Die Integration von Immigranten als ein multidimensionales Phänomen: Eine komparative Analyse

Das Hauptziel des Projekts ist die systematische Untersuchung der Eingliederung von Immigranten in westeuropäische Länder aus einer multidimensionalen, komparativen Perspektive. Die Studie wird innerhalb eines nationenübergreifenden, komparativen Rahmens durchgeführt und wird nicht nur die Auswirkung von ethnischer Herkunft, Generation und Gender von Immigranten auf die Ergebnisse des Arbeitsmarkts untersuchen sondern auch die Auswirkung auf weitere Aspekte wie beispielsweise Lebensqualität, Gesundheit, Glück und generelle Lebenszufriedenheit. Basierend auf einer quantitativen Analyse und auf repräsentativen Datensätzen aus europäischen und anderen Ländern beleuchtet das Projekt Muster der Eingliederung von verschiedenen Immigrantengruppen länderübergreifend in ökonomische und soziale Systeme.

Publikationen

In: International Journal of Public Opinion Research Advance Access published September 4, 2015, doi:10.1093/ijpor/edv024
Not Only Competitive Threat But Also Racial Prejudice: Sources of Anti-Immigrant Attitudes in European Societies
Anastasia Gorodzeisky and Moshe Semyonov

Aktivitäten

20. Mai 2015
CURRENT ISSUES IN IMMIGRATION RESEARCH WITH FOCUS ON EUROPEAN SOCIETIES

Various Speakers (see program)
Venue: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich
Program
Podcast

LABORATORIUM FÜR TRANSDISZIPLINARITÄT