Geschichte

Das Collegium Helveticum wurde 1997 von der ETH Zürich als Forum für den Dialog zwischen den Wissenschaften mit dem Ziel gegründet, das gegenseitige Verständnis zwischen den Natur- und Technikwissenschaften und zwischen den Geistes- und Sozialwissenschaften zu fördern.

Der Kern des Collegium Helveticum bildete bis 2004 ein zahlenmässig kleines Graduiertenkolleg für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Zürich und der ETH Zürich. Die Kollegiatinnen und Kollegiaten, welche aufgrund ihres interdisziplinären Interesses und der wissenschaftlichen Qualität ihres Forschungsprojektes ausgewählt wurden, verbrachten zwei Semester am Collegium Helveticum. Während dieser Zeit wurden sie nach wie vor von den Referenten und Referentinnen ihrer Dissertation betreut. Die interdisziplinäre Umgebung wurde durch Einladung von international renommierten Gästen aus Wissenschaft, Literatur und Kunst, welche jeweils für je ein Semester an der Sternwarte weilten, verstärkt.

Seit 2004 wird das Collegium Helveticum gemeinsam von ETH Zürich und Universität getragen. Gleichzeitig wurde die bis heute aktuelle Struktur mit auf fünf Jahre gewählten Fellows, allesamt Inhaber von Lehrstühlen an der Universität Zürich und der ETH Zürich, die an einem gemeinsam definierten Schwerpunktthema arbeiten, eingeführt. Die Fellows der Periode 2004–2009 befassten sich mit dem Schwerpunktthema «Die Rolle der Emotionen: ihr Anteil bei menschlichem Handeln und bei der Setzung sozialer Normen», die folgende Fellowperiode (2009–2016) mit «Reproduzierbarkeit, Vorhersage, Relevanz». Für die im Herbstsemester beginnende Fellowperiode 2016–2020, lautet das Thema «Digital Societies».

Erster Leiter des Collegium Helveticum war Prof. Dr. Adolf Muschg. 1998 ging die Leitung an Prof. Dr. Helga Nowotny über, welche diese bis zu ihrer Emeritierung im Jahr 2002 innehatte. Als Leiter ad interim stand Prof. Dr. Peter Rieder bis Ende September 2004 dem Collegium Helveticum vor. Zwischen 2004 und 2015 fungierte Prof. Dr. Gerd Folkers als Leiter. Seit dem 1. Januar 2016 wird das Collegium Helveticum durch Prof. Dr. Thomas Hengartner geleitet.

LABORATORIUM FÜR TRANSDISZIPLINARITÄT