30 Uhr
(anschliessend kleiner Apéro)

 

Das Forschungsprojekt wird unterstützt von der Hirschmann-Foundation.

 

Fleckolloquium FS 09

Das Fleckolloquium des Ludwik Fleck Zentrums am Collegium Helveticum bietet im lockeren Turnus Auseinandersetzungen mit Ludwik Fleck. Im Kolloquiumsrahmen mit Einbezug von Gästen werden Vorträge und Texte diskutiert, Debatten geführt und aktuelle Forschungen zu Leben und Werk von Ludwik Fleck vorgestellt.

TRANSDISZIPLINÄRE KOPRODUKTION VON WISSEN IN DER ENTWICKLUNG DES BIOLANDBAUS IN DER SCHWEIZ

Input: Andrea Aeberhard und Dr. Stephan Rist (beide Centre for Development and Environment, Universität Bern), Kommentar: Dr. Monika Kurath (Wissenschaftsforschung Universität Basel, Collegium Helveticum), Moderation: Dr. des. Rainer Egloff (Ludwik Fleck Zentrum)

Als Textgrundlage diente der Aufsatz von Andrea Aeberhard und Stephan Rist «Transdisciplinary co-production of knowledge in the development of organic agriculture in Switzerland», Ecological Economics 68(4):1171–1181.

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 22. April 2009, 18.15-20.00 Uhr

Abstract

Spiritualität in der Onkologie

 

Neue Forschungsergebnisse in der Oralen Onkologie. In Zusammenarbeit mit dem UniversitätsSpital Zürich.

Referent: PD Dr. Oliver Micke (Klinik für Strahlenheilkunde und Radioonkologie, Franziskus Hospital, Hannover)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 1. April 2009, 17.15-18 Uhr
Podcast

 

kairos concerts

Musikalische Darbietungen von:

Igor Karsko, Violine

Rebecca Aeschbach, Violine

Gabriel Wernly, Cello

 

In Kooperation mit dem Collegium Helveticum.

 

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich

Freitag, 20. März 2009, 20.00 Uhr (Abendkasse ab 19.15 Uhr, Eintritt Fr. 30.--)

Flyer

Tierische Helden


Der Tierfilm ist, vor allem im Fernsehen, die weitaus populärste und erfolgreichste Dokumentarfilm-Gattung. Doch auch im Kino und in Spielfilmen treten alle Arten von Tieren auf und nehmen dabei oft die Hauptrolle ein: als Wildtiere und Bestien, als Nutztiere und treue Gefährten, aber auch als Fabeltiere und Tiermenschen.

 

Die Reihe von Vorträgen und Gesprächsrunden wird in Zusammenarbeit mit dem Filmpodium der Stadt Zürich veranstaltet, welches im Rahmen von «Tierische Helden» einen Zyklus von Tierfilmen zeigt. Für Studierende mit Legi  wird freier Eintritt gewährt.


TIERMENSCHEN – MENSCHENTIERE: EIN PODIUMSGESPRÄCH


Die Verwandlung von Menschen in Tiere und von Tieren in Menschen gehört zu den Urmotiven in Mythologie, Literatur und Film. Im Übergangsreich der Metamorphose tummeln sich u. a. Faune und Nixen, Kentauren, Affen- und Katzenmenschen. Das Podium diskutiert den Bilderschatz und die Narrative der Zwischenwesen.

Teilnehmende: Prof. em. Peter von Matt (Deutsches Seminar, Universität Zürich), PD Dr. Marianne Sommer (Professur für Wissenschaftsforschung, ETH Zürich)
Moderation: Dr. des. Rainer Egloff (Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Collegium Helveticum)

Ort: Filmpodium, Nüschelerstr. 11, 8001 Zürich
Mittwoch, 18. März 2009, 18.30–19.30 Uhr

Tierische Helden


Der Tierfilm ist, vor allem im Fernsehen, die weitaus populärste und erfolgreichste Dokumentarfilm-Gattung. Doch auch im Kino und in Spielfilmen treten alle Arten von Tieren auf und nehmen dabei oft die Hauptrolle ein: als Wildtiere und Bestien, als Nutztiere und treue Gefährten, aber auch als Fabeltiere und Tiermenschen.

 

Die Reihe von Vorträgen und Gesprächsrunden wird in Zusammenarbeit mit dem Filmpodium der Stadt Zürich veranstaltet, welches im Rahmen von «Tierische Helden» einen Zyklus von Tierfilmen zeigt. Für Studierende mit Legi  wird freier Eintritt gewährt.


UNHEIMLICHE BEGEGNUNGEN ANIMALISCHER ART


Vortrag anhand von Filmbeispielen über bedrohliche Tiere und ihre tiefere Bedeutung in Thrillern und Horrorfilmen.

Referentin: Prof. Elisabeth Bronfen (Englisches Seminar, Universität Zürich)

Ort: Filmpodium, Nüschelerstr. 11, 8001 Zürich
Mittwoch, 11. März 2009, 18.30–19.30 Uhr

Collegium@Hönggerberg

DAS HOLZ DER BÄUME: LEBENDIGES MATERIAL ZWISCHEN FUNKTIONALITÄT UND ÄSTHETIK

 

Diskussionsforum am Hochschulstandort der ETH Zürich auf dem Hönggerberg. In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

 

Referenten: Prof. Fritz Schweingruber (WSL-ETH, Birmensdorf): Der Baumstamm: Ein Geniestreich der Natur; Judith Rohrer (Gartendenkmalpflege der Stadt Zürich): Gartendenkmäler in Zürich – Geschichten im Schatten der Bäume; Marcel Baumgartner (D-ARCH, ETH Zürich): Neue Monte Rosa-Hütte: Holzarchitektur oberhalb der Baumgrenze

Moderation: Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum)

Ort: ETH Hönggerberg, Wolfgang-Pauli-Str. 10, HCI, Hörsaal G3
Mittwoch, 11. März 2009, 17.15–19.15 Uhr

Programm

 

 

Zur Empirie der Emotionen. Erträge transdisziplinärer Forschung II

Emotionen haben Konjunktur. Sie werden gegenwärtig gerne angeführt, wenn es etwa darum geht, gesellschaftliche oder auch wirtschaftliche Entwicklungen zu erklären. Dabei ist von zu starker Emotionalisierung ebenso wie von einer um sich greifenden Emotionslosigkeit die Rede. Wer sich daher fragt, was sich mit Emotionen erklären lässt, muss auch klären, was es heisst und mit sich bringt, wenn man sich auf Emotionen beruft. Am Collegium Helveticum wurde in den vergangenen vier Jahren in einem Disziplinen übergreifend angelegten Projekt «Die Rolle der Emotionen: ihr Anteil beim menschlichen Handeln und bei der Setzung sozialer Normen» erforscht. Zum Abschluss des Projekts werden die Ergebnisse von den beteiligten Wissenschaftler/innen in einer öffentlichen Vortragsreihe vor- und zur Diskussion gestellt. Dabei soll insbesondere den folgenden Fragen nachgegangen werden: Wie hat sich der transdisziplinäre Austausch auf das Problemverständnis und auf die Lösungsansätze in den am Projekt beteiligten Einzeldisziplinen ausgewirkt? Welche Schlüsse sind daraus für die Emotionsforschung und über diese hinaus zu ziehen? In den Vorträgen sollen einerseits Einblicke in die verschiedenen Felder und Aspekte der Emotionsforschung gegeben werden, in welchen die am Projekt Beteiligten arbeiten. Andererseits soll eine Reflexion über die im Projekt angestrebte Transdisziplinarität stattfinden, in der auch die Herausforderungen angesprochen werden, die diese mit sich bringt.

 

Die Vortragsreihe, die im Herbstsemester 2008 begonnen hat, wird mit diesen Referaten abgeschlossen.

 

TELEMEDIZIN: IST EMPATHIE MÖGLICH WÄHREND EINER TELEFONKONSULTATION?

Referent: Dr. med. Jan von Overbeck (Chief Medical Officer, Medgate, und Fellow am Collegium Helveticum)
Koreferentin: Dr. des. Daniela Saxer (Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Dienstag, 10. März 2009, 18.15-20 Uhr

Abstract
Podcast

Tierische Helden


EVOLUTION UND ARTENSCHUTZ: STATEMENTS UND DISKUSSION

Nicht selten spielen aussterbende oder gar ausgestorbene Tiere in Dokumentar- und Spielfilmen eine Hauptrolle. Ist Artenschutz aus evolutionsgeschichtlicher Sicht eine ökologische Notwendigkeit oder gut gemeinter Unsinn? Zwei Kurzvorträge mit anschliessender Diskussion.
Teilnehmende: Prof. Vinzenz Hediger (Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum), Prof. Barbara König (Zoologisches Institut, Universität Zürich)

Moderation: Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum)

Ort: Filmpodium, Nüschelerstr. 11, 8001 Zürich
Mittwoch, 4. März 2009, 18.30–19.30 Uhr

Tierische Helden

DIE GEFÜHLE DER TIERE: EIN PODIUMSGESPRÄCH


Verspüren Tiere Freude und Trauer? Ist ihr Verhalten nur ein genetisch-biochemischer Automatismus? Im Anschluss an den Dokumentarfilm People of the Forest: The Chimps of Gombe (Vorführung 18.30 Uhr) werden Möglichkeiten einer tiergerechten Perspektive diskutiert.

Teilnehmende: Christoph Egger (Filmredaktor Neue Zürcher Zeitung), Dr. Andreas Moser (Redaktionsleiter «NETZ Natur», SF DRS), Prof. Andreas Pospischil (Institut für Veterinärpathologie, Universität Zürich)

Moderation: Prof. Gerd Folkers (Direktor Collegium Helveticum)

Ort: Filmpodium, Nüschelerstr. 11, 8001 Zürich
Donnerstag, 26. Februar 2009, 20.30–21.30 Uhr




Zur Empirie der Emotionen. Erträge transdisziplinärer Forschung II


DIE MACHT DER EMOTIONEN: ANSICHTEN AUS PSYCHIATRIE UND NEUROWISSENSCHAFTEN

 

Referent: Prof. Hanns Möhler (Prof. am Institut für Pharmazeutische Wissenschaften, ETH Zürich, und Fellow am Collegium Helveticum)
Koreferent: Prof. Paul Hoff (Facharzt FMH für Psychiatrie und Psychotherapie, Chefarzt u. stv. klinischer Direktor, Psych. Universitätsklinik Zürich)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Dienstag, 24. Februar 2009, 18.15-20 Uhr

Abstract

Podcast

Zur Empirie der Emotionen. Erträge transdisziplinärer Forschung II

AKATEGORIALITÄT, ARCHETYPEN UND EMOTIONEN

 

Referent: Prof. Reinhard Nesper (Prof. für Anorganische Chemie, ETH Zürich, und Fellow am Collegium Helveticum)
Koreferent: Karim Bschir (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Dienstag, 17. Februar 2009, 18.15-20 Uhr
Abstract

Podcast

kairos concerts


Musikalische Darbietungen von:

Rebecca Aeschbach, Violine

Nicolas Mazzoleni, Viola

Gabriel Wernly, Cello

 

In Kooperation mit dem Collegium Helveticum.

 

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich

Samstag, 10. Januar 2009, 20.00 Uhr (Abendkasse ab 19.15 Uhr, Eintritt Fr. 30.--)

Flyer

Werde, der du bist! - Nietzsches Imperativ zu einer Ästhetik der Existenz

Eine Veranstaltung in Kooperation mit «Hermeneia», Kantonsschule Wohlen

Referenten: Prof. Franco Volpi (Università degli Studi di Padova)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Donnerstag, 18. Dezember 2008, 19.15-21.00 Uhr

Abstract

Podcast

Zur Empirie der Emotionen. Erträge transdisziplinärer Forschung


EMOTIONALE UND KOGNITIVE GRUNDLAGEN SOZIALER NORMEN

Referent: Prof. Ernst Fehr (Prof. für Mikroökonomik und experimentelle Wirtschaftsforschung, Universität Zürich, und Fellow am Collegium Helveticum)
Koreferent: Hartmut von Sass (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Dienstag, 16. Dezember 2008, 18.15-20.00 Uhr

Abstract

Podcast

Zur Empirie der Emotionen. Erträge transdisziplinärer Forschung

WISSEN DURCH IMAGINATION UND EMPATHIE: ZUR EMPIRIE DER EMOTIONEN BEI ADAM SMITH

 

Referent: Prof. Jakob Tanner (Prof. für Geschichte der Neuzeit, Universität Zürich, und Fellow am Collegium Helveticum)
Koreferentin: Dr. Beatrix Rubin (Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Dienstag, 9. Dezember 2008, 18.15-20.00 Uhr
Abstract
Podcast

Zur Empirie der Emotionen. Erträge transdisziplinärer Forschung


DER DURCHBLICKSSTRUDEL. EIN ABEND MIT ANDRES LUTZ & ANDERS GUGGISBERG

Die beiden Künstler Andres Lutz und Anders Guggisberg wirkten im vergangenen Jahr als Gastprofessoren am Collegium Helveticum. In einem gemeinsamen Auftritt geben sie Einblick in ihr Schaffen und präsentieren ihre in der Auseinandersetzung vor Ort entstandene Rauminstallation.

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Freitag, 5. Dezember 2008, ab 19 Uhr

td-conference 2008

PROBLEM FRAMING IN INTER- AND TRANSDISCIPLINARY RESEARCH

Referenten: Verschiedene Referenten aus unterschiedlichen Disziplinen

Ort: Semper-Sternwarte und ETH Zentrum, 8006 Zürich
Donnerstag, Freitag, 27. und 28. November 2008

Programm

Lauf um mein Leben


LESUNG MIT HINTERGRUNDTALK

 

Beat Glogger liest aus seinem neuen Roman «Lauf um mein Leben».

Ort: Semper-Sternwarte, Meridian-Saal, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Dienstag, 25. November 2008, 17.15 Uhr

Flyer

Fleckolloquium

Das Fleckolloquium des Ludwik Fleck Zentrum am Collegium Helveticum bietet im lockeren Turnus Auseinandersetzungen mit Ludwik Fleck. Im Kolloquiumsrahmen mit Einbezug von Gästen werden Vorträge und Texte diskutiert, Debatten geführt und aktuelle Forschungen zu Leben und Werk von Ludwik Fleck vorgestellt.

FLECK, POLANYI UND DIE PSYCHOLOGIE DER FORSCHUNG

Input: Prof. Michael Hagner (Prof. für Wissenschaftsforschung, ETH Zürich), Kommentar: Prof. Johannes Fehr (Leiter Ludwik Fleck Zentrum), Moderation: Dr. des. Rainer Egloff (Ludwik Fleck Zentrum)

Als Textgrundlage diente der Aufsatz «Wahrnehmung ohne Medien. Zum Verhältnis von historischer Epistemologie und Sinnesphysiologie» von Michael Hagner.

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 19. November 2008, 19.15–21 Uhr

Abstract

ZUR EMPIRIE DER EMOTIONEN. ERTRÄGE TRANSDISZIPLINÄRER FORSCHUNG

 

RISIKOVERHALTEN UND EMOTIONEN - EINE TRANSDISZIPLINÄRE ERKUNDUNGSREISE

 

Referenten: Prof. Hans-Ruedi Heinimann (Prof. für Forstliches Ingenieurwesen, ETH Zürich, und Fellow am Collegium Helveticum), Amrei Wittwer (Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Collegium Helveticum)
Koreferent: Peter Krummenacher (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Dienstag, 18. November 2008, 18.15–20.00 Uhr

Abstract
Podcast

ZUR EMPIRIE DER EMOTIONEN. ERTRÄGE TRANSDISZIPLINÄRER FORSCHUNG

KOPF, HERZ, BAUCH: ZUR LOKALISIERUNG  DER EMOTIONEN

 

Referent: Prof. Fritz Gutbrodt (Managing Director Credit Suisse Group, und Fellow am Collegium Helveticum)Koreferent: Martin Boyer (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Dienstag, 11. November 2008, 18.15-20.00 Uhr

Abstract
Podcast

SINNGESTALTUNGEN


ORIENTIERUNGSSTRATEGIEN IN RELIGION UND MUSIK

Orientierung ist einer der wichtigen Problembegriffe moderner Religionsphilosophie. Sich orientieren heisst: Bezugspunkte und Ordnungen nutzen, um sich in den Vollzügen des Lebens zu orten. Verschiedene Epochen bevorzugen dabei unterschiedliche Strategien? 1555 oder 1789 andere als 1918 oder 2008. Das Forschungskolloquium sucht innerhalb dieser vier historischen Kontexte nach strukturellen Äquivalenzen zwischen musikalischen und religiösen Orientierungsstrategien, mit dem Ziel, das Verhältnis von Religion und Musik besser zu verstehen.

Das Forschungskolloquium wird vom Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie in Kooperation mit dem Collegium Helveticum organisiert.

Referenten: Prof. em. Günter Bader (Emeritierter Prof. für Systematische Theologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn), Prof. Thomas Erne (Prof. für Praktische Theologie an der Philipps-Universität Marburg und Direktor des Instituts für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart), Prof. Dietrich Korsch (Prof. für Systematische Theologie an der Philipps-Universität Marburg), Prof. Silke Leopold (Prof. für Musikwissenschaft an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg), Prof. Matthias Schmidt (Prof. für Musikwissenschaft an der Universität Basel), Prof. Werner Stegmaier (Prof. für Philosophie an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald), Prof. Wolfram Steinbeck (Prof. für Musikwissenschaft an der Universität zu Köln), Prof. Hans Zender (Dirigent und Komponist; Professor für Komposition)

Ort: ETH Zürich, Semper-Aula (HG 60), Rämistr. 101, 8006 Zürich
Freitag und Samstag, 7.-8. November 2008

Programm

COLLEGIUM@IRCHEL/FORUM MEDIZINISCHE WISSENSCHAFTEN

Diskussionsforum am Hochschulstandort der Universität Zürich auf dem Irchel. In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

INNOVATIVE MASSNAHMEN FÜR DIE GELASSENHEIT: WIE HELFEN PSYCHOLOGIE UND NATUR GEGEN DEN BURNOUT?

Referenten: Prof. Reinhard Saller (Institut für Naturheilkunde, Universitätsspital Zürich), Dr. Iris Görtler (Novartis Pharma AG, Basel), Beate Schulze M.A. (Forschungsbereich Klinische und Soziale Psychiatrie Universität Zürich)

Ort: Universität Zürich, Winterthurerstr. 190, Theatersaal, 8057 Zürich
Mittwoch, 29. Oktober 2008, 17.15-19.15 Uhr

FLECKOLLOQUIUM

Das Fleckolloquium des Ludwik Fleck Zentrums am Collegium Helveticum bietet im lockeren Turnus Auseinandersetzungen mit Ludwik Fleck. Im Kolloquiumsrahmen mit Einbezug von Gästen werden Vorträge und Texte diskutiert, Debatten geführt und aktuelle Forschungen zu Leben und Werk von Ludwik Fleck vorgestellt.

LUDWICK FLECK ALS WEGBEREITER FÜR THOMAS S. KUHN? ÜBER DEN ZUSAMMENHANG ZWEIER WISSENSCHAFTSTHEORETISCHER ENTWÜRFE

Input: Peter Reinartz (Bochum), Kommentar: Dr. des. Rainer Egloff (Ludwik Fleck Zentrum), Moderation: Prof. Johannes Fehr (Leiter Ludwik Fleck Zentrum)

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Mittwoch, 22. Oktober 2008, 18.15-20.00 Uhr

Abstract

Denklabor Villa Garbald

 

In loser Folge finden in der Villa Garbald Begegnungen zwischen Musikern, Künstlern,Wissenschaftlern und interessierten Kreisen unter dem Motto Berührungen statt. Als Auftakt der Veranstaltungsreihe laden das Collegium Helveticum und dasDenklabor Villa Garbald in Castasegna die Bergeller Bevölkerung und Interessierte aus Wissenschaft und Kunst zu einer Tagung mit zwei Konzerten, Referaten und einem interdisziplinärem Gespräch ein.


BERÜHRUNGEN

 
Referenten: Diverse Referenten und Musiker
Ort: Denklabor Villa Garbald, 7608 Castasegna (Bergell)
Freitag, 17. Oktober 2008, ab 14.00 Uhr

Programm

ZUR EMPIRIE DER EMOTIONEN. ERTRÄGE TRANSDISZIPLINÄRER FORSCHUNG

ZUR EMPIRIE DER EMOTIONEN (EINFÜHRUNG)

Referent: Prof. Gerd Folkers (Leiter Collegium Helveticum)
Koreferent: Prof. Johannes Fehr (Stv. Leiter Collegium Helveticum)
Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Dienstag, 14. Oktober 2008, 18.15-20.00 Uhr

Podcast

BUCHVERNISSAGE

ADOLF MUSCHG: «KINDERHOCHZEIT»

Adolf Muschg
liest aus seinem neuen Roman «Kinderhochzeit». Begrüssung: Gerd Folkers (Leiter Collegium Helveticum), Einführung: Dr. Wolfgang Kraußen (Suhrkamp Verlag).

Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich
Donnerstag, 9. Oktober 2008, 19.00 Uhr

SPUREN EINER REISE DURCH DIE SCHWEIZ


NOTATE, SKIZZEN UND MATERIALIEN VON TRAUGOTT ADOLF VON GERSDORF (1744-1807)

Kabinettausstellung am Collegium Helveticum aus den Beständen der Städtischen Sammlung für Geschichte und Kultur Görlitz. Öffnungszeiten: Freitag, 10. Oktober 2008, Montag, 13. Oktober 2008, und Dienstag, 14. Oktober 2008, jeweils 11-15 Uhr.

Von einer im Jahre 1786 unternommenen Reise in die Schweiz brachte der in der Oberlausitz wohnhafte Gutsherr und Naturforscher Adolf Traugott von Gersdorf nebst einem nahezu 1000 Seiten umfassenden Reisetagebuch zahlreiche Zeichungen und Skizzenbücher sowie eine reichhaltige Sammlung von Mineralien und anderen Objekten in seine Heimat zurück, die heute alle in der Städtischen Sammlung für Geschichte und Kultur Görlitz aufbewahrt sind. Im Rahmen einer Kabinettausstellung werden ausgewählte Kostbarkeiten aus dieser Sammlung zum ersten Mal in Zürich gezeigt.

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 9. Oktober 2008, 18.15 Uhr
Begrüssung: Prof. Johannes Fehr (Stv. Leiter Collegium Helveticum)
Einführung: Dr. Jasper von Richthofen (Leiter des Kulturhistorischen Museums Görlitz)
Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zürich

COLLEGIUM@HÖNGGERBERG/FORUM MOLEKULARE WISSENSCHAFTEN


Diskussionsforum am Hochschulstandort der ETH Zürich auf dem Hönggerberg. In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

INNOVATIVE MATERIALIEN FÜR DEN GEBRAUCH: WIE VERÄNDERT GLAS DIE ARCHITEKTUR UND MEDIZIN?

Referenten: Prof. Jörg F. Löffler (Institut für Metallforschung, ETH Zürich), Dipl. El. Ing. FH/MBA Thomas Falk (Schott Schweiz AG, St. Gallen), Dipl. Architekt ETH Roger Huwyler (Herzog & de Meuron, Basel)
Ort: ETH Zürich, Wolfgang-Pauli-Strasse 10, HCI, Hörsaal G3, 8093 Zürich
Mittwoch, 8. Oktober 2008, 17.15-19.15 Uhr

Denklabor Villa Garbald

Woher hatten die Weisen Frauen ihr Wissen und wie gaben sie es weiter? Was ist vom Wissen der Weisen Frauen wann und warum verloren gegangen? Was wissen wir heute überhaupt noch von den Weisen Frauen und ihren medizinischen Kenntnissen?

 

FRAUEN ALS KRÄUTERKUNDIGE HEILERINNEN – WAS KÖNNEN WIR VON DEN WEISEN FRAUEN LERNEN?

 

Referentin: Dr. sc. nat. Beatrix Falch befasst sich schwerpunktmässig mit dem Themenbereich Phytotherapie in der Gynäkologie.
Ort: Denklabor Villa Garbald, 7608 Castasegna (Bergell)
Samstag, 27. September 2008, 17.00 Uhr, mit anschliessendem Apéro

COLLEGIUM@IRCHEL/FORUM MEDIZINISCHE WISSENSCHAFTEN


Diskussionsforum am Hochschulstandort der Universität Zürich auf dem Irchel. In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

INNOVATIVE MOLEKÜLE GEGEN KREBS: WIE WIRKEN ANTIKÖRPER UND ENZYMHEMMER?

Referenten: Prof. Michel Aguet (Schweizerisches Institut für Experimentelle Krebsforschung, ISREC, Epalinges), Prof. Dario Neri (Inst. für Pharmazeutische Wissenschaften, ETH Zürich), Prof. Thomas Cerny (Kantonsspital St. Gallen, Onkologie/Hämatologie; Präsident der Krebsliga Schweiz)
Ort: Universität Zürich, Winterthurerstr. 190, Theatersaal, 8057 Zürich
Mittwoch, 24. September 2008, 17.15-19.15 Uhr

Denklabor Villa Garbald

 

In loser Folge finden in der Villa Garbald Begegnungen zwischen Musikern, Künstlern, Wissenschaftlern und interessierten Kreisen unter dem Motto Berührungen statt. Als Auftakt der Veranstaltungsreihe laden das Collegium Helveticum und das Denklabor Villa Garbald in Castasegna  die Bergeller Bevölkerung und Interessierte aus Wissenschaft und Kunst zu einer Tagung mit zwei Konzerten, Referaten und einem transdisziplinären Gespräch ein.

 
BERÜHRUNGEN

Referenten: Diverse Referenten und Musiker (siehe Programm)
Ort: Denklabor Villa Garbald, 7608 Castasegna (Bergell)
Freitag, 17. Oktober 2008, ab 14.00 Uhr

Programm

1. ITTINGER SUMMER SCHOOL, THE CUNNING OF SCIENCE

The first «Summer School: Science - Contents and Discontents» in the Kartause Ittingen in Warth took place on the 24th till 31st of July 2004.
>> more

WISSENSCHAFT KONTROVERS - EINE SELBSTBEFRAGUNG ÜBER GELD, KULTUR UND QUALITÄT

From October 2003 to June 2004 the events took place in the auditorium maximum. The discussions will go on: online in the webforum...
>>more

DIAGNOSEPROZESSE UND WISSENSSYSTEME

Meridian-Saal des Collegium Helveticum, Schmelzbergstr. 25, 8092 Zürich
Tagung am 21. und 22. Januar 2005
>>more

FEIER ZUM NEUBEGINN AM COLLEGIUM HELVETICUM VOM 25. JANUAR 2005

Meridian-Saal des Collegium Helveticum, Schmelzbergstr. 25, 8092 Zürich
Rede von Frau Dr. Klara Obermüller
>>more

ARCHÄOLOGIE DER ZUKUNFT

The Collegium Helveticum dealt in diverse dimensions with the relationship of visions for the future and science in the past and the present within the framework of a main focus of the program 2004/05.Besides a two-semester-long course, the series of lectures «Wissenschaft als Labor des Künftigen» and in cooperation with the «Filmpodium» of the city of Zurich the six-part evening course «Sci-Fi-Favorites» took place.

RATHS-STEIGER-VORLESUNG: WAS FEHLT?

SCIENCE AND EMOTION
In der von der OPO-Stiftung unterstützten traditionellen Raths-Steiger-Vorlesung referierte in diesem Jahr Kary B. Mullis (Nobelpreisträger für Chemie, 1993).
Referent: Sir Kary B. Mulis
Moderation: Prof. Dr. Gerd Folkers (Leiter Collegium Helveticum)
Ort: ETH-Zentrum, Hörsaal HG E7
Mittwoch, 22. Juni 2005, 18.00 bis 19.00 Uhr

Abstract

GRÜNDUNGSVERANSTALTUNG LUDWIK FLECK ZENTRUM AM COLLEGIUM HELVETICUM

Die Gründungsveranstaltung fand am 7. Juli 2005 in Zürich statt.
>>more

2ND ITTINGEN SUMMER SCHOOL SHAPING THE FUTURE SCIENCE AS INTERVENTION

Summer School organisiert von dem Center for Junior Research Fellows der Universität Konstanz, dem Cohn Institute for the History and Philosphy of Science and Ideas der Universität Tel Aviv, der Pädagogischen Hochschule Thurgau und dem Collegium Helveticum.
Ort: Kartause Ittingen
13. bis 20. August 2005

>>more

DIE SCHAM IN KULTURANTHROPOLOGIE, PHILOSPHIE UND PSYCHOANALYSE

Symposium organisiert durch die Gesellschaft für hermeneutische Anthropologie und Daseinsanalyse sowie durch das Collegium Helveticum.
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Samstag, 24. September 2005, 9 bis 16.30 Uhr

>>more

DIE ROLLE VON EMOTIONEN IN POLITISCHEN ENTSCHEIDUNGSPROZESSEN

Symposium organisiert vom Collegium Helveticum und der Stiftung für humanwissenschaftliche Grundlagenforschung (SHG).
Referenten: Lars-Erik Cederman (Prof. für Internat. Konfliktforschung an der ETH Zürich, Leiter der International Conflict Research Group (ICR) am Center für Comparative and International Studies (CIS), Zürich), Ernst Fehr (Prof. für Mikroökonomik, Universität Zürich), Peter Müller (Generalsekretär des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten, ehem. leitender Mitarbeiter des Bundesamtes für Justiz), Caroline Walser Kessel (Lehrbeauftragte an der Universität St. Gallen)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Samstag, 26. November 2005, 10 bis 17 Uhr

>>more

ZWEITE STAATSBÜRGERLICHE KONFERENZ

HERAUS AUS DEN BLOCKADEN!
Konferenz getragen von der Neuen Helvetischen Gesellschaft (NHG), der Stiftung Science et Cité, der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW), der Stiftung für humanwissenschaftliche Grundlagenforschung (SHG) sowie des Collegium Helveticum.
Referenten: Achille Casanova, Christine Beerli, Konrad Osterwalder, Serge Gaillard, Hans Rudolf Schupisser, Ursula Haller, Marianne Kleiner, Doris Leuthard, Ruth Lüthi, Regula Rytz, Mirjam Helg u. a.
Ort: Paul Klee Zentrum, Bern
Freitag, 3. Februar 2006, 9.30 bis 17 Uhr
Programm

RELIGION UND EMOTION

Internationales und interdisziplinäres Forschungskolloquium. Welche Rolle spielen Emotionen in Religionen? Gibt es spezifische religiöse Emotionen, oder gehen Religionen in spezifischer Weise mit Emotionen um? In welcher Beziehung stehen religiöse Orientierungen, Lebensweisen und Rituale zu den emotionalen und kognitiven Situationsbezügen menschlicher Lebenspraxis? Lassen sich Religionen durch die Formung und Bildung charakteristischer Emotionsmuster voneinander unterscheiden? Wie etwa verhalten sich christliches Mitleid, natürlicher Altruismus und menschliche Sympathie zueinander?

Referenten: Dirk Evers (Dozent an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen), Ernst Fehr (Prof. für Mikroökonomik, Universität Zürich), Johannes Fischer (Prof. für Theologische Ethik, Universität Zürich) Eberhard Herrmann (Prof. an der Theologischen Fakultät der Universität Uppsala), Hans Dieter Mutschler (Prof. für Natur- und Technikphilosophie, Hochschule Ignatianum, Krakau), Robert C. Roberts (Prof. für Ethik, Baylor University, Waco, USA) Andreas Roepstorff (Center for Functionally Integrative Neuroscience und Dept. of Social Anthropology, University of Arhus), Harvey Whitehouse (Prof. für Anthropologie, Queen's University, Belfast)
Moderation: Ingolf U. Dalferth (Prof. für Systematische Theologie, Religionsphilosophie und Symbolik, Universität Zürich)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Freitag und Samstag, 3. und 4. Februar 2006

Programm

SCHMERZ - PERSPEKTIVEN AUF EINE MENSCHLICHE GRUNDERFAHRUNG

Im Wintersemester 2005/06 und im Sommersemester 2006 gelangte die Ringvorlesung «Schmerz - Perspektiven auf eine menschliche Grunderfahrung» zur Durchführung. Die Referate spannten einen Bogen von den physiologischen Voraussetzungen der Schmerzempfindung, über unterschiedliche medizinische Methoden der Schmerzbekämpfung bis zur gestalterischen Auseinandersetzung mit Schmerz in Literatur und Kunst.
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Jeweils am Dienstag, 19.15 bis 21 Uhr, Beginn 25. Oktober 2005 (alle zwei Wochen)

Gesamtprogramm
Skript Schmerzphysiologie
Skript Schmerztherapie I
Abstract Muschg

FLECKOLLOQUIEN SS 06

FOUCAULT'SCHE DISKURSANALYSE VS FLECK'SCHE SOZIOLOGIE DES DENKENS
Input: Prof. Dr. Philipp Sarasin (Historisches Seminar der Universität Zürich)
Kommentar: Prof. Dr. Jakob Tanner (Historisches Seminar der Universität Zürich und Fellow am Collegium Helveticum)
Ort: Meridian-Saal, Semper Sternwarte
Mittwoch, 10. Mai 2006, 18.15 bis 20 Uhr

Abstract

PHANTOMSCHMERZ: EIN BLICK IN DIE FORSCHUNGSGESCHICHTE
Input: PD Dr. Peter Brugger (Neurologische Klinik am Universitätsspital Zürich)
Kommentar: Dr. Victor Candia (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Collegium Helveticum)
Ort: Meridian-Saal, Semper Sternwarte
Mittwoch, 7. Juni 2006, 18.15 bis 20 Uhr

Abstract

RATHS-STEIGER-VORLESUNG: WAS FEHLT?

THE SCANDALOUS FAILURE OF SCIENTISTS TO CUMULATE SCIENTIFICALLY

In der von der OPO-Stiftung unterstützten traditionellen Raths-Steiger-Vorlesung referiert in diesem Jahr Sir Iain Chalmers. Er präsidierte zwischen 1992 und 2002 das UK Cochrane Centre und ist seit 2002 Editor der renommierten «James Lind Library»; einer Institution, die sich mit der Geschichte der Entwicklung von medizinischen Behandlungsmethoden beschäftigt.
Referent: Sir Iain Chalmers (Editor der James Lind Library)
Moderation: Prof. Dr. Gerd Folkers (Leiter Collegium Helveticum)
Ort: Hörsaal Pathologie (D22) des Universitätsspitals Zürich, Schmelzbergstrasse 12, 8006 Zürich (vis-à-vis der Semper-Sternwarte)
Donnerstag, 29. Juni 2006, 18.00 bis 19.30 Uhr

Abstract

COLLEGIUM@IRCHEL

WIE KOMMT DAS GEFÜHL IN DIE MUSIK?

In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.
Die neue Reihe wurde mit einem Klaviervortrag von Dr. Jörg Rasche (Facharzt für psychotherapeutische Medizin, Dozent am Berliner C. G. Jung-Institut) eröffnet.
Korreferent: Prof. Daniel Fueter (Rektor der Hochschule Musik und Theater, Zürich)
Ort: Universität Zürich, Winterthurerstrasse 190, Hörsaal 55
Donnerstag, 26. Oktober 2006, 18.15-20 Uhr

Abstract

FLECKOLLOQUIEN WS 06/07

FLECK IM ARCHIV - DOKUMENTE DES LUDWIK FLECK ZENTRUMS UND NEUE RECHERCHEN

Input 1: «Fleck online» - Langzeitarchivierung und Internetpräsentation von Quellenbeständen des Ludwik Fleck Zentrums im Archiv für Zeitgeschichte der ETH Zürich
Referenten: Dr. Daniel Nerlich und Dr. Daniel Schwane (beide Archiv für Zeitgeschichte der ETH Zürich)

Input 2: Ludwik Flecks Zeit in Polen nach dem Zweiten Weltkrieg - neue Spuren und Fragen
Referentin: Katarzyna Leszczynska (Zürich/Warschau)
Ort: Meridian-Saal, Semper Sternwarte
Mittwoch, 15. November 2006, 18.15 bis 20 Uhr

Abstract


DIE ENTSTEHUNG UND GESCHICHTE VON LUDWIK FLECKS «VERGLEICHENDER ERKENNTNISTHEORIE»

Input: Dr. Claus Zittel (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a. M.)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Mittwoch, 17. Januar 2007, 18.15-20 Uhr

Abstract

THE DAY AFTER SEMINAR

Öffentliches Kolloquium mit Prof. Anne-Marie Moulin (Directeur de Recherche am CEDEJ in Kairo) im Rahmen der Fleck Lecture 2006: «The Transformations of Medical Truths in History at the Light of Ludwik Fleck's Critical Epistemology».
Moderation: Prof. Johannes Fehr (Leiter Ludwik Fleck Zentrum)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Freitag, 24. November 2006, 10.15-12 Uhr

FLECK LECTURE 06

THE TRANSFORMATIONS OF MEDICAL TRUTHS IN HISTORY, AT THE LIGHT OF LUDWIK FLECK'S CRITICAL EPISTEMOLOGY

Referentin: Prof. Anne-Marie Moulin (Directeur de Recherche am CEDEJ in Kairo)
Ort: Aula der Universität Zürich, Rämistr. 71, 8006 Zürich
Donnerstag, 23. November 2006, 19 Uhr

Abstract

EMOTIONEN IN DER POLITIK - HINDERNIS ODER CHANCE FÜR GUTE ENTSCHEIDUNGEN?

Ein Symposium, organisiert vom Collegium Helveticum, der Stiftung für humanwissenschaftliche Grundlagenforschung (SHG) und der Neuen Helvetischen Gesellschaft (NHG).
Referenten am Freitag, 16. März 2007, 16-18.30 Uhr
PD Dr. Urs Marti (Privatdozent für politische Philosophie, Universität Zürich; Co-Leiter des EU-Forschungsprojekts «Applied Global Justice»), Prof. Dr. Tobias Jaag (Professor für Staats-, Verwaltungs- und Europarecht, Universität Zürich)
Referenten am Samstag, 17. März 2007, 10-12.30 Uhr
Stephan Sigrist (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Collegium Helveticum), Dr. Dr. Gret Haller (Publizistin, ehem. Nationalrätin, ehem. Stadt- und Gemeinderätin, Bern, Gastwissenschafterin an der Universität Frankfurt a.M.)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Freitag, 16. März 2007, 16 bis 18.30 Uhr, und Samstag, 17. März 2007, 10 bis 12.30 Uhr

Abstract

GEFÜHLE ZEIGEN. MANIFESTATIONSFORMEN EMOTIONALER PROZESSE

Zu wissen, wann es angebracht ist, Gefühle zu zeigen - und wann nicht -, ist grundlegend für unsere alltägliche Orientierung. Wir wissen allerdings auch, dass je nach Kultur und Situation gegenüber dem Zeigen von Gefühlen ganz unterschiedliche Haltungen eingenommen werden. Damit ergeben sich nicht nur Probleme praktischer Art, es stellt sich zugleich auch die Frage, was wir überhaupt unter Gefühlen verstehen und als solche bezeichnen. Wer sagt, was Gefühle sind und wie sie - gegebenenfalls - gezeigt werden sollen? Welches Wissen über Gefühle wird hierfür geltend gemacht, worauf kann sich dieses stützen und wie ist das Verhältnis von Gefühlen zu Emotionen? Spätestens damit sind auch die Wissenschaften gefordert: Gibt es ein wissenschaftliches Verständnis von Gefühlen? Welche neuen Erkenntnisse wurden durch die Emotionsforschung der jüngsten Zeit gewonnen? Wie manifestieren sich emotionale Prozesse? Was leisten wissenschaftliche und was andere - nicht zuletzt künstlerische - Manifestationsformen?
Die Reihe fand im Wintersemester 2006/07 bis und mit Sommersemester 2007 statt.
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte und anderen Orten
Zweiwöchentlich, 19.15 bis 21 Uhr

Gesamtprogramm 07
Abstract Shapin
Abstract Workshop
Gesamtprogramm 06/07
Abstract Herrgott
2. Abstract Herrgott
Abstract Filmpodium

COLLEGIUM@HÖNGGERBERG

In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

DAS AUTO DER ZUKUNFT: EMOTIONSGELADENE HOCHTECHNOLOGIEN ODER SINNVOLLE INNOVATIONEN?

Referenten: Prof. Michael Krohn (Studienbereich Industriedesign, Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich), Dipl. Ing. Wolfram Remlinger (Lehrstuhl für Ergonomie, TU München), Prof. Peter Uggowitzer (Institut für Metallforschung, Departement Materialwissenschaft, ETH Zürich), Prof. Renato Zenobi (Laboratorium für Organische Chemie, Departement Chemie und Angewandte Biowissenschaften, ETH Zürich)
Ort: ETH Zürich, Wolfgang-Pauli-Str., HCI, Dozentenfoyer, 8093 Zürich
Mittwoch, 4. April 2007, 18 bis 20 Uhr

Abstract
Gesamtprogramm

COLLEGIUM@IRCHEL

In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

ZWISCHENMENSCHLICHE BEZIEHUNGEN: NUR HORMONE UND SYNAPSEN ODER LÄSST SICH GLÜCK AUCH LERNEN?

Referenten: Prof. Markus Heinrichs (Institut für Psychologie, Universität Zürich), Prof. Hanns Möhler (Institut für Pharmakologie, Universität Zürich, Institut für Pharmazeutische Wissenschaften, ETH Zürich, und Fellow am Collegium Helveticum), Dr. Kathrin Widmer (Institut für Familienforschung und Beratung, Universität Fribourg)
Ort: Universität Zürich, Winterthurerstr. 190, Lichthof, 8057 Zürich
Mittwoch, 25. April 2007, 18 bis 20 Uhr

Abstract
Gesamtprogramm

COLLEGIUM@HÖNGGERBERG

In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

NUTZEN UND GRENZEN MEDIZINISCHER BILDGEBUNGSVERFAHREN: GEBEN HIRNBILDER ALLE GEHEIMNISSE DES MENSCHEN PREIS?

Referenten: Prof. Beat Meier (Departement Chemie und Angewandte Biowissenschaften, ETH Zürich), Prof. August Schubiger (Inst. für Pharmazeutische Wissenschaften, ETH Zürich; Zentrum für Radiopharmazeutische Wissenschaft von ETH Zürich/PSI Villigen/UniversitätsSpital Zürich), Prof. Lutz Jäncke (Lehrstuhl für Neuropsychologie, Universität Zürich), Prof. Brigitte Tag (Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht, Universität Zürich)
Ort: ETH Zürich, Wolfgang-Pauli-Str., HCI, Dozentenfoyer, 8093 Zürich
Mittwoch, 23. Mai 2007, 18 bis 20 Uhr

Abstract
Gesamtprogramm

NIETZSCHES AUFKLÄRUNG DER EUROPÄISCHEN AUFKLÄRUNG: DIE NOT DES LEBENS

Eine Veranstaltung in Kooperation mit «Hermeneia», Kantonsschule Wohlen.
Referent: Prof. Werner Stegmaier (Institut für Philosophie, Universität Greifswald)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Donnerstag, 31. Mai 2007, 19.15 Uhr

Abstract

INTERROGATING AN INSECT SOCIETY

Referat in Kooperation mit Society in Science, the Branco Weiss Fellowship.
Referent: Prof. Raghavendra Gadagkar (Centre for Ecological Sciences, Indian Institute of Science, Bangalore)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Donnerstag, 14. Juni 2007, 17 bis 18 Uhr

RATHS-STEIGER-VORLESUNG: WAS FEHLT?

IST MUSIKMACHEN GESUND?

Referent: Prof. Horst Hildebrandt (Hochschule Musik und Theater Zürich, Fachbereich «Musik und Präventivmedizin» und Musikphysiologie»)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Donnerstag 21. Juni 2007, 19.15 Uhr

Abstract

Die Raths-Steiger-Vorlesung, die in diesem Jahr zum 10. Mal durchgeführt wurde, wird von der OPO-Stiftung, Zürich, unterstützt.

COLLEGIUM@IRCHEL

In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

ZWISCHEN WISSENSCHAFTLICHEM FORTSCHRITT UND THERAPEUTISCHEN MÖGLICHKEITEN: FORDERN PATIENTEN MIT CHRONISCHEN SCHMERZEN ZU VIEL?

Referenten: Prof. Dr. med. Eli Alon (Praxis für Schmerztherapie, Schweizerische Gesellschaft zum Studium des Schmerzes), Dr. Georg Schönbächler (Placeboforschung, Collegium Helveticum), PD Dr. Haiko Sprott (Rheumaklinik und Institut für Physikalische Medizin, UniversitätsSpital Zürich), Prof. Hanns Ulrich Zeilhofer (Institut für Pharmakologie und Toxikologie, Universität Zürich, Pharmazeutische Wissenschaften, ETH Zürich)
Ort: Universität Zürich, Winterthurerstr. 190, Lichthof, 8057 Zürich
Mittwoch, 20. Juni 2007, 18.00 bis 20.15 Uhr

Abstract

BUCHVERNISSAGE

ARCHÄOLOGIE DER ZUKUNFT

Talk mit Prof. Felicitas Pauss (ETH Zürich) und Prof. Fritz Gutbrodt (Swiss Re Centre for Global Dialogue)
Ort: Semper-Sternwarte
Dienstag, 26. Juni 2007, 18.00 Uhr

MELANCHOLIE ZWISCHEN PATHOLOGISIERUNG UND IDEALISIERUNG

SYMPOSIUM

In Kooperation mit der Gesellschaft für hermeneutische Anthropologie und Daseinsanalyse (GAD).

Referenten: Prof. Gerd Folkers (Leiter Collegium Helveticum), Dr. Alice Holzhey (Daseinsanalytische Psychotherapeutin, Zürich), Prof. Kurt Imhof (Prof. für Publizistikwissenschaft und Soziologie, Universität Zürich), Dr. Georg Schönbächler (Koordinator am Collegium Helveticum), Prof. Ursula Sinnreich (Prof. für Kunsttheorie und Kulturgeschichte, Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel), PD Dr. Philipp Stoellger (geschäftsführender Oberassistent des Instituts für Hermeneutik und Religionsphilosophie an der Universität Zürich und Professur für systematische Theologie und Religionsphilosophie an der Universität Rostock)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Samstag, 22. September 2007, 9.00-16.00 Uhr

Programm

COLLEGIUM@HÖNGGERBERG/FORUM MOLEKULARE WISSENSCHAFTEN

In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

NANOMATERIALIEN IM KÖRPER: CHANCEN FÜR EINE BESSERE HEILUNG ODER SCHLEICHENDES RISIKO?

Referenten: PD Dr. Claudio Dora (Hüft- und Beckenchirurgie, Uniklinik Balgrist), Prof. Georg Karlaganis (Bundesamt für Umwelt, Abt. Stoffe, Boden, Biotechnologie, Bern) und Prof. Wendelin Stark (Institut für Chemie- und Bioingenieurwissenschaften, ETH Zürich)
Ort: ETH Zürich, Wolfgang-Pauli-Str. 10, HCI, Dozentenfoyer, 8093 Zürich
Mittwoch, 26. September 2007, 18.00-20.00 Uhr

Programm

DOING JUSTICE TO PATIENTS: ETHICS AND ECONOMICS IN HEALTH CARE

The event was held in cooperation with the Institute of Biomedical Ethics and the Research Priority Program in Ethics (UFSP Ethik), University of Zurich.

Speakers: Prof. Norman Daniels, PhD (Mary B. Saltonstall Professor of Population Ethics and Professor of Ethics and Population Health at the Harvard School of Public Health) and Dr. Peter Indra, MPH (Deputy Director of the Federal Office of Public Health, BAG)
Moderator: Susanne Brauer, PhD (Institute of Biomedical Ethics/Research Priority Program in Ethics, University of Zurich)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Dienstag 2. Oktober 2007, 19.15-21.00 Uhr

Abstract

WISSEN: ENTSTEHUNG UND RELEVANZ

SYMPOSIUM ZUM 10-JAHRE-JUBILÄUM DES COLLEGIUM HELVETICUM

Referenten: Prof. Günter Abel (Professor für Theoretische Philosophie an der TU Berlin), Prof. Günter Stock (Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften), Prof. Dieter Imboden (Präsident des Nationalen Forschungsrates des Schweizerischen Nationalfonds), Prof. Helga Nowotny (Vize-Präsidentin des ERC in Brüssel), Prof. Gerd Folkers (Leiter des Collegium Helveticum)
Moderation: Marco Meier (Schweizer Fernsehen)
Ort: Aula der Universität Zürich, Rämistr. 71, 8006 Zürich
Mittwoch 24. Oktober 2007, 14.00-17.30 Uhr

Einladung

PRAGMATIK DER GEFÜHLE

POWER UND POWERPOINT: EMOTIONALE RHETORIK ZWISCHEN MITTELALTER UND MICROSOFT

Referenten: Prof. Hildegard Elisabeth Keller (Deutsches Seminar der Universität Zürich), Prof. Fritz Gutbrodt (Head of Chairman's Office at Credit Suisse und Fellow am Collegium Helveticum)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Dienstag, 30. Oktober 2007, 19.15-21.00 Uhr

COLLEGIUM@IRCHEL/FORUM MEDIZINISCHE WISSENSCHAFTEN

In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

MEDIZINISCHE BETREUUNG ÜBER DAS TELEFON: INNOVATIVE SELBSTBESTIMMUNG ODER PATIENTENBEVORMUNDUNG?

Referenten: Dr. Jan von Overbeck (Schweizer Zentrum für Telemedizin, Medgate Basel und Fellow am Collegium Helveticum), Prof. Johann Steurer (Horten-Zentrum für praxisorientierte Forschung und Wissenstransfer, UniversitätsSpital Zürich) und Prof. Bernhard Wolf (Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für Medizinische Elektronik, TU München)
Ort: Universität Zürich, Winterthurerstr. 190, Theatersaal, 8057 Zürich
Mittwoch, 31. Oktober 2007, 18.00-20.00 Uhr

Programm

PRAGMATIK DER GEFÜHLE

KOPFJÄGER. TRAUER UND ANDERE GEFÜHLE IN DER WISSENSCHAFT

Referentin: Prof. Gesine Krüger (Historisches Seminar der Universität Zürich)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Dienstag, 6. November, 19.15-21.00 Uhr

Abstract

BUCHVERNISSAGE

SCHMERZ. PERSPEKTIVEN AUF EINE MENSCHLICHE GRUNDERFAHRUNG

Im Rahmen der Buchvernissage liest Michel Mettler aus seinem Roman «Die Spange».

Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Montag, 12. November 2007, 18-19 Uhr

Abstract

FRAUEN GEBEN, MÄNNER NEHMEN? GESCHLECHTERUNTERSCHIEDE IN DER ORGANSPENDE UND DEREN BIOETHISCHE RELEVANZ

Referentin: Prof. Silke Schicktanz (Juniorprofessorin für Geschichte, Theorie, Ethik der Medizin, Universität Göttingen, Institut für Ethik und Geschichte der Medizin)

Der Vortrag fand im Rahmen der Reihe : «Scientific Futures, Public Affairs? Negotiating Challenges of the 21st Century in Science, Media and Politics» statt, die von STS-CH organisiert und vom Collegium Helveticum unterstützt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Priska Gisler, gisler@collegium.ethz.ch.
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Montag, 19. November 2007, 18-20 Uhr

Abstract

PRAGMATIK DER GEFÜHLE

HANNAH ARENDT AND THE CONCEPTS OF LOVE

Referentin: Prof. Idith Zertal (Institut für Jüdische Studien, Universität Basel)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Dienstag, 20. November, 19.15-21.00 Uhr

Abstract

PRAGMATIK DER GEFÜHLE

DAS EREIGNIS DER GEFÜHLE. WIE WIR/SICH GEFÜHLE AUFFÜHREN

Referentin: Prof. Erika Fischer-Lichte (Institut für Theaterwissenschaften der Freien Universität Berlin)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Dienstag, 27. November, 19.15-21.00 Uhr

Abstract

PRAGMATIK DER GEFÜHLE

GEFÜHLE IM THEATER

Workshop zur Vorlesung «Das Ereignis der Gefühle. Wie wir/sich Gefühle aufführen».

Referenten: Prof. Erika Fischer-Lichte, Prof. Clemens Risi, PD Jens Roselt und PD Matthias Warstat (alle Institut für Theaterwissenschaften der Freien Universität Berlin)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Mittwoch, 28. November, 10.15-15.00 Uhr

Abstract und Programm

COLLEGIUM@HÖNGGERBERG/FORUM MOLEKULARE WISSENSCHAFTEN

In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

NEUE WEGE ZUR BEKÄMPFUNG ALTER SEUCHEN: WANN GEWINNT DIE FORSCHUNG, WANN SIEGEN DIE ERREGER?

Referenten: Dr. Faustin Kamena (Laboratorium für Organische Chemie, ETH Zürich), Prof. Peter Seeberger (Laboratorium für Organische Chemie, ETH Zürich) und Prof. Marcel Tanner (Schweizerisches Tropeninstitut, Basel)
Ort: ETH Zürich, Wolfgang-Pauli-Str. 10, HCI, Dozentenfoyer, 8093 Zürich
Mittwoch, 5. Dezember 2007, 18.00-20.00 Uhr

Programm

EINSTEIN, PICASSO - SPACE, TIME, AND THE BEAUTY THAT CAUSES HAVOC

Almost simultaneously, in the first decade of the 20th century Einstein discovered relativity and Picasso cubism. Since then art and science have become increasingly abstract. How - and why? This fascinating story involves coming to grips with wide-ranging questions such as: Are there similarities in creativity between artists and scientists? Why do visual images play a key role in scientific creativity? What do artists and scientists mean by «aesthetics» and «beauty»? Can we unravel creativity at its highest level?

Referent: Arthur I. Miller (Department of Science and Technology Studies, University College London)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Donnerstag, 6. Dezember 2007, 19.15 Uhr

FLECKOLLOQUIEN HS 07

ENTSTEHUNG UND ENTWICKLUNG ARCHITEKTONISCHER TATSACHEN. FLECK'SCHE ERKUNDUNGEN IN ARCHITEKTUR UND STADTPLANUNGE

Input 1: Dr. Henrik Hilbig (Architekt, Bottmingen)
Input 2: Prof. Angelus Eisinger (Institut für Architektur und Raumplanung, Hochschule Liechtenstein)
Moderation: Prof. Johannes Fehr (Leiter Ludwik Fleck Zentrum) und Dr. des. Rainer Egloff (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ludwik Fleck Zentrum)
Ort: Meridian-Saal, Semper Sternwarte
Mittwoch, 12. Dezember 2007, 18.15-20.00 Uhr


Abstract
Text Eisinger
Text Hilbig

SPUREN VERSCHWINDEN. NACHTRÄGE INS EUROPÄISCHE GEDÄCHTNIS

Vorführung des gleichnamigen Dokumentarfilms von Dr. Walo Deuber aus dem Jahre 1998 mit anschliessender Diskussion mit dem Autor.
Moderation: Prof. Johannes Fehr (Leiter Ludwik Fleck Zentrum) und Dr. des. Rainer Egloff (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ludwik Fleck Zentrum)
Ort: Meridian-Saal, Semper Sternwarte
Mittwoch, 17. Oktober 2007, 18.15 Uhr


Abstract
Filmplakat

3. FACHTAGUNG ZUR GRÜNEN GENTECHNIK

FEUERBRANDBEKÄMPFUNG IN DER SCHWEIZ: TRADITIONELLE LÖSUNGEN ODER GENTECHNOLOGIE?

Referenten: Diverse
Moderation: Beat Glogger (Wissenschaftsjournalist)

Die Veranstaltung wird organisiert vom Plant Science Center Zurich - Basel und vom Collegium Helveticum.

Ort: Semper-Aula der ETH Zürich
Freitag, 13. Juni 2008, 9.30 bis 17.00 Uhr
Programm

PRAGMATIK DER GEFÜHLE


Das Ausdrücken von Gefühlen, sei es beabsichtigt oder nicht, ist eine auch stammesgeschichtlich sehr alte Kommunikationsform. Über Mimik, Gestik, Tonfall, Körperhaltung und anderes werden unsere Gefühle für andere wahrnehmbar. Zugleich sind wir intuitiv in der Lage, die Gefühlszustände anderer Menschen zu interpretieren. Dies eröffnet auch ein weites Feld sozialer Einflussnahme, in welchem wir Manipulierende und Manipulierte sein können. Werbung, Politik, Kunst und Wirtschaft verfügen über ein Wissen, wie Gefühle zu instrumentalisieren und implementieren sind. Worin besteht dieses Wissen, wie weit sind wir ihm ausgeliefert und wie unterscheidet sich dazu der Umgang mit Gefühlen in den Wissenschaften? Wie wird hier mit Gefühlen operiert? Fortsetzung der öffentlichen Vortragsreihe im Rahmen des im Oktober 2004 am Collegium Helveticum etablierten Forschungsprojektes «Die Rolle der Emotion: ihr Anteil bei menschlichem Handeln und bei der Setzung sozialer Normen». Die Vortragsreihe wird durch die Lehrveranstaltung «Pragmatik der Gefühle II. Essay, Satire, Polemik» begleitet.

WENN MAN DAS BUCH AM LIEBSTEN IN DIE ECKE SCHMEISSEN MÖCHTE

Referenten: Prof. Johannes Fehr (Collegium Helveticum) und Dr. Boris Previsic (Deutsches Seminar der Universität Basel)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Dienstag, 27. Mai 2008, 19.15-21.00 Uhr
Programm HS07

Programm FS08

Synchronizität

C. G. JUNGS BEITRAG ZUR EINHEIT VON MATERIE UND PSYCHE

In der Entwicklung des Jung'schen Welt- und Menschenbildes nimmt die Synchronizität einen wichtigen Platz ein, regt sie doch die Vorstellung an, dass Kausalität als Erklärungsprinzip von Welt und von Psyche nicht ausreichend ist, dass es einen Bereich gibt, wo Psychisches und Physisches ineinander übergehen. So verstanden erweitert die Synchronizität grundlegend den wissenschaftlichen Determinismus der Moderne um eine umfassendere psychische Dimension. Alles, was geschieht, geschieht in dieser einen Welt - und müsste da auch erklärt werden können. Kann diese Einheit von Physischem und Psychischen heute wissenschaftlich erfasst werden? Welche Relevanz haben synchronistische Ereignisse für das Individuum, für die Gesellschaft? Wie wirken «Psyche» und «Welt» aufeinander ein? Kann diese Einheit von Physischem und Psychischen heute wissenschaftlich erfasst werden? Welche Relevanz haben synchronistische Ereignisse für das Individuum, für die Gesellschaft? Wie wirken «Psyche» und «Welt» aufeinander ein?

Die Veranstaltung wurde vom C. G. Jung-Institut Zürich im Rahmen 60-Jahr-Feierlichkeiten (Programm siehe www.junginstitut.ch) in Kooperation mit dem Collegium Helveticum organisiert.

Referenten: Prof. Reinhard Nesper (Laboratorium für Anorganische Chemie, ETH Zürich), Prof. Ingrid Riedel (C. G. Jung-Institut Zürich/Stuttgart), Prof. Karl von Meyenn (Institut für Theoretische Physik, Universität Ulm), Dr. Mario Schlegel (C. G. Jung-Institut Zürich) sowie weitere Gäste und Teilnehmer.
Moderation: Prof. Gerd Folkers (Leiter Collegium Helveticum)

Ort: Semper-Aula, Hauptgebäude der ETH Zürich, Rämistr. 101, 8006 Zürich
Freitag, 23. Mai 2008, 13.30-17.30 Uhr
Programm

Raths-Steiger-Vorlesung: Was fehlt?


MODERNE KREBSREGISTER - EINE INFRASTRUKTUR ZUR VERSORGUNGSUNTERSTÜTZUNG UND FÜR DIE VERSORGUNGSFORSCHUNG

Referent: Prof. Dieter Hölzel (Leiter des Tumorregisters München am Institut für Medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie der Ludwig-Maximilians-Universität München)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Donnerstag, 22. Mai 2008, 19.15-21.00 Uhr

Die Raths-Steiger-Vorlesung, die im Jahr 2008 zum 11. Mal durchgeführt wurde, wird von der OPO-Stiftung, Zürich, unterstützt.
Abstract

WHAT CRITERIA DISTINGUISH MENTAL DISORDERS FROM NORMAL, DISTRESSING EMOTIONS AND WHAT DIFFERENCE DOES IT MAKE?

Referent: Prof. Allan V. Horwitz (Rutgers University, New Brunswick, New Jersey)
Kommentar: PD Dr. Stefan Büchi (Leitender Arzt an der Psychiatrischen Poliklinik des Universitätsspitals Zürich)
Moderation: Dr. Georg Schönbächler (Collegium Helveticum)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Dienstag, 20. Mai 2008, 19.15-21.00 Uhr
Abstract

Fleckolloquien FS 08


EXTERNALISMUS, INTERNALISMUS ODER «TERTIUM DATUR»?
DIE WISSENSCHAFTSTHEORETISCHE ROLLE LUDWIK FLECKS IN SYSTEMISCHER PERSPEKTIVE

Referat: Prof. Walther Ch. Zimmerli (Präsident BTU Cottbus)
Moderation: Prof. Johannes Fehr (Leiter Ludwik Fleck Zentrum) und Dr. des. Rainer Egloff (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ludwik Fleck Zentrum)
Ort: Meridian-Saal, Semper Sternwarte
Mittwoch, 14. Mai 2008, 18.15-20.00 Uhr
Abstract

DER SUBADDITIVITÄTSWIDERSPRUCH DER QUANTENSTATISTISCHEN ENTROPIE AUS FLECK'SCHER SICHT

Referat: Philipp Dedié (Diplom-Physiker, Institut franco-allemand de recherches de Saint-Louis, ISL)
Kommentar: Prof. Martina Merz (Soziologisches Institut der Universität Luzern/Collegium Helveticum)
Moderation: Prof. Johannes Fehr (Leiter Ludwik Fleck Zentrum) und Dr. des. Rainer Egloff (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ludwik Fleck Zentrum)
Ort: Meridian-Saal, Semper Sternwarte
Mittwoch, 23. April 2008, 18.30-20.30 Uhr
Abstract

Pragmatik der Gefühle

ÄSTHETIK UND MATHEMATIK - EIN WIDERSPRUCH?

Referent: Prof. Urs Stammbach (Departement Mathematik, ETH Zürich)
Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Dienstag, 13. Mai 2008, 19.15-21.00 Uhr

Collegium@Hönggerberg/Forum Molekulare Wissenschaften


In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

BODENNUTZUNG BIS ZUM BODENSCHADEN: WIE KANN NACHHALTIGE LANDWIRTSCHAFT EROSION STOPPEN?

Referenten: Dr. Peter Weisskopf (Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon ART, Forschungsgruppe Bodenfruchtbarkeit, Bodenschutz, Zürich), Dr. Patricia Fry (Wissensmanagement Umwelt, Zürich) und Hans Danuser (Künstler/Fotograf, Zürich)

Ort: ETH Zürich, Wolfgang-Pauli-Str. 10, HCI G3, 8093 Zürich
Donnerstag, 8. Mai 2008, 17.15-19.15 Uhr
Programm

Vernissage und Buchsignierung

«DAS SELBSTEXPERIMENT»

Eine Ausstellung zum gleichnamigen Comic von Matthias Gnehm mit einer Einführung von Prof. Johannes Fehr (Stv. Leiter Collegium Helveticum)

Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Sonntag, 27. April 2008, 16 Uhr
Einladung

Collegium@Irchel

In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

SCHÖNSEIN BIS ZUM LETZTEN ATEMZUG: ANTI-AGING, EIN KULTURELLER UND BIOLOGISCHER UNSINN?

Referenten: Prof. Pietro Giovanoli (Klinik für Wiederherstellungschirurgie, Universitätsspital Zürich), Prof. Martin Ackermann (Institut für Integrative Biologie, ETH Zürich) und Dr. Corinne Schlösser (Psychiatrie/Psychotherapie, Medizinisches Zentrum Seegarten Kilchberg)

Ort: Universität Zürich, Winterthurerstr. 190, Hörsaal 35-F-32, 8057 Zürich
Donnerstag, 24. April 2008, 17.15 bis 19.15 Uhr
Programm

Pragmatik der Gefühle

WIRKLICHKEIT UND WIRKUNG

Von der strukturellen Analogie der Dynamik des Gotteswortes nach Jesaja 55,10f und der Dynamik der Musik im Allgemeinen und der Improvisation im Besonderen. Vortrag mit musikalischen Beispielen, gespielt am Flügel und an der Orgel.
Referent und Organist: Pater Theo Flury (Kloster Einsiedeln)

Ort: Kloster Einsiedeln, Besammlung: 19.00 Uhr im Abteihof; ab 19.15 Uhr Vortrag, Beispiele und Diskussion im grossen Saal; ab 20.30 Uhr Konzert in der Klosterkirche; ab 21.00 Uhr Apéro (bei schönem Wetter draussen)Dienstag, 22. April, 19 Uhr
Abstract

Fleck Lecture 08

WAHRHEIT UND WIDERSTAND

Referent: Jorge Semprun

Ort: Semper-Aula der ETH Zürich, HG G60
Freitag, 18. April 2008, 19 Uhr
Flyer
Podcast des Vortrages

Collegium@Hönggerberg/Forum Molekulare Wissenschaften

In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

VOM URKNALL BIS ZU DEN PLANETEN: VERSTEHEN WIR DAS UNIVERSUM?

Referenten: Prof. John P. Maier (Departement Chemie, Universität Basel), PD Dr. Dirk Evers (Forum Scientiarium der Universität Tübingen/Karl-Heim-Haus) und PD Dr. Hans Martin Schmid (Institut für Astronomie, ETH Zürich)

Ort: ETH Zürich, Wolfgang-Pauli-Str. 10, HCI, Dozentenfoyer «Cheminsula», 8093 Zürich
Donnerstag, 10. April 2008, 17.15-19.15 Uhr
Programm

Pragmatik der Gefühle

DAS LAMPENFIEBER: STIMMGABEL ODER DAUMENSCHRAUBE?

Workshop zur Vorlesung «GEATMETE EMOTIONEN II».
Referenten: Prof. Brigitta Danuser (Institut universitaire romand de santé au travail, Université de Lausanne), Prof. Horst Hildebrandt (Zürcher Hochschule der Künste), Dr. Patrick Gomez (IST), Oliver Krättli (Schauspieler), Regina Studer (IST), La Lupa (Singende Erzählerin)

Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte

Mittwoch, 9. April, 9.15-13.00 Uhr
Abstract

Pragmatik der Gefühle

GEATMETE EMOTIONEN II

Referentin: Prof. Brigitta Danuser (Institut universitaire romand de santé au travail, Université de Lausanne)
Beachten Sie auch den Workshop vom 9. April, den Brigitta Danuser zusammen mit weiteren Referenten durchführte.

Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte

Dienstag, 8. April 2008, 19.15-21.00 Uhr
Abstract

Healing in two Worlds

JUNGIAN ANALYSTS ENCOUNTER AFRICAN TRADITIONAL HEALERS
Reflections on a Project Initiated in South Africa, IAAP Congress 2007

Referenten: Dr. Peter Ammann (Lecturer & Training Analyst, International School of Analytical Psychology Zurich, Independent Filmmaker) und Dr. Georg Schönbächler (Collegium Helveticum)

Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte

Donnerstag, 13. März 2008, 19-21 Uhr
Flyer

The 1st Cancer Research Campus Switzerland

A COMMUNICATION PLATFORM RELATED TO THE CANCER CHALLENGE

The event was organised by the Swiss Society for Oncology, the University of Zurich and the UniversitätsSpital Zürich in Cooperation with the Collegium Helveticum.

Speakers: Different Speakers

Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstr. 25, 8006 Zurich and University Hospital Zurich, Frauenklinikstr. 10, 8006 Zurich

Friday, January 25 and Saturday, January 26, 2008, 9.00-18.45
Program

Collegium@Irchel/Forum Medizinische Wissenschaften

In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.

LEBENSMITTEL ALS VORBEUGUNG VOR KRANKHEITEN: WAS IST VERSPRECHEN, WAS IST REALITÄT?

Referenten: Dr. Johannes le Coutre (Nestlé Forschungscenter, Lausanne), Prof. Dieter Schrenk (Lebensmittelchemie und Umwelttoxikologie, TU Kaiserslautern) und Prof. Felix Escher (ETH Zürich)

Ort: Universität Zürich, Winterthurerstr. 190, Theatersaal, 8057 Zürich

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 18.00 bis 20.00 Uhr
Programm

Pragmatik der Gefühle

DIE MARKE ALS EMOTIONALES ERLEBNIS

Marken geben Firmen und/oder Produkten einen starken eigenständigen Charakter. Sie schaffen damit ein Differenzierungspotential gegenüber der Konkurrenz. Einzelne Marken sind emotional sehr stark aufgeladen und stehen manchmal sogar als Synonym für eine ganze Branche, wie beispielsweise der «iPod». Der Umgang mit starken Marken erfordert deshalb auch sehr viel Sorgfalt, damit Markenkern und Markenwerte nicht verwässert werden. Im Rahmen des Vortrages wird der Referent die Grundlagen der Markenführung vorstellen und diese anhand der Marke «SWISS» vertiefen.

Referent: Günter Bader (Leiter Beratung der Design- und Markenagentur NOSE)

Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte

Dienstag, 18. Dezember, 19.15-21.00 Uhr

Wissenschaftliche Politikberatung zwischen Vogelgrippe und Klimawandel

Seit dem BSE Skandal in Grossbritannien ist die wissenschaftliche Politikberatung ins Gerede gekommen. Die Politisierung der Politikberatung wird auch aus den USA berichtet, wo die Regierung Bush sich zu kritischen Themen willfährige Berater sucht oder von ideologisch zuverlässigen Think Tanks beraten lässt. Die spektakulären Ereignisse verdecken allerdings die Routinepraxis der Beratung. Die Probleme der Politikberatung sind grundsätzlicher Natur. In Grossbritannien und Kanada wird versucht, 'gute' Politikberatung durch Leitlinien zu gewährleisten. Welche Aussichten auf Erfolg hat dies?

Referent: Prof. Dr. Peter Weingart (Universität Bielefeld)

Eine Veranstaltung im Rahmen der Vorlesungsreihe: «Scientific Futures, Public Affairs? Negotiating Challenges of the 21st Century in Science, Media and Politics», organisiert durch STS-CH und unterstützt durch das Collegium Helveticum. Kontakt: Regula Valérie Burri (burri@collegium.ethz.ch), Priska Gisler (gisler@collegium.ethz.ch).

Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Montag, 17. Dezember 2007, 18.15-20.00 Uhr

TAG DER OFFENEN TÜR AM COLLEGIUM HELVETICUM

Anlässlich seines 10-Jahre-Jubiläum öffnete das Collegium Helveticum seine Türen und gewährte Einblicke in seine Projekte, aber auch in die von Gottfried Semper erbauten Räumlichkeiten (inklusive Führungen) der alten Sternwarte.
Ort: Semper-Sternwarte, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Mittwoch 24. Oktober 2007, 9.00-13.00 Uhr

COLLEGIUM@HÖNGGERBERG


EIN SCHWIERIGER DIALOG: VON DEN VERSTÄNDIGUNGSPROBLEMEN ZWISCHEN EXPERTEN UND BEVÖLKERUNG

In Zusammenarbeit mit dem D-CHAB, ETH Zürich.
Referentin: Prof. Renate Köcher (Geschäftsführerin Institut für Demoskopie Allensbach, Aufsichtsrätin bei der Allianz AG, BASF AG, u.a.)
Ort: ETH Zürich, Wolfgang-Pauli-Strasse 15
Donnerstag, 1. Februar 2007, 19.15-21 Uhr, Hörsaal HIL E 4

Abstract

HEALING IN TWO WORLDS


LAURENS VAN DER POST'S AFRICAN LEGACY AND HIS CONTRIBUTION TO JUNGIAN PSYCHOLOGY

Unter dem Titel «Heilen in zwei Welten» finden in unregelmässigen Zeitabständen Veranstaltungen in Kooperation mit dem ISAP (Internationales Seminar für Analytische Psychologie Zürich) statt. Die Referate und Seminare beleuchten die therapeutischen Verfahren der traditionellen Heiler im südlichen Afrika und untersuchen Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Vergleich zur Tiefenpsychologie unserer Kultur.
Referent: Dr. Peter Ammann (Internationales Seminar für Analytische Psychologie Zürich)

Ort: Meridian-Saal, Semper-Sternwarte
Freitag, 1. Dezember 2006, 18.15-21 Uhr

Abstract

LABORATORIUM FÜR TRANSDISZIPLINARITÄT